Tee trinken in Wien-unsplash

Wiens beste Orte, um Tee zu genießen

Samstag, 15. Dezember 2018 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Wiens beste Orte, um Tee zu genießen

Samstag, 15. Dezember 2018 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Gemütlich auf einen Kaffee gehen. Das tun wir hier in Wien ständig. Aber auch eine gute Tasse Tee genießen, nicht nur im Winter, kann oft genau das Richtige sein. Wir haben uns umgeschaut und ein paar gemütliche Teelokale entdeckt.

von 1000things Redaktion

UPDATE: November 2019

Tee kann so vielfältig, entspannend und eine gute Alternative zu den Kaffeehausbesuchen sein, die für viele Wiener zum Alltag gehören. Unsere Auswahl ist bunt, nimmt keine Reihung vor, sondern soll euch einfach inspirieren.

Teehaus Chánnagasse

Wer auf der Suche nach den besten Orten für Teegenuss in Wien ist, für den haben wir einen ganz besonderen Tipp: das Teehaus Chánnagasse im ersten Bezirk. Wenn ihr immer schon zum Tee-Profi werden und erfahren wolltet, welche speziellen Wirkungen die unterschiedlichen Teesorten haben, könnt ihr dort an Workshops und Seminaren teilnehmen. Auch die individuelle Beratung spielt im Teehaus Chánnagasse eine große Rolle und Inhaber Sergei Pegushin und sein Team stehen euch mit Ratschlägen stets zur Verfügung. Das Teehaus selbst ist auch optisch wunderbar anzusehen und in warmen Farbtönen gestaltet. Mit seinen gemütlichen Sitzecken lädt es ein, für eine kurze Verschnaufpause einzukehren, um seine Batterien wieder aufzuladen. Besonderes Highlight ist auch das Angebot, die traditionelle chinesische Teezeremonie Gong fu Cha (工夫茶, Gōng fu chá) wahrzunehmen und so ein einzigartiges Tee-Erlebnis zu genießen. Außerdem könnt ihr die zahlreichen Teesorten sowie hochwertiges Teezubehör auch für zu Hause erstehen. In unserem Infoprofil haben wir alle Infos zum Teehaus Chánnagasse für euch.

Annagasse 12, 1010

(c) Christina Häusler

Teenorissimo

Diesen kleinen Teeladen findet ihr außerhalb des Zentrums, in Hietzing. Aber der Weg in das schnuckelige Ecklokal lohnt sich. Um für jeden den passenden Tee zu finden, berät Ladenbesitzerin Sandy herzlich und fachkundig. Hinter den Namen berühmter Opernfiguren wie Papageno, Rigoletto oder Carmen auf der Karte verstecken sich hochwertige Tee-Mischungen. Sandy hat nämlich früher Ballett getanzt und ihr Mann ist nach wie vor an der Volksoper, und daher floss die Liebe zur Oper gleich ins Konzept ein. Im Sommer sind auch Eistees im Angebot. Insgesamt stehen etwa zwischen 80 und 100 Sorten zur Auswahl. Mit eurer Tasse Tee könnt ihr je nach Wetter und Saison entweder im ersten Stock des Teehauses oder an einem der Tischchen vor dem Lokal Platz nehmen.

Wittegasse 2, 1130

Teenorissimo Innenansicht

(c) Sandy Pinderak

Haas&Haas

Wer sich einen traditionellen Afternoon-Tea mit passenden Gaumenfreuden dazu gönnen möchte, ist bei Haas&Haas richtig. In nobler Atmosphäre am Stephansplatz habt ihr die Wahl zwischen britischen, russischen, ostfriesischen oder marokkanischen Kombinationen. Zu eurem jeweils passenden Tee – von Ceylon bis zum Grüntee mit Minze – werden euch etwa Petit Fours, Sandwiches oder britische Scones serviert. serviert.

Stephansplatz 4, 1010

Cha No Ma

Cha No Ma ist ein japanischer Grüntee und so erklärt der Name auch gleich das Programm. Die Japanerinnen, die das kleine Lokal führen, haben sich zur Aufgabe gemacht, Wien den Genuss des grünen Energiespenders näher zu bringen. Verschiedene Grüntee-Sorten, aber auch -Mischungen und Matcha-Variationen werden liebevoll zubereitet. Dazu gibt es auch japanische süße und pikante Snacks, wobei sich auch dieses Angebot hauptsächlich um Grüntee dreht. Neugierig darf man traditionelle Reisecken oder vegane Matcha-Cupcakes versuchen und sich inspirieren lassen.

Faulmanngasse 7, 1040

Sonnentor

Wenn es um Orte zum Tee trinken in Wien geht, dürfen auch die zahlreichen Sonnentor-Filialen in Wien nicht fehlen. Vom Glückstee bis zu Tante Trudls Apfelstrudel-Tee sind hier viele köstliche und interessante Mischungen vertreten. Neben Schwarz- und Grüntees gibt es vor allem eine breite Auswahl an Kräutertees, deren Zutaten zu einem sehr großen Teil in Österreich angebaut werden. In den großen, freundlich gestalteten Shops gibt’s Sitzplätze um direkt eine Tasse zu probieren und sich eine Weile zurückzulehnen.

Wollzeile 14, 1010 | Landstraßer Hauptstraße 24, 1030 | Neubaugasse 29, 1070

Sir Harly’s Tea

Zentral und doch versteckt im Raimundhof, ganz klein in einem Durchgang, liegt das Sir Harly’s. Zahlreiche Teesorten warten im kleinen Laden darauf verkostet zu werden. Wenige, aber dafür umso gemütlichere Sitzplätze, laden dazu ein, eine Weile zu bleiben und sich beraten zu lassen. Neben englischem Tee gibt es auch Besonderheiten wie Teerosen und Matcha. Im Sommer lockt erfrischender Eistee in schattiger Lage hierher.

