noch nicht über Österreich wusstest

10 Fakten, die du noch nicht über Österreich wusstest

Montag, 27. März 2017 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

10 Fakten, die du noch nicht über Österreich wusstest

Montag, 27. März 2017 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Wusstet ihr, dass die älteste noch erscheinende Tageszeitung der Welt aus Österreich kommt? Und dass die Wiener Melange bei weitem nicht das meist-bestellte Kaffee-Getränk des Landes ist? Frei nach dem Motto Man kann nie über genug skurriles Wissen verfügen, haben wir uns für euch auf die Suche nach ein paar außergewöhnlichen Fakten über Österreich begeben.

von 1000things Redaktion

UPDATE: Oktober 2019

Land der Berge, Land am Strome – weil es mehr als bloß eine Handvoll Dinge gibt, die du vermutlich nicht über Österreich wusstest, haben wir hier ein paar spannende Zahlen und Fakten über unser Heimatland für euch zusammengefasst.

I am from Austria.

Und wann ihr woits a ganz allan: I am from Austria. Das „austria“ Englisch für Österreich ist, wissen wir zwar, doch wusstet ihr, dass der Begriff im Urgermanischen seinen Ursprung hat? Das althochdeutsche „austar“ bedeutet „östlich“ oder „im Osten“, während „australis“ im Lateinischen „südlich“ bedeutet. Vielleicht können wir diese Wortherkünfte beim nächsten Mal als Erklärung verwenden, wenn wir mal wieder mit dem wesentlich weiter südlich gelegenen Australien verwechselt werden.

Woher die Farben unserer Fahne kommen.

Die schöne rot-weiß-rote Flagge Österreichs hat eine nicht gar so schöne Herkunft-Legende. Das Rot kommt demnach nämlich von gegnerischem Blut. Im 11. Jahrhundert soll Herzog Leopold in weißer Kleidung in einer Schlacht gekämpft haben, welches am Ende von Blut getränkt war. Nur wo sein Schwertgurt den weißen Stoff umfasst hatte blieb ein weißer Streifen. Der tatsächliche Ursprung der österreichischen Flagge ist allerdings nicht bekannt.

View this post on Instagram

?☀️??

A post shared by Elena Ruffini (@miss.antropia) on

Titel machen Leute.

Dass in Österreich viel Wert auf Titel gelegt wird ist ein weit verbreitetes Klischee, das allerdings nicht zu Unrecht kursiert. Jüngere Generationen legen zunehmend weniger Wert darauf, ihren Namen von Titeln flankiert zu sehen, allerdings dürften wir Ösis nach wie vor sehr titelgläubig sein. Eine sehr bezeichnende Anekdote zum Stellenwert von Titeln in Österreich: Als Gymnasiallehrer einst von Kaiser Franz Joseph eine Gehaltserhöhung verlangten lehnte er das Anliegen ab, gestattete ihnen aber, sich fortan Professor nennen zu dürfen. Damit waren die Herrschaften zufrieden.

Etwas mehr als ein Fünftel der österreichischen Bevölkerung lebt in Wien.

Erstaunlich aber wahr: Unser flächenmäßig kleinstes Bundesland – Wien macht nur rund 0,5 Prozent der Fläche Österreichs aus – beheimatet rund 21 Prozent der Gesamtbevölkerung des ganzen Landes. 2018 wurden unter den 8.851.417 Menschen im ganzen Land nämlich 1.893.779 Menschen in den 23 Bezirken der Bundeshauptstadt gezählt. Witzig ist, dass Platz zwei unter den bevölkerungsstärksten Bundesländern mit 1,68 Millionen Menschen an das flächenmäßig größte Bundesland, also Niederösterreich, geht.

Wir haben den ältesten noch bestehenden Zoo der Welt.

