Ausflug nach Wiesbaden: Tipps für Kulinarik, Kultur und Wellness

Marlene Scheuch Zuletzt geändert am 15.08.2024

Euer nächster Wochenend-Citytrip steht noch nicht fest? Dann trommelt eure Liebsten zusammen und ab mit euch nach Wiesbaden. Wir haben die schönsten Aktivitäten für euch gesammelt. 

Wiesbaden

Wien, Salzburg und Graz kennt ihr wie eure eigene Westentasche und auch in Berlin, München und Hamburg habt ihr die schönsten Fleckerl alle schon entdeckt? Keine Sorge, wir haben noch einen kleinen Geheimtipp im Talon. Okay, wir geben zu, so geheim ist Wiesbaden vielleicht nicht, eine Reise wert ist die schöne Stadt am Rhein aber allemal. Wir verraten euch unsere liebsten To-dos in der hessischen Kurstadt – von Sightseeing-Touren über Entspannung im Thermalbad bis hin zu Weinwanderwegen auf den Spuren des Rieslings. 

Die City erkunden

Um euch gleich zu Beginn eurer Entdeckungstour einen Überblick über die schöne Stadt am Rhein zu verschaffen, wählt ihr am besten den Schlossplatz als euren Ausgangspunkt. Vom Marktbrunnen aus fallen euch gleich mehrere Sehenswürdigkeiten sofort ins Auge: das Stadtschloss mit Sitz des Hessischen Landtags, die Marktkirche sowie das alte und neue Rathaus. Mit ein bisschen Glück und gutem Timing seid ihr hier außerdem an der richtigen Adresse, wenn ihr buntes Treiben zu schätzen wisst. Immer mittwochs und samstags wartet hier nämlich auch der Wochenmarkt am Dern’schen Gelände mit über 100 Ständen auf euch. Auch sehenswert: Jeweils einmal im Jahr finden hier die Rheingauer Weinwoche und der Sternschnuppenmarkt statt.

Wiesbaden
(c) Daniel Leeb | 1000things

Nur etwa 15 Minuten zu Fuß entfernt liegt das unbestrittene Schmuckstück Wiesbadens: das Kurhaus. Hier finden zwar regelmäßig Veranstaltungen wie Konzerte, Bälle, Empfänge oder Tagungen statt, ihr könnt aber jederzeit auch einfach so einen Blick ins prachtvolle Foyer werfen. Und das lohnt sich auch, denn unter der riesigen Glaskuppel mit Statuen, Gemälden und Marmor werdet ihr fix große Augen machen. Zudem befindet sich auch eine der ältesten Spielbänke Deutschlands im Kurhaus, in der schon berühmte Schreiberlinge wie Fjodor Dostojewski aus- und eingegangen sind. Unser absolutes Highlight wartet aber auf der anderen Seite des Foyers auf euch: der Kurpark. Über 75.000 Quadratmeter zieht sich das grüne Herzstück der Stadt. Tipp für ein bisserl Romantik: Leiht euch doch ein Boot und tuckert gemeinsam über den Weiher. 

Übrigens: Wenn ihr euch die volle Wiesbaden-Experience einmal im Schnelldurchlauf gönnen wollt, schnappt euch am besten ein Platzerl in der THermine. Die kleine Stadtbahn bringt euch – inklusive Audioguide – ganz bequem zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. 

>> Mehr lesen: Hier geht’s zu den top 10 Orten in Wiesbaden

Wiesbaden
(c) Daniel Leeb | 1000things

Verschiedenste Kunststile bestaunen

Auch Kunst- und Kulturinteressierte kommen in Wiesbaden voll und ganz auf ihre Kosten. Seit Juni ist die Stadt am Rhein nämlich um ein Ausstellungshaus reicher: Das Museum Reinhard Ernst ist eines von wenigen weltweit, in denen ihr ausschließlich abstrakte Kunst bestaunen könnt. Und das immer gleich in zweierlei Ausstellungen: einer Sammlungspräsentation, die sich alle zwei Jahre erneuert, und einer jährlich wechselnden Sonderausstellung, in der historische Positionen ebenso wie Künstler*innen der Gegenwart gezeigt werden. Tipp für alle Fans des schnellen fahrbaren Untersatzes: Aktuell ist ein Ferrari F40 Teil einer Installation von Karl-Martin Hartmann.

Wenn ihr etwas weiter zurück in die Geschichte der Kunst reisen wollt, empfehlen wir euch, dem Museum Wiesbaden einen Besuch abzustatten. Hier findet ihr eine wirklich umfangreiche Jugendstil-Ausstellung aus über 500 Objekten. Möbel, Glas, Keramik, Lampen, Gemälde und Silber machen das Fin de Siècle hautnah erlebbar. 

Die wichtigsten Infos:

  • Museum Reinhard Ernst: DI–SO, Tickets regulär 14 €
  • Museum Wiesbaden: DI–SO, Tickets Sonderausstellung regulär 12 €, Sammlung regulär 6 €

>> Mehr lesen: Noch mehr Museen und Galerien in Wiesbaden

Wiesbaden
(c) Daniel Leeb | 1000things

In den Bädern der Kurstadt abtauchen

Schon die Römer haben die heißen Quellen der Rhein-Metropole zu schätzen gewusst und wir können bestätigen: Die Kurstadt hat bis heute eine entspannende Wirkung. Wenn ihr also nach Regeneration und Erholung sucht, ist Wiesbaden the place to be. Luxus pur im Stil eines antiken Badehauses bietet euch die Kaiser-Friedrich-Therme. Auf dem Fundament eines römischen Schwitzbades steht dieses Wellness-Schmuckstück und bietet euch erfrischende Bäder, eine Saunalandschaft, ein russisches Dampfbad, ein Whirlpool und diverse Massage-Angebote – versorgt mit dem Wasser aus der Adlerquelle.

