Wandern rund um das Nassfeld: Erkundet die Karnische Milchstraße

Michael Haller vom 30.06.2021

Seid ihr auf der Suche nach neuen Ecken und Abwechslung im Grünen? Habt ihr Spaß an abenteuerlichen Entdeckungstouren zu Fuß oder mit dem Bike? Oder bekommt ihr von Frischluft einfach generell nicht genug? Dann legen wir euch die malerische Region am Nassfeld mit ihren monumentalen Bergen, klaren Seen, idyllischen Käse-Almen und aufregenden Höhenwegen an euer Adventure-Herz. Zwischen Kärnten und Italien könnt ihr hier einmalige Ausblicke auf der Karnischen Milchstraße genießen, die euch bestimmt noch lange im Gedächtnis bleiben.

Nassfeld, Sponsored (c) Peter Maier | nassfeld.at

„Wow. Wanderwege. Wahnsinnig spannend.“ „Wieder ein neuer Baum.“ „Oh, Überraschung: eine Kehre mit noch mehr Grün dahinter.“ Wenn euch beim Wandern auch manchmal diese Gedanken kommen, dann braucht ihr definitiv Abwechslung! Zum Glück gibt’s für neugierige Wandervögel, die sich nach einer Variation an Ausblicken auf einmaligen Routen sehnen, am Kärntner Nassfeld die (Er-)Lösung: Hier kommt ihr auf der Karnischen Milchstraße mit ihren atemberaubenden Gesteins- und Felsenformationen nämlich gar nicht mehr aus dem Staunen heraus. Und obendrein hat die traumhaft schöne Region natürlich noch jede Menge weiterer Schmankerl zu bieten: Wir verraten euch, was ihr rund um das Nassfeld nicht verpassen dürft.

Am Nassfeld nach den Sternen greifen

Zwischen Österreich und Italien kommt ihr auf der Karnischen Milchstraße den Sternen so nah wie fast nirgends sonst. Der Name dieser Route lässt sich dabei auf die tatsächliche Kuhmilch zurückführen und hat erstmal nichts mit unserer Galaxie zu tun. Denn auf diesem Wegenetz für Wanderlustige und Biker kommt ihr an idyllischen Käse-Almen vorbei, die ganz sternengleich die Highlights eurer Route bilden. In der alpinen Bergregion wandert ihr so zwischen der Wolayerseehütte mitten im Karnischen Alpenhauptkamm und der Egger Alm nur wenige Meter entfernt von der österreichisch-italienischen Grenze. Die Käse-Almen fügen sich zu sieben einzigartigen Sternbildern zusammen und bilden so unvergleichliche Alm- und Landschaftserlebnisse. Dort bekommt ihr Einblicke in traditionelle Sennereien und könnt hautnah miterleben, wie Milch zum berühmten Gailtaler Almkäse oder zu Butter weiterverarbeitet wird.

Die Karnische Milchstraße entdecken, Sponsored (c) Köstl Gerald | nassfeld.at
(c) Köstl Gerald | nassfeld.at

Wandern wie auf fremden Planeten

Was passt besser zu stellaren Wanderungen durch die natürliche Galaxie, als das Gefühl zu bekommen, einen fremden Planeten zu betreten? Genau diese Wandererfahrung liefert euch das Sternbild „Roter Planet“ der Karnischen Milchstraße. Startpunkt dieser Wanderung ist die Rattendorfer Alm. Im Labyrinth aus Wegen und Pfaden zwischen Trogkofel, Hochwipfel und Findenigkofel fühlen wir uns dann tatsächlich wie auf einem fremden Planeten. Der Grund: Das rote Gestein hat in Kärnten seine Spuren durch die Erdgeschichte hinterlassen, der ihr zu Fuß oder am Bike folgen könnt. Entlang der Auernig-Formation sind die roten Sand- und Kalkschichten besonders auffällig, die dieser spektakulären Route ihren Namen geben. Im Frühsommer wird dieser Anblick nochmal getoppt: Da könnt ihr in ein Meer aus rot blühendem Almrausch mitten in der Alpenregion eintauchen. Absolut sehenswert!

