im kroatienurlaub lernt

Dinge, die man im Kroatienurlaub lernt

Freitag, 16. September 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Dinge, die man im Kroatienurlaub lernt

Freitag, 16. September 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Türkisblaues Wasser, wunderschöne Strände, ein kühles Karlovačko und Scampi Buzara – das ist Kroatien! Das südosteuropäische Land ist nach wie vor eines der allerliebsten Urlaubsländer von Herr und Frau Österreicher. Egal ob mit der Familie, oder mit Freunden – Kroatien ist einfach immer wunderschön, vor allem weil man es von vielen Regionen unseres Landes in einer durchaus machbaren Zeit mit dem Auto erreichen kann und sich somit schon ein paar Tage Alltags-Flucht auszahlen. Wir haben die häufigsten Erkenntnisse der Österreicher im Kroatienurlaub gesammelt und präsentieren euch unser Fazit.

von Lisa Panzenböck

Wir präsentieren euch Dinge, die man im Kroatienurlaub lernt (ob man will und nicht) und haben abschließend einen kulinarischen Geheimtipp für euch. Viel Spaß beim Lesen und Wiedererkennen!Egal ob mit der Familie, oder mit Freunden – Kroatien ist einfach immer wunderschön, vor allem weil man es von Österreich in einer durchaus machbaren Zeit mit dem Auto erreichen kann und sich somit schon ein paar Tage Alltags-Flucht auszahlen. Wir haben die häufigsten Erkenntnisse der Österreicher im Kroatien-Urlaub gesammelt und präsentieren euch hier unser Fazit.

In Dalmatien ticken die Uhren langsamer

Die im Süden und Südosten gelegene Region Dalmatien hat traumhafte, erholsame Urlaubsorte zu bieten, an denen eine Sache definitiv nichts verloren hat: Stress – etwas, das man garantiert im Kroatienurlaub lernt. Wer in Dalmatien versucht, die typisch österreichische Eile und Pünktlichkeit durchzuboxen, der kommt ganz gewiss nicht weit, denn hier ticken die Uhren langsamer. Also lasst euch nicht stressen, stresst niemanden anderen und passt euch – wenn auch nur für kurze Zeit – der dalmatischen Mentalität an, in der Zeit keine allzu große Rolle spielt. Es ist ja schließlich auch Urlaub.

„Može“ ist kroatisch für: „Jo eh“

Wenn man in Kroatien „Može“ gesagt bekommt, ist das das Äquivalent zu unserem österreichischen „Jo eh“. Kaum ein Wort in der kroatischen Sprache hat so viele Bedeutungen wie dieses. Sie erstrecken quer durch die Phrasen: Mach ich, geht klar, passt schon, schau ma mal, … und bedeuten im Endeffekt alle dasselbe: Jo eh – ich erkenne deinen Standpunkt bzw. die Dringlichkeit deines Anliegens, aber eigentlich ist mir das herzlichst egal.

im kroatienurlaub lernt

(c) https://www.facebook.com/smoonr/

Der beste Wein der Welt

… ist auf jeden Fall der Hauswein, den man zu der köstlichen Fischplatte in dem kleinen, süßen Lokal direkt am Wasser trinkt. Während der Blick stets zwischen dem Gegenüber, dem Abendessen und dem Meer im Sonnenuntergang schweift, nimmt man einen kräftigen Schluck dieses fruchtigen Weins und bekommt sogleich das Gefühl, dass dieser der beste ist, den man je getrunken hat. Deshalb muss unbedingt auch etwas davon mit nach Hause. Zu Hause angekommen allerdings merkt man, dass der Wein eigentlich so überhaupt nicht schmeckt und das vielleicht auch nie tat – da hat wohl das nette Ambiente die geschmackliche Wahrnehmung ein kleines Bisschen getrübt.

Beautiful #Rovinj 🇭🇷 @fashionactive Pic: @bartlomiejjurecki

A post shared by Vouge Fan Account (@vouge_official) on

Game of Was?

