Wien wie Urlaub

Orte, an denen sich Wien wie Urlaub anfühlt

Freitag, 28. Juni 2019 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Orte, an denen sich Wien wie Urlaub anfühlt

Freitag, 28. Juni 2019 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Bahamas, Kuba, Seychellen, Wien. In Sachen Urlaubsfeeling darf auch unsere wunderschöne Hauptstadt nicht fehlen. Immerhin gibt es mehr als genug Orte, an denen sich unser Wien wie Urlaub anfühlt. Deshalb haben wir uns gemeinsam mit Wieselburger auf die Suche nach Orten gemacht, an denen sich Wien wie Urlaub anfühlt. Und wir sind fündig geworden: Denn meistens kommt es nur aufs Wie an!

von Lukas Lindmeier

Wie so oft im Leben kommt es auch in Sachen Urlaub nicht immer nur auf die Größe (des Geldbeutels) an, sondern auch mit wem und wie man den Urlaub verbringt. Deshalb stellen wir euch unsere Top 5 der Spots vor, an denen sich Wien wie Urlaub anfühlt. Packt also schon mal eure luftigsten Sommerkleider, eure coolsten Bermudas und das eine oder andere Fläschchen Wieselburger Stammbräu ein – und schon geht’s los!

Die frische Meeresluft einatmen

Wie jetzt, Meeresluft mitten in Wien? Gibt’s nicht? Na, wollen wir wetten, dass es gleich beim ersten Punkt auf unserer Liste allein aufs „Wie“ ankommt? Denn was die Adria für Kroatien und Italien ist, ist die Alte Donau für Wien: nämlich gemütlicher Badespaß und erfrischendes Planschen in den prickelnden Fluten. Ganz besonders empfehlenswert finden wir hier die frei zugänglichen Badestrände an der Alten Donau. Unsere Favoriten: die Lagerwiesen am Romaplatz, der ArbeiterInnenstrand und der Kagraner Uferplatz. Ein weiterer Grund dafür, die eine oder andere gemütliche Stunde an der Alten Donau zu verbringen: Dort erwarten euch über 500 Elektro-, Ruder- und Tretboote. Wer sich also auf die hohe See wagen möchte und alle am Ufer Vorbeiziehenden mit „Ahoi, Landratte!“ begrüßen möchte, hat hier jede Möglichkeit dazu. Unser Tipp: Schnappt euch eure besten Freunde und ab mit euch auf die Alte Donau.

Die Stadt von oben entdecken

I believe I can fly, I believe I can drink my Wieselburger Stammbräu am Leopoldsberg! Ging doch so, das Lied. Oder? Naja, wie auch immer, der höchste Punkt Wiens hat schon so Einiges zu bieten. Ob ihr den Sonnenauf- oder Sonnenuntergang beobachtet oder einfach nur den Tag damit verbringt, den Blick in die Ferne schweifen zu lassen und besondere Formen in den Wolken am Himmel zu deuten: Ein gemeinsamer Tag am Leopoldsberg hat schon so manche Freundschaft auf das nächste Beste-Freunde-Level angehoben – und lässt ein paar Stunden in Wien obendrein wie einen Tag Urlaub wirken. Wer denkt da also noch ernsthaft an die Aussicht vom Mount Everest oder den Olymp, wenn man auch den Leopoldsberg haben kann? Übrigens: Wem bei den sommerlichen Temperaturen nicht so ganz nach Wandern ist, der kann auch die Buslinie 38A nehmen.

Leopoldsberg Wien

(c) Manuel Gruber

Ein kleines Stück Dschungel genießen

Slacklinen, Inline-Skaten, abends die Kröten und Frösche bei ihren Wanderungen beobachten oder einfach mit Picknick-Decke und einem Fläschchen Wieselburger Stammbräu die weitläufigen Wiesen des Türkenschanzparks im Urlaubs-Modus erobern: Es gibt wahrlich nicht viel, das so einen Zauber versprüht, wie die gemeinsame Zeit in diesem unglaublichen Park. Denn wann immer man denkt, man hätte schon alles im Türkenschanzpark gesehen, kommt von irgendwo etwas bisher völlig Unentdecktes zum Vorschein. Eine Sternwarte hier, ein Basketballplatz da. Oder gar ein eigener Lehrteich samt Biotop, der Groß und Klein Lehreinheiten in Sachen Kröten und Ringelnattern gibt. Um aber wieder auf das – besonders in der 1000things Redaktion äußerst beliebte – Thema Entspannen zurückzukommen: Die Wiesenflächen im Türkenschanzpark sind nicht nur unglaublich geräumig – das Betreten, Sitzen und gemütliche Herumliegen ist auf den meisten Wiesen auch noch ausdrücklich erlaubt. Also, packt die Picknickdecke ein und gönnt euch eine Auszeit im Grünen!

wien wie urlaub

(c) Lukas Lindmeier | 1000things.at

Die geheimen Rooftop-Bars dieser Stadt erkunden

Jeder von uns hat doch diese eine Freundin oder diesen einen Freund, der über gefühlt 27 Ecken und mit mehr Glück, als man eigentlich fassen kann, zu einer dieser heißbegehrten Wohnungen samt Dachterrasse gekommen ist. Aber warum sollte sie oder er denn völlig alleine davon profitieren? Viel eher sollte so eine Dachterrasse der Freifahrtschein für den gesamten Freundeskreis sein, selbige regelmäßig zu einer dieser streng geheimen, privaten und superhippen Rooftop-Bars umzufunktionieren. Denn wieso sollte man sich auf eine der überfüllten und manchmal auch etwas überteuerten Rooftop-Bars quetschen, wenn man auch mit den liebsten Freundinnen und Freunden ganz privat und gemütlich auf einer Dachterrasse chillen kann?!

wien wie urlaub

(c) Marie Amenitsch | 1000things.at

Hafenluft in der Innenstadt schnuppern

Kaum ein Platz in Wien schreit so laut nach Rebellion und wirkt gleichzeitig so beruhigend, wie der Wiener Donaukanal. Kein Wunder: Der place to be für so manch laue Sommerabende zeichnet sich dank der vielen Graffitis auf den Betonmauern nicht nur durch jede Menge Street Credibility aus, sondern verkörpert auch das Leben der jungen Erwachsenen in Wien. Gemütlich auf eine der Stufen oder an die Steinränder des Donaukanals gesetzt, lässt es sich dort nämlich herrlich plaudern, chillen und einen herrlichen Sonnenuntergang genießen. Und das Beste: Die gespeicherte Wärme im Betonboden lässt unser schönes Wien bis in die späten Abendstunden wie im Urlaub am Hafen wirken. Kein Wunder, kommt es doch allein aufs „Wie“ an!

Wiener Donaukanal

(c) Manuel Gruber

Auf den Geschmack gekommen? Wie wäre es mit mehr Genuss-Momenten? Wir haben euch hier zusammengefasst, welche Schmankerln ihr diesen Sommer in Wien auf keinen Fall verpassen dürft! Auch sonst immer voll dabei? Dann nichts, wie ab zur Anmeldung zum kostenlosen 1000things-Newsletter, der euch einmal pro Woche mit den neuesten Neuigkeiten versorgt!

*Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Wieselburger entstanden.

(c) Beitragsbild | Manuel Gruber

×
×
×
Blogheim.at Logo