Beitragsbild

Frühstücken in Wien mit Aussicht

Samstag, 3. November 2018 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Frühstücken in Wien mit Aussicht

Samstag, 3. November 2018 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Gutes tun, fröhlich sein und die Spatzen pfeifen lassen! – So lautet für uns das perfekte Motto fürs Wochenende. Und wo kann man dies besser umsetzen, als bei einem ausgedehnten Brunch? Trommelt eure Liebsten zusammen und verlegt das Frühstück doch mal in eines der zauberhaften Lokale, die neben herzhaftem Schlemmen vor allem auch eine erstklassige Aussicht garantieren. Viel Spaß beim Lesen und lasst es euch schmecken!

von Marie Amenitsch

UPDATE: Mai 2020

Wir entführen euch zum Wochenendbrunch in Cafés, die neben Gaumenfreuden vor allem mit ihrem erstklassigen Panorama verwöhnen. Wir präsentieren die schönsten Orte zum Frühstücken in Wien, die neben köstlichem Frühstück auch noch eine tolle Aussicht zu bieten haben. Gönnt euch einen entspannten Start in den Tag mit euren Lieben und lasst es euch schmecken.

Café Restaurant Oben

Wie schön Wien ist, wird einem einmal mehr bewusst, wenn man die Stadt aus der Vogelperspektive betrachtet. Dafür eignet sich das Café Oben mit seiner Lage auf der Hauptbücherei am Urban-Loritz-Platz hervorragend. Das Oben zählt definitiv zu den schönsten Orten zum Frühstücken in Wien mit Aussicht. Man überblickt den Süden der Stadt und hat noch dazu die Möglichkeit, rund um die Uhr aus zahlreichen kulinarischen Angeboten zu wählen. Regionale und biologische Produkte spielen hierbei eine große Rolle. Wir finden, das schmeckt man. Besonders der Sonntagsbrunch von 10 bis 15 Uhr hat es uns angetan. Für 24,90 Euro kommt man in den Genuss eines reichhaltigen Brunch-Buffets. Der Preis inkludiert ein Heißgetränk, ein Glas Sekt oder einkleines Bier und so viel Bio-Orangensaft, wie man möchte. Achtung: Unbedingt reservieren! Unter der Woche kann man die à la carte Frühstücksvariationen genießen, unter denen garantiert für jeden Geschmack etwas dabei ist. Probiert die hausgemachten Getränkespecials wie den frischen Ingwer-Kardamom-Tee und lasst euch im Sommer im höchst gelegenen Schanigarten der Stadt die Sonne auf die Nase scheinen.

Urban-Loritz-Platz 2, 1070

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Café Gloriette

Auch wenn wir uns in den ehrwürdigen Hallen des Café Gloriette in der höheren Preiskategorie bewegen und der Touristenfaktor ziemlich hoch ist, ist das Café dennoch ein wunderbarer Ort, um sich am Wochenende wie im Urlaub zu fühlen und dabei in hoheitsvollem Ambiente mit Blick auf die Stadt seinen Kaffee zu genießen. Beim Sisi-Buffet jeden Samstag, Sonn- und Feiertag ab 9 Uhr kann man sich hier außerdem am umfangreichen All-you-can-eat-Buffet für 34 Euro den Bauch voll schlagen. Eine Reservierung ist hierfür obligatorisch. Für einen Cappuccino zahlt man im Café Gloriette zwar schon mal 5,30 Euro, einen Apfelstrudel gibt es für 4,90 Euro dazu, aber: Man gönnt sich ja sonst nichts.

Schlosspark Schönbrunn, 1130

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Grand Ferdinand

Hoch über den Dächern der Stadt genießt man auch im Grand Ferdinand Sonntags zwischen 12.30 Uhr und 15.30 Uhr einen vorzüglichen Brunch für alle Sinne. Für 65 Euro pro Person umfangreichen All-you-can-eat-Buffet erwarten euch Klassiker der österreichischen Küche aber auch internationale Köstlichkeiten für alle Geschmäcker. Zur Begrüßung gibt’s  ein Glas Muskateller-Sekt – und eine traumhafte Aussicht über Wien dazu. Noch steht der erste Termin nach der Covid-19-bedingten Pause nicht fix, aber es dürfte Mitte Juni soweit sein.

