durch die Feiertage

Mit diesen Weihnachtsfilmen durch die Feiertage

Mittwoch, 14. Dezember 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Mit diesen Weihnachtsfilmen durch die Feiertage

Mittwoch, 14. Dezember 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Zwischen dem Weihnachtsessen bei Oma und der Kaffeejause beim Cousin 5. Grades bleibt dennoch an den Feiertagen genug Zeit, ein bisschen auf der Couch zu entspannen und mit den Liebsten ein paar ruhige Stunden vor dem Fernseher zu verbringen. Welche Filme dabei keineswegs fehlen dürfen? Wir verraten’s euch hier.

von Lisa Panzenböck

Die Weihnachtsfeiertage sind toll, um mal wieder ein bisschen Zeit mit der Familie und guten Freunden zu verbringen. Dies muss nicht immer an eine aufregende Unternehmung gebunden sein, denn manchmal ist es noch viel schöner, einfach nur zu Hause zu sein und sich etwas ruhiger durch die Feiertage zu bewegen. Hier haben wir eine Liste von Weihnachtsfilmen, mit denen ihr euch einen gemütlichen Abend daheim machen könnt.

1.) Versprochen ist Versprochen

In „Versprochen ist Versprochen“ zeigt sich Arnold Schwarzenegger von einer ungewohnt zarten Seite in einer Rolle als Familienvater. In dieser vorweihnachtlichen, US-amerikanischen Actionkomödie hat der tüchtige Geschäftsmann seinem oftmals wegen der Arbeit von ihm vernachlässigten Sohn Jamie versprochen einen „Turbo-Man“ zu schenken. Da der so gestresste Familienvater vergessen hat, die Figur rechtzeitig zu besorgen, hetzt er am Weihnachtstag durch Minneapolis und St. Paul um seinen Sohn nicht zu enttäuschen. Nichtsdestotrotz muss er feststellen, dass die Figur so gut wie überall ausverkauft ist. Auf seiner Suche bekommt er plötzlich Konkurrenz von dem leicht verrückten Postboten Myron, der seinem Sohn ebenfalls diese Actionfigur zu Weihnachten schenken möchte. Ob er es noch rechtzeitig schafft, den „Turbo-Man“ zu bekommen und seinem Sohn eine Freude zu machen? Ganz klar einer der Filme, mit denen ihr bestens unterhalten durch die Feiertage kommt.

2.) O Palmenbaum

Wer Single Bells im Teil I unserer liebsten Weihnachtsfilme mit vielen Lachanfällen gesehen hat, dem können wir an dieser Stelle selbiges bei „O Palmenbaum“ versprechen, denn durch die Feiertage ohne den österreichischen Klassiker zu kommen, ist fast unmöglich. In der Fortsetzung der deutsch-österreichischen Weihnachtskomödie schlechthin geht es diesmal mehr um Luiserl als um Kati, denn jene möchte dem Weihnachtsstress dieses Jahr entgehen und beschließt deshalb mit ihrem Mann und den gemeinsamen Kindern die Feiertage auf Mauritius zu verbringen. Ihre Schwester Kati gedenkt dieses Jahr wirklich auf Mauritus zu heiraten. Keine der beiden Schwestern hat jedoch mit Omama und Lillibet, der Schwiegermutter von Luise und der Mutter der beiden Frauen gerechnet. Über ein Weihnachten unter Palmen, Familienauseinandersetzungen und Schafblattern erfahrt ihr hier mehr:

3.) Der Grinch

„Du bist ein Rentier. Dein Name ist Rudolph und du bist’n Trottel mit ’ner roten Nase, den keiner leiden kann. Eines Tages entdeckt dich der Weihnachtsmann und du rettest Weihnachten.“ Der Preis für unseren Lieblings-Pessimisten in der Weihnachtszeit geht zweifelsfrei an den Grinch, die grüne, griesgrämige, in einer Berghöhle lebende Kreatur basierend auf dem Roman „Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat“ von Seusss Geisel. Jim Carrey schafft es in seiner Hauptrolle, uns sowohl zu entertainen als auch uns etwas über die Bedeutung von Weihnachten zum Nachdenken zu bringen. Die vielen Auszeichnungen für „Der Grinch“, den grantigen Höhlenmenschen der im Laufe des Films lernt, worauf es an Weihnachten ankommt,  sind unserer Meinung nach total verdient.

4.) Alvin und die Chipmunks

Bühne frei für die singenden Streifenhörnchen namens Alvin, Simon und Theodore! Der Film beginnt damit, dass der Baum, in dem die drei zuckersüßen Tierchen wohnen, gefällt wird. Dieser ziert nun – samt all seinen Bewohnern – das Foyer der Plattenfirma, für die Dave arbeitet. Als Dave nach einem nicht allzu erfolgreichen Arbeitstag nach Hause geht, verstecken sich die drei Chipmunks in einem für ihn angedachten Korb voller Muffins. Dort bleiben sie unentdeckt, bis sie plötzlich ganz großes Chaos anrichten. Anfangs ist Dave total sauer und möchte die Nager ganz schnell los werden, doch dann bemerkt er ihr großes musikalisches Talent und wittert mögliche Erfolge mit Hilfe der Streifenhörnchen. Der schnell eintreffende Ruhm steigt allerdings einem der drei ganz besonders zu Kopf, was zu einem Streit mit ihrem Ziehvater und Manager führt. Ob sie sich wieder versöhnen und wie es um ihre musikalische Karriere steht? Hier der Trailer.

5. Ist das Leben nicht schön

Die aus der Nachkriegszeit stammende Tragikomödie „Ist das Leben nicht schön?“ ist ein absolutes Muss an Weihnachten. Sie erzählt die Geschichte des sozial sehr engagierten Bürgers George Bailey, dem in der Weihnachtsnacht ein unerwartetes Missgeschick passiert, was ihm sämtliche Lebensfreude nimmt und ihn dazu bewegt, sich von der Brücke zu stürzen und seinem Dasein ein Ende zu setzen. Ein wachsamer Engel lässt dies jedoch nicht zu und rettet den warmherzigen Menschen, der in letzter Zeit nicht gerade vom Glück verfolgt wurde. Der Engel zeigt ihm, wie seine Heimatstadt aussehen würde, wenn er nie geboren worden wäre und öffnet dem Mann die Augen, dass es so viel gibt, wofür es sich zu leben lohnt. Obwohl der Film zu Beginn als kommerzieller Misserfolg bezeichnet wurde, gilt er mittlerweile als zeitloser Klassiker und wird von vielen Kritikern als einer der besten Filme aller Zeiten gesehen.

Kennt ihr den schon den ersten Teil unserer Filme, mit denen man gut durch die Feiertage kommt? Falls nicht, dann haben wir sie hier noch einmal für euch.

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

×
×
×
Blogheim.at Logo