Lange Nacht der Museen 2018 – Programmübersicht

Donnerstag, 4. Oktober 2018 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Lange Nacht der Museen 2018 – Programmübersicht

Donnerstag, 4. Oktober 2018 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Schon zum 19. Mal in Folge lockt die vom ORF-initiierte Lange Nacht der Museen zahlreich Kunst- und Kulturinteressierte in ganz Österreich. Auch in Wien öffnen viele namhafte Museen und Galerien für Nachtschwärmer von 18.00 bis 1.00 Uhr in der Früh ihre Pforten. Was euch an Highlights und Programmpunkten so alles erwartet, präsentieren wir euch am Blog.

von Marie Amenitsch & Luisa Lutter

Diesen Samstag ist es wieder soweit: Die lange Nacht der Museen steht an. Zahlreiche Museen und Ausstellungen beteiligen sich wieder und der Besucher kann sich über einen spannenden Abend freuen. Wir haben euch hier am Blog ein paar Tipps zusammengefasst. Viel Freude beim Lesen und eine schöne, lange Nacht!

Lange Nacht der Museen in Wien

Die „Lange Nacht der Museen“ findet am 06.10. in ganz Österreich statt und wird bereits zum 19. Mal vom ORF initiiert. Es nehmen über 700 Museen teil. Zwischen 18:00 Uhr bis 1:00 Uhr morgens können alle Kulturbegeisterte durch die Galerien und Museen streunern und Kunstwerke entdecken. Es gibt zudem allerhand Sonderveranstaltungen. Die Tickets kosten regulär 15€ und ermäßigt 12€.

Wichtige Infos rund um die Lange Nacht der Museen

Es gibt einen Sammelplatz für alle Nachtschwärmer. Dieser nennt sich „Treffpunkt Museum“ und liegt am Wiener Maria-Theresien-Platz. Dort findet ihr alle Informationen rund um Tickets, Booklets und Co. Bereits am Donnerstag könnt ihr euch dort von 14-18 Uhr  erkundigen. Am Freitag, 05.10., ist der Treffpunkt ebenfalls von 10-18 Uhr besetzt sowie am Samstag ganztägig ab 09:00 Uhr.
Das Ticket gilt zudem als Fahrschein für die Shuttlebusses, für die öffentlichen Verkehrsmittel und auch für die Nightlines.

Unsere Top 10

Erstes Wiener Fischerei Museum

Am Rande von Wien, direkt am Marchfeldkanal, wird euch das 1. Wiener Fischereimuseum präsentiert. Dort gibt es allerlei Fakten rundum die Geschichte der Fischerei in Wien einst und jetzt. Auf ca. 200 m² werden Themen zur Geschichte der Fischerei in Wien, Fischereigeräte von damals und heute und Fisch- und Tierexponate gezeigt. Ziel des Fischereimuseums ist die Erhaltung und Weiterführung der Traditionen der Fischerei in Wien sowie die Schulung in Fischkunde, Umweltkunde und Biologie. Wer schon immer mal wissen wollte, was genau eine Krandaubel ist, hat vor Ort die Möglichkeit eine von Innen zu sehen.
Wir finden es zudem schön, dass auch an die jungen Besucher gedacht wird und diverse Malvorlagen für die Kleinen ausgelegt werden.

Einzingergasse 1a, 1210

(c) hunter-brumels / unsplash

Heeresgeschichtliches Museum

Geschichte zum Anfassen! Mit einem besonders bunten Programm könnt ihr im HGM im Arsenal rechnen: Für Kinder gibt es zwischen 18-22 Uhr eine Geschichtenecke, die Möglichkeit Figuren zu bemalen und noch vieles mehr.
Wandelt auf den Spuren und erlebt ergreifende Einblicke in die Vergangenheit des Ersten Weltkriegs. Der Panzergarten beeindruckt mit seiner großen Sammlung. Es werden euch  Ausrüstung, Gegenstände und auch Fahrzeuge des täglichen Lebens präsentiert. Vorführungen finden zudem um 19 Uhr, 21 Uhr und 23 Uhr statt. Oh und man darf gespannt sein, in den letzten Jahren gab es im HGM zwischen 22.00 bis 23.00 Uhr ein gratis Eintopfgericht für alle.

Arsenal Objekt 1, 1030

Naturhistorisches Museum

Seid dabei, wenn nachts im Museum alles zum Leben erwacht. Als DIE kulturhistorische Kostbarkeit gilt das Naturhistorische Museum in Wien. Die über 250 Jahre alten Sammlungen beinhalten unglaubliche 30 Millionen Objekte, wie zum Beispiel die Venus von Willendorf, Maria Theresias Edelsteinstrauß, die Stellersche Seekuh, oder die älteste Meteoritensammlung der Welt. Nicht zu vergessen sind hier natürlich die riesengroßen Dinosaurier, die nicht nur Kinderaugen zum Leuchten bringen. Wer mehr erfahren will, was es mit dem Mikrotheater auf sich hat, sollte zu einer der Vorstellungen um 19.00 Uhr, 20.00 Uhr, 21.00 Uhr, 22.00 Uhr und 23.00 Uhr kommen.
Unser spezieller Tipp: Ein kulturhistorischer Spaziergang durch das Museum gefolgt von einem Rundgang auf dem Dach für eine spektakuläre Aussicht über das leuchtende Wien.