Rundum entspannt kommt ihr fix auch aus dem Thermalbad Aukammtal. Zwei Kilometer außerhalb vom Zentrum könnt ihr hier in ruhigem Ambiente bei angenehmen 32 Grad Wassertemperatur alle Alltagssorgen hinter euch lassen – oder gleich im Anschluss bei einem Eisbad den Puls direkt wieder in die Höhe treiben. Das ist natürlich optional, Entspannung und Regeneration ist euch auf 4.400 Quadratmetern mit sechs verschiedenen Saunen, einem Spa-Bereich und Massage- sowie Kosmetikangeboten aber in jedem Fall sicher.

Die wichtigsten Infos:

  • Kaiser-Friedrich-Therme: ab September wieder geöffnet, Eintritt MO–DO 15 €, FR–SO 17 €
  • Thermalbad Aukammtal: Eintritt MO–DO 15 €, FR–SO 17 €

>> Mehr lesen: Alle Bäder in Wiesbaden auf einem Blick

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Einen Tag am Neroberg verbringen

Ein echtes Erlebnis-Eldorado findet ihr am Neroberg, dem Wiesbadener Haus- und Weinberg. Zugegeben, die 245 Höhenmeter schafft ihr zwar fix auch zu Fuß, müsst ihr aber nicht. Viel schöner und bequemer kommt ihr nämlich mit der Nerobergbahn zum Ausflugsziel. Hier erwartet euch eine echte Nostalgiefahrt, denn die Bahn ist nicht nur echt hübsch anzuschauen mit ihrem sonnengelben, urigen Wagen, sondern auch die älteste mit Wasserballast betriebene Drahtseil-Zahnstangenbahn Deutschlands. Oben angekommen erwartet euch ein traumhafter Blick über die Stadt sowie einige kleine Highlights, die es zu entdecken gilt. 

Wiesbaden
(c) Daniel Leeb | 1000things

Auf idyllischen Spazierwegen könnt ihr die weitläufige Parklandschaft erkunden, den Aussichtstempel Monopteros bestaunen und der Russisch-Orthodoxen Kirche einen Besuch abstatten. Lust, selbst ein bisserl aktiv zu werden? Die Sportskanonen unter euch packen am besten gleich die Badesachen ein, denn im Opelbad könnt ihr hoch über der Stadt eure Längen schwimmen. Oder ihr kraxelt noch ein bisschen höher hinaus und stellt eure Schwindelfreiheit im Kletterwald Neroberg unter Beweis. Tipp: Gönnt euch zwischendurch auch mal ein kleines Päuschen und schaut auf ein Glaserl Wiesbadener Vino beim Château Nero vorbei. Auf Bierbänken und Sitzwürfeln könnt ihr hier mit Blick auf City und Weinreben so richtig entspannen. 

Die wichtigsten Infos zur Nerobergbahn:

  • Betriebszeiten MO–SO, 9–19 Uhr
  • Fährt im 15-Minuten-Takt
  • Berg- und Talfahrt: Erwachsene 6 € | Kinder 3,50 €

>> Mehr lesen: Hier findet ihr alle Aktivitäten am Neroberg

Wiesbaden
(c) Daniel Leeb | 1000things

Einmal durch die Rieslingwelt kosten

Apropos guter Vino: Wenn ihr den edlen Tropfen zu schätzen wisst, ist Wiesbaden fix die richtige Stadt für euch. Am besten folgt ihr den Spuren des Weins zu Fuß, zum Beispiel auf dem 18 Kilometer langen Weinerlebnisweg oder am Wiesbadener Wein- und Naturlehrpfad. So erwandert ihr euch auch allerhand Wissenswertes über die Rebsorten und den Weinbau im Allgemeinen. Vor allem Riesling-Fans kommen hier auf ihre Kosten, denn die aromatische Rebsorte macht mehr als drei Viertel der Reben im Rheingau aus. Dem einzigartigen Geschmack könnt ihr bei einer der 14 Riesling Schleifen auf den Grund gehen: Die längste Route mit dem Thema Löss und Lehm führt rund 9 Kilometer lang am Stadtrand von Wiesbaden durch die Weinberge und bietet euch ganz viel Wissenswertes rund um den edlen Tropfen – und mindestens genauso viele Möglichkeiten für den verdienten Einkehrschwung. 

>> Mehr lesen: Noch mehr Infos zu Wein und Wandern in Wiesbaden

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Noch nicht genug von der hessischen Kurstadt? Dann schaut unbedingt auch auf der Wiesbaden-Website vorbei. Hier findet ihr noch mehr coole Unternehmungen für euren nächsten Citytrip. 

Weiterlesen:

Tipps für Thüringen

Tipps für Leipzig

Noch mehr Inspiration für ganz Deutschland

*Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentrale für Tourismus und der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH entstanden.


Beitragsbild:

(c) Daniel Leeb | 1000things