Mariahilfer Straße 45, 1060

Jägertee

Direkt neben der Oper befindet sich Wiens ältestes Teefachgeschäft. Seit 1862 bekommt man nicht nur eine unheimlich große Auswahl an Sorten geboten, sondern auch Tee in allen Variationen und Formen – auch Teerosen. Wer bei dem riesigen Angebot den Überblick verliert muss nicht verzweifeln sondern kann sich einfach für etwas Rat und Empfehlungen an das Personal wenden. Versteckt im hinteren Teil des Geschäfts befindet sich der Tea Room – klein, schlicht und gemütlich. Hier kann man sich in entspannter Atmosphäre den Aromen hingeben und alles andere vergessen.

Operngasse 6, 1010

Demmers Teehaus & Teesalon

Auch Demmers Teehaus ist eine sichere Anlaufstelle für guten Tee. Besonders in der Filiale an der Mölker Bastei lässt es sich bei einer Tasse Tee im ersten Stock entspannen und das geschäftige Treiben der Innenstadt beobachten. Je nachdem ob ihr vorhabt zu entspannen oder Energie zum Lesen, Arbeiten oder Lernen braucht, findet ihr – in unmittelbarer Nähe zur Uni Wien – die entsprechenden Teesorten. Demmers Teehaus an der Mölker Bastei ist jedenfalls eine ruhige Alternative zu den vielbevölkerten Cafés rund um die Hauptuniversität.

Mölker Bastei 5, 1010 | Landstraßer Hauptstraße 31, 1030 | Linke Wienzeile 4, 1060 | Kirchengasse 6-8, 1070 | Hietzinger Hauptstraße, 1130 | Währinger Straße 82, 1180 | Wagramer Straße 81, Top 106 auf der Brücke, 1220

Cay

Im ersten Moment denken wir an türkischen Tee. Liegt irgendwie auf der Hand beziehungsweise im Wort. Allerdings hat das Café am Yppenplatz – kurz eben „Cay“ – noch viel mehr auf Lager und wir lieben den Yppenplatz ja sowieso. Egal zu welcher Uhrzeit euer Magen lautstark knurrt, im Cay gibt es die richtige Verpflegung. Ob Frühstücksgelüste, Mittagsmenü-Bedarf oder abends mal auf einen Sprung zum gemütlichen Absacken, das Cay vereint auf seiner Fläche vieles und klar, Cay-Tee – eine Schwarztee-Variante, die vor allem am Balkan und in der Türkei getrunken wird – könnt ihr ebenfalls bestellen.

Payergasse 12, 1160

Teesalon Tête à Tee

Hochwertiger Tee ist nicht nur eine ziemlich spannende Angelegenheit. Wenn ihr das nicht schon längst selbst festgestellt habt realisiert ihr es spätestens dann, wenn euch die Inhaberin dieses Teesalons mehr zu ihrem Beruf erzählt. Nachdem sie erklärt hat, wie sie ihre Tees auswählt und was die Besonderheiten sind, möchte man sich am liebsten durch alle Sorten kosten. Je nach Saison findet ihr hier 180 bis 200 Sorten bei Tête à Tee. Die hohe Qualität hat auch ihren Preis, aber das Gute an hochwertigen Tees ist, dass man sie mehrfach aufgießen kann. Und fun fact: Hochwertige Fruchttee-Sorten enthalten kandierte Früchte, die ihr auch so vernaschen oder nach dem Ziehen ins Müsli streuen könnt. Vor Ort nehmt ihr in einem primär weiß und verspielt-romantisch gestalteten Lokal Platz und könnt hausgemachte Kuchen und Kekse zu eurer Tasse Tee verspeisen. Auf gesonderte Bestellung gibt’s übrigens auch Afternoon-Tea. Dazu müsst ihr allerdings rechtzeitig Bescheid geben, denn weil alles dafür selbst gemacht wird, braucht’s eine gewisse Vorlaufzeit. In der warmen Jahreszeit könnt ihr an Tischchen vor dem Teesalon Platz nehmen.

Lainzerstraße 130, 1130

Tete a Tee Gastraum

(c) Lois Lammerhuber

Theehandlung Schönbichler

Ja, auch wenn man zunächst einmal über diesen Namen stolpert, die Theehandlung Schönbichler schreibt sich so. Die Geschichte dieses süßen Geschäfts, welches mitten im 1. Bezirk gelegen ist, hat schon eine lange Tradition. Zudem wurde im Jahre 2006 eine Partnerschaft mit TeeGschwendner geschlossen, einem der  Marktführer im Teefachhandel. Jeden Tag werden bis zu vier Teesorten aufgebrüht, die ihr verkosten könnt. Die alte Theke versprüht zudem ihren ganz eigenen Charme und verleiht der ganzen Atmosphäre noch mehr Würze. Wer zum Beispiel nach einem ausgedehnten Spaziergang durch die Innere Stadt verweilen mag, kann sich einen der vielen Tees herauspicken oder sich beraten lassen und in der zweiten Etage sitzen. Man blickt auf das Geschäft herunter und beobachtet entspannt das Kommen und Gehen der Kunden. Eine wunderbare Entschleunigung, die in Kombination mit dem Tee, fast schon eine erholsame Wirkung hat.

Wollzeile 4, 1010

View this post on Instagram

#wollzeile#wien#

A post shared by Jess Lindio Messiner (@donlindio) on

Du bist eher der Kaffeetyp? Wir haben auch reichlich Vorschläge für Kaffeeliebhaber auf unserem Blog gesammelt.

(c) Beitragsbild | Igor Miske | Unsplash

×
×
×
Blogheim.at Logo