Schubertring 10-12, 1010

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

 

Wirr am Brunnenmarkt

Ein cozy Café zum Frühstücken in Wien mit Aussicht gesucht? Dann ab ins Wirr am Brunnenmarkt. Gleich vorweg: Das Lokal ist die ganze Woche durch geöffnet und bietet täglich Frühstück an, von 8 bis 16 Uhr. Bereits die erste Location in der Burggasse legt die Messlatte ziemlich hoch an und lässt nicht nur alle Hipster-Herzen rund ums Jahr höher schlagen. Wir können getrost versichern: Auch das Lokal am Brunnenmarkt wird den Ansprüchen gerecht und lockt mit einem umfangreichen Angebot. Auf der Karte stehen beispielsweise das devil’s breakfast, bei dem ihr Baked Beans mit Pfefferoni, Paradeiser, gebratenen Speck, Chorizo, hausgemachte Wedges, Babyspinat, zwei pochierte Bio-Eier, Chiasamen, Toastbrot und eine Bloody Mary serviert bekommt, für Veggies aber beispielsweise das Orient-Frühstück, das hausgemachten Chai brûlée mit Rosenblüten und Kardamon, Hummus, Süßkartoffelhummus, Granatapfel, Pinjur, Schafskäse, hausgemachtes Pitabrot und Za’atar beinhaltet. Kurz gesagt: Eine absolute Wohlfühllocation die perfekt ins Grätzl passt und in der sich jeder und jede gut aufgehoben fühlen kann.

Schellhammergasse 11, 1160

Cafes im 16. Bezirk

(c) Marie Amenitsch | 1000things

Hotel Schloss Wilhelminenberg

Einen herrlichen Ausblick über Wien garantiert auch diese Adresse und man weiß hier ganz genau, was man für einen einzigartigen Aufenthalt benötigt. Das traditionell österreichisch gehaltene Frühstücksbuffet wird unter dem Titel „Morgenstund'“ serviert und verwöhnt mit allerlei Spezialitäten der heimischen Küche für 16 Euro pro Person – werktags von 6.30 bis 10.30 Uhr und an Samstag, Sonn- und Feiertagen von 7 bis 10.30 Uhr. Alternativ gibt’s einmal im Monat am Sonntag und an ausgewählten Feiertagen einen Jazzbrunch. Für 37 Euro genießt ihr von 11.30 bis 14.30 Uhr einen herrlichen Brunch mit Live-Musik vom Jazztrio-Cuvée genießen.

Savoyenstraße 2, 1160

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Café Palmenhaus

Es muss ja nicht immer hoch hinauf gehen, um von einem einzigartigen Blick zu profitieren. Im Palmenhaus im Burggarten genießt man auch in der Vertikalen einen so besonderen Blick, dass es bei unseren liebsten Orten zum Frühstücken in Wien mit Ausblick nicht fehlen darf. Schon beim Betreten zücken viele sogleich ihr Handy, so umwerfend ist das Ambiente und so schön der prächtige Jugendstilbau, dass man ihn auch gerne in Bildform festhalten möchte. In bester Lage bietet das Lokal, welches Café, Brasserie und Bar in einem ist, ein lockeres Flair mit geschäftigem Treiben. Das Palmenhaus ist immer gut gefüllt, aber meist findet sich noch ein kleines Plätzchen unter den großen, namensgebenden Pflanzen. Direkt nebenan befindet sich das Schmetterlingshaus und hin und wieder sieht man diese, in handtellergroßen Variationen, an der die beiden Häuser trennenden Glasscheibe entlang flattern. Unbedingt auf einen Kaffee vorbeikommen und den Alltag vergessen!

Burggarten 1, 1010

(c) Marie Amenitsch | 1000things

Wenn ihr All-you-can-eat-Brunch-Fans sind, haben wir allerlei Empfehlungen für euch. Einen tollen Ausblick ohne Frühstück habt ihr an Wiens diversen Aussichtspunkten und von den Aussichtswarten in der Stadt.

(c) Beitragsbild | @monikagirlz | Instagram

Wir sind uns bewusst, dass in diesem Artikel Gutscheine, To Dos und Gewinnspiele aufscheinen, die momentan eventuell aufgrund der Corona-Maßnahmen nicht umsetzbar sind. Dennoch haben wir uns dazu entschieden, sie auch weiterhin einzubetten, um euch schon jetzt für die Zeit nach der Krise zu inspirieren.

×
×
×
Blogheim.at Logo