Da staunt ihr, oder? Dass unser schöner Tiergarten in Schönbrunn eine sehr weit zurückreichende Geschichte hat, war uns allen klar. Aber er ist tatsächlich der älteste Zoo weltweit, der noch in Betrieb ist, seit 1752. Heute ist der Zoo inmitten der kaiserlichen Sommerresidenz im 13. Bezirk mit seinen 8.062 Tieren und 710 teils bedrohten Arten Teil des UNESCO Weltkulturerbes Schönbrunn.

View this post on Instagram

? #panda #tiergartenschönbrunn #vienna

A post shared by L U L U ? (@a_mernoklany) on

Heimat besonders vieler Nobelpreisträger

Wie viele Menschen denn nun „für Österreich“ einen Nobelpreis abgeräumt haben, ist gar nicht so einfach zu definieren, da einige Personen zur Zeit der Preisverleihung in einer der sechs Kategorien keine österreichischen Staatsbürger mehr waren oder aber eine Doppelstaatsbürgerschaft innehatten. Fakt ist allerdings, dass wir, je nach Zählweise, zwischen 18 und 31 Nobelpreise für uns verbuchen können, was eine sehr beachtliche Zahl für solch ein kleines Land ist.

Die älteste, noch erscheinende Tageszeitung der Welt…

… stammt aus Wien und ist keine andere als die Wiener Zeitung. Jene wurde 1703 als Wiennerisches Diarium gegründet und beinhaltete einst überregionale und internationale Nachrichten, aber auch Geburts-, Hochzeits-, und Todesnachrichten aus dem Adel, wie auch aus der Hofberichterstattung. Sie ist zu 100 Prozent im Besitz der Republik Österreich.

Von uns kommen die ersten Postkarten der Welt

Was wäre denn auf Urlaub fahren ohne Postkarten? Das haben sich die Österreicher schon im 19. Jahrhundert gefragt, denn bereits am 1. Oktober 1869 wurden die ersten solchen Karten in der damaligen Doppelmonarchie Österreich-Ungarn verschickt. Der Grundgedanke war damals allerdings ein anderer, als heute. Damals waren die sogenannten Correspondenzkarten mit eingedrucktem Postwertzeichen eine günstige Möglichkeit, kurze Nachrichten zu versenden – statt wie ein Brief 5 Kreuzer kostete eine Karte inklusive Versand nur 2 Kreuzer. Landschaftsbilder oder witzige Sprüche und Cartoons waren noch nicht auf ihnen zu finden. Stattdessen beschrieb man die gesamte blanke Karte mit seiner Nachricht.

nicht über Österreich gewusst

(c) 1000things Redaktion

Das beliebteste Kaffee-Getränk hierzulande ist der Cappuccino.

Wer hätte das gedacht? Nicht etwa ein klassischer Espresso oder die Wiener Melange sind laut Falstaff die bei uns am liebsten getrunkene Kaffeevariationen, sondern der Cappuccino, gefolgt vom Caffè Latte und dem Verlängerten. Arg eigentlich, dass die ersten beiden Plätze an die Italiener gehen. Aber so ein richtig guter, mit fluffigem Milchschaum servierter Cappuccino kann’s halt.

 

Steven Spielberg und Österreich

Der letzte Fakt, den du vermutlich nicht über Österreich wusstest, bezieht sich auf den Nachnamen einer Legende im Filmbusiness in Hollywood, nämlich auf jenen von Steven Spielberg. Der weltbekannte Regisseur und Produzent verdankt seinen Namen nämlich dem Schloss Spielberg, denn seine Vorfahren stammten aus Ungarn und lebte einst in dem damals in der Steiermark gelegenen Territorium des Grafen von Spielberg, bevor sie in die USA emigrierten.

Wir hoffen, wir konnten dein Repertoire an unnützem Wissen ein bisschen aufpolieren und dich mit ein paar der Fakten über Österreich überraschen. Skurrile Fakten über Wien haben wir ebenfalls für euch.

×
×
×
Blogheim.at Logo