Burgring 7, 1010

Foltermuseum

Eine Spur finsterer und dunkler, aber sicherlich nicht weniger sehenswert, ist das Foltermuseum, unweit der Mariahilfer Straße. In der historischen Location des Schutzbunkers aus dem 2. Weltkrieg wird die Entwicklung des Rechtssystems von der Antike bis zur Neuzeit beschrieben und anschaulich dokumentiert. Historische Fakten werden lehrreich aufgearbeitet und unterhaltsam präsentiert, wodurch man schnell das Gefühl bekommt, selbst in der Vergangenheit eingetaucht zu sein. Hinrichtungsstätten, Foltermethoden, Hexenverbrennungen – diese und viele andere Themen und Fragen werden mit Hilfe einer Vielzahl an originalgetreuen Exponaten und wissenschaftlichen Texten beantwortet. Wer es gern bei Nacht gruselig macht, sollte auf einen Sprung vorbei schauen. Unser Tipp: Ab 18:30 Uhr gibt es vor Ort mittelalterliche Live-Musik.

Fritz-Grünbaum-Platz 1, 1060

Dialog im Dunkeln

Wir bleiben gleich bei Nervenkitzel-Museen und entführen euch in die Welt der Dunkelheit. Allerdings ist dies nicht im gruseligen Sinne gemeint, sondern im äußerst Spannenden, denn ihr bekommt die Möglichkeit, im wahrsten Sinne, einen anderen Blick für eure Umwelt zu erlangen. Hier geht es nicht ums Sehen, sondern ums erleben, fühlen, hören und schmecken. Sehbehinderte Guides werden euch durch die Ausstellung lotsen und durch Situationen führen, die für uns in dieser Weise neuartig sind. Die Umwelt wird im Anschluss anders wahr genommen, so viel steht schon mal fest.

Freyung 6, 1010

Kuffner Sternenwarte

Wie das funkelt! Kopf in den Nacken und staunen: Sterne, Galaxien und Co. gibt es hier. Die Kuffner Sternwarten, die älteste und zugleich die modernste Volkssternwarte in Österreich öffnet für euch die Türen und ihr könnt ab 18:30 Uhr „Science Buster“  mit Werner Gruber erleben. Hierbei werden euch spannende Experimente in den Bereichen Physik und Astronomie gezeigt. Nebenbei könnt ihr auch einen Blick durch ein 125 Jahre altes Teleskops werfen.

Johann-Staud-Straße 10, 1160

View this post on Instagram

#kuffnersternwarte

A post shared by Paul Elias Kous (@derkous) on

Zauberkasten Museeum

Hokuspokus und die Magie des Zaubers – ihr habt die Gelegenheit bei der langen Nacht der Museen die größte Zauberkastensammlung der Welt, zusammengetragen aus über aus drei Jahrhunderten, zu bestaunen. Es werden euch an die 3.000 verschiedene Zauberkästen geboten und nicht uninteressant ist auch der Fakt das es das Museum in das „Guinnes Buch der Rekorde“ schaffte. Egal ob Zauberbuch oder Magierset, dem Laien wird alles ausführlich erklärt und man bekommt einen guten, ersten Eindruck. Für Kinder zaubert zu jeder halben und vollen Stunde ein Magier.

Schönbrunner Straße 262, im Souterrain des Hofes, 1120

View this post on Instagram

untitled 09082017 #abrakadabra #simsalabim #magic

A post shared by Alex Haberfellner (@raving.monkey) on

Time Travel

Warum Wien nicht mal mit allen Sinnen erleben? In den historischen Gewölben beim Graben/ Michaelerplatz begeistert eine neuartige Erlebniswelt rund um die Geschichte Wiens. Mit 5D Kino, Animatronic- Figuren, diversen multimedialen Shows sowie außergewöhnlichen Sound- und Lichttechnikeffekten macht Time Travel die bewegte Historie Wiens auf einzigartige Weise spür- und erlebbar. Die Zeitspanne vom Römerlager Vindobona bis in die Gegenwart wird auf humorvolle Weise aufbereitet und zum faszinierenden Erlebnis für Jung und Alt, für Einheimische und Touristen. Beginn ist alle 15 Minuten. Die Tour dauert ca. 50 Minuten. Es ist nur ein begrenztes Kontingent für 600 Personen verfügbar. Pssst, um 17:45 Uhr werden Platzkarten ausgegeben. Auch Kinder benötigen eine Platzkarte.

Habsburgergasse 10a, 1010

timetravel6

(c) Time Travel

Zoom Kindermuseum

Auch für die Kleinen wird an diesem Abend allerlei geboten. Eines der Kindermuseen, welches immer guten Zulauf verbucht, ist das Zoom Museum. Kein Wunder, hier gibt es viel zu entdecken und fragen ist nicht nur erlaubt sondern auch absolut erwünscht. Von  Mitmachausstellungen und witzigen Programmpunkten über Themen wie Kunst, Wissenschaft und Co. wird sich mit enormer Kreativität gewidmet.

MuseumsQuartier Wien, Museumsplatz 1, 1070

Demel – Hofzuckerbäckerei

Zum Abschluss noch einen süßen Ausklang als Vorschlag. Im ersten Bezirk gibt es das Demel-Museum, welches in unterirdischen Gängen die Geschichte der Hofzuckerbäckerei nacherzählt. Erlebt ein Stück Wiener Tradition und beschnuppert die Marzipan Figuren und Kreationen aus Zucker. Im Keller könnt zudem viele köstliche Überraschungen entdecken, man darf gespannt sein.

Kohlmarkt 14, 1010

muffin

(c) By Thomas Gerhard / flickr

Das vollständigen Programm könnt ihr auf der ORF Homepage einsehen.
Weitere tolle Veranstaltungstipps für ein gelungenes und vor allem vielseitiges Wochenende bekommt ihr bei unserer Programmvorschau für den Oktober.

Foto:
(c) Header Credit: ORF / Hans Leitner

×
×
×
Blogheim.at Logo