Kaum eine TV-Serie hat es in den letzten Jahren geschafft so viele Menschen in ihren Bann zu ziehen wie Game of Thrones. Einige Schlüsselszenen der auf der Romanreihe von George R. R. Martin basierenden Kultserie wurden in Dubrovnik, einer südlich gelegenen Stadt, gedreht und Fans haben sogar die Möglichkeit, King’s Landing Dubrovnik zu besuchen. „Ist ja der Wahnsinn“, denkt sich jeder Game of Thrones Fan, dennoch: Von all dem Hype um die Residenz der Lannisters ist im Rest Kroatiens kaum etwas mitzubekommen und viele Kroaten kennen die TV-Serie auch gar nicht.

Diese Gutscheine könnten dich interessieren

Vor dem Tanken des Mietboots: Tieeeef Luft holen!

Auf einem Boot über die Adria schippern, dabei die schönsten Buchten und Plätzchen in Kroatien entdecken, wo das Wasser so klar ist, dass man für einen kurzen Moment seine Wahrnehmung anzweifelt und denkt es ist gephotoshopped. Der Sonnenuntergang vom Bug des Boots aus hat etwas ganz Magisches an sich, dass man gar nicht in Worte fassen kann. An dieser Stelle: Genug geträumt, denn beim Tanken unseres Leihboots trifft uns direkt der Schlag. Mindestens so schön und unvergleichlich es ist mit einem Boot über’s Meer zu fahren, so frustrierend ist der Blick auf die Tankanzeige wenn plötzlich statt dem kleinen Einfamilienwagen ein mittelgroßes Boot vollgetankt wird. Also: Tieeef Luft holen, Augen zu und Karte durch, denn das ist die vermeintlich schmerzlichste Sache, die man im Kroatienurlaub lernt.

im kroatienurlaub lernt

(c) 1000things Redaktion / Lisa Panzenböck

Gastfreundschaft und Familie über alles

Die Kroaten sind so ein herzliches Volk und schätzen das Beisammensein mit der Familie über alles. Anfangs sind sie eher zurückhaltend, doch wenn sie einen erst ’mal öfters gesehen haben, sind sie freundlich und aufgeschlossen, dass man sich fast schon vorkommt wie ein Teil der Familie. Besonders schön ist es, wenn man mehrmals hintereinander in dasselbe Restaurant, oder denselben Urlaubsort kommt, da man – auch wenn der letzte Besuch schon einige Zeit her ist – sofort erkannt wird und mit einer herzlichen Umarmung rechnen kann. Vermutlich eines der schönsten Dinge, die man im Kroatienurlaub lernt!

Jägermeister goes Croatia!

Die kroatische Version unseres Kräuterlikörs Nummer 1 ist definitiv Pelinkovac. Traditionell serviert wird er üblicherweise mit einer Scheibe Zitrone am Rande des Schnapsglases und einem Eiswürfel. Der wochenlang in Holzfässern gereifte Kräuterbitter schmeckt köstlich und eignet sich ideal zum Anstoßen, also: Živjeli!

im kroatienurlaub lernt

(c) 1000things Redaktion / Lisa Panzenböck

Abschließend haben wir noch einen kulinarischen Geheimtipp für euch:

Wenn ihr mit einem Boot unterwegs seid, so müsst (!) ihr unbedingt einen Abstecher zum Lokal Konoba in Vidrovaca machen. Dieses wurde früher von den Österreichern „der Engländer“ genannt, weil der einstige Besitzer nur Englisch und kein Deutsch sprach. Unter eingefleischten Kroatienliebhabern gilt dieses kleine, idyllische, nahezu schon versteckte Lokal schon lange als Geheimtipp, da das Zusammenspiel aus hervorragender kroatischer Küche und zauberhaftem Ambiente einfach nur überwältigend ist. Ihr habt bestimmt noch nie bessere Jacobsmuscheln gegessen – Viel Spaß beim Vorbeischauen!

im Kroatienurlaub lernt

(c) 1000things Redaktion / Lisa Panzenböck

Ihr fahrt auch gerne nach Italien? Hier haben wir das Best of von den Dingen, die wir im Italien-Urlaub (freiwillig und unfreiwillig) gelernt haben.

Für mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

×
×
×
Blogheim.at Logo