Wiener opernbal

Der Wiener Opernball in Zahlen und Fakten

Donnerstag, 23. Februar 2017 / Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Wiener Opernball in Zahlen und Fakten

Donnerstag, 23. Februar 2017 / Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der 62. Wiener Opernball geht heute über die Bühne und verwandelt die Wiener Staatsoper in die weltweit wohl imposanteste Ballkulisse. Wir präsentieren ein Best Of an Zahlen und Fakten rund um das fulminante Tanzereignis. Alles Walzer!

von Marie Amenitsch

Wir präsentieren euch die wichtigsten Zahlen und Fakten zum 62. Wiener Opernball in der Wiener Staatsoper, die sich einmal im Jahr zum elegantesten und prunkvollsten Ballsaal der Welt verwandelt. Was kostet eigentlich eine Eintrittskarte und wie viel Wein wird konsumiert?

5.150 Gäste beherbergt der wohl fulminanteste Ball der Welt in seinen imposanten Hallen. Rund  1.46 Millionen Fernsehzuschauer lockt das Event weltweit vor die TV-Screens.

Das Großereignis des Wiener Opernball geht heuer schon zum 62. Mal über die Bühne. Bei der ersten Veranstaltung im Jahr 1959 kostete der Eintritt 250 Schilling, umgerechnet und mit Blick auf die Inflation also 120€. Wer sich das Spektakel heuer nicht entgehen lassen möchte, muss dafür schon etwas tiefer in die Tasche greifen: Die reguläre Eintrittskarte kostet 290€. Die Rangloge gibt’s für 20.500€, bei der Bühnenloge ist man ab 11.500€ dabei.

Der Traum von der Eröffnung des Opernballs wird alljährlich für 144 Debütantenpaare erfüllt. Die Diademe – gennant Tiara – für die Debütantinnen stammen dieses Jahr von niemand geringerem als vom italienischen Designer-Duo Dolce & Gabbana, sind inspiriert von der Mozart-Oper „Le nozze di Figaro“ und 702 Swarovski-Kristalle zieren jedes Krönchen.

Für das leibliche Wohlergehen der Gäste ist natürlich auch am  Wiener Opernball bestens gesorgt. Dafür sind im Schnitt 46.000 Gläser, 1.000 Tischtücher, 4.000 Besteckteile und 600 Sektkühler im Einsatz.

Konsumiert wird gar nicht so wenig in dieser Ballnacht und so werden 1.300 Flaschen Sekt und Champagner, 900 Flaschen Wein und 900 Flaschen Bier an dem Abend serviert. Ein berauschendes Fest steht also im wahrsten Sinne des Wortes nichts mehr im Weg.

#opernball2016 #dance #waltz #polishboy #polishgirl #vienna #debutants

A post shared by Patryk Jabłoński (@yerbathan) on

Wer die ganze Nacht hindurch das Tanzbein schwingt, oder zumindest hoheitsvoll aus seiner Loge lächelt, der bekommt früher oder später natürlich auch Hunger: 2.500 Paar Würstel, 1.000 Sandwiches und 1.300 Gulaschsuppen werden verkauft. Für ein Paar Würstel mit Gebäck zahlt man übrigens satte 10,50€. Nomnomnom…

Diese Gutscheine könnten dich interessieren

Damit der Opernball über die Bühne gehen kann, wird das gesamte Opernhaus zum Ballsaal umgebaut, wofür 30 Stunden benötigt werden. 350 Facharbeiter und 150 Hilfskräfte werden extra für diese Umbauarbeiten engagiert. Der Rückbau muss jedoch in lediglich 21 Stunden erfolgen, da am Folgetag bereits wieder eine Opernvorstellung am Abend stattfindet. Auch während dem Abbau wird noch in der der Balldekoration selbst alljährlich eine Vorstellung der Zauberflöte exklusiv für Kinder geboten, bei dieser 7.000 Kinder zu Gast sind.

Für die Musik in der Ballnacht sorgen 150 Musikerinnen und Musiker und rund 320 Personen Bewirtungspersonal stehen während des Balles für das Wohlergehen der BesucherInnen zur Verfügung.

Damit der Ballsaal in seinem vollem Glanz erstrahlen kann, wird dieser zudem mit rund 170 Blumenarrangements und 480 Blumengestecken dekoriert.

In diesem Sinne: Alles Walzer!

Na, Lust bekommen neue Plätze und Ecken in eurer Lieblingsstadt zu entdecken? Hier findet ihr noch wesentlich mehr To Do’s und kulinarische Highlights. 

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

*aktualisiert am 1. Februar 2018

Beitragsbild: (c)  Gryffindor (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

×
×
×
Blogheim.at Logo