Das Hügelland von Nassfeld erkunden, Sponsored (c) Peter Maier | nassfeld.at
(c) Peter Maier | nassfeld.at

Sternbildwanderungen zwischen leuchtenden Farben

Wenn ihr zwischen den Gipfeln nur noch Rot seht, bringt euch die Blumenkönigin Wulfenia die Blausicht zurück. Das kräftige Blau dieser Eiszeit-Blume findet ihr ausschließlich am Gartnerkofel (und im Himalaya-Gebirge). Der Bergblüter ist gleichzeitig auch Namensgeber der Sternbildwanderung „Leuchtturm“. Denn die Blume sticht voller Farbenpracht aus der Almen- und Berglandschaft hervor und bildet mit ihrem strahlenden Blau wie ein Leuchtturm helle Lichtmomente. Aber die Karnische Milchstraße hat noch weitere Sternbildwanderungen in petto, die ihr nicht verpassen solltet: zum Beispiel die „Lippen Europas“. Wieso diese Route so heißt, fragt ihr euch? Aus der Vogelperspektive betrachtet, formt die Landschaft zwischen Hermagor und Tarvis eine Lippenform, die entlang des östlichen Karnischen Hauptkamms über den Monte Lussari verläuft. Für diese Rundwanderung startet ihr bei der Egger Alm, die mit kulinarischen Schmankerln wie dem Wölkchen-Käse auftrumpft. Der Weg führt über den Gipfel des Poludnigs und anschließend auf die Dellacher Alm. Am Rückweg kommt ihr am herrlichen Egger Alm See vorbei, der mit seinem kühlen Glanz verzaubert.

Entdeckt actionreiche Ziele entlang der Wanderrouten

Wahrscheinlich habt ihr es jetzt schon gemerkt: Die Trails und Routen rund um das Nassfeld sind alles andere als gewöhnlich. Nicht nur die sagenhafte Landschaft verzaubert uns hier, auch die verschiedenen Zwischenstopps sorgen für jede Menge Abwechslung. Eine der spannendsten Sternbildwanderungen führt euch über 15 Kilometer zu drei Käsehütten. Geschmackvoller Startpunkt ist die Schaukäserei der Tressdorfer Alm, die ihr mit dem Millennium-Express bequem erreicht. Über die Madritschen Tour voller fun-tastischer Erlebnisse mit dem Outdoor-Park inklusive Felsenlabyrinth, einem Flying Fox, dem Aqua Trail „BergWasser“ oder der Sommerrodelbahn gelangt ihr actionreich weiter durch die Landschaft zur Rudnig Alm. Das Hütten-Trio wird durch die Tröpolacher Alm zwischen den Türmen des Zottachkopfs und Trogkofels komplett. Im An- beziehungsweise Abschluss geht es dann wieder zurück zum Ausgangspunkt der Tressdorfer Alm. Wollt ihr euch ein wenig schonen und es entspannter angehen? Dann empfehlen wir euch den etwas über 5 Kilometer langen Pfad durch Wiesen und Latschenfeldern zur Watschiger Alm am Gartnerkofel.

In Nassfeld kommen Wander- und Action-Fans gleichermaßen auf ihre Kosten, Sponsored (c) nassfeld.at
(c) NLW | nassfeld.at

Mit dem Drahtesel durch das Nassfeld radeln

Habt ihr Lust, die Berg- und Almlandschaft am Fahrrad zu erleben? Dann lässt die alpine Region rund um das Nassfeld eure Radl-Herzen bestimmt höher schlagen. Als wunderbaren Halbtagesausflug empfehlen wir euch die HP8 – Egger Alm – Dellacher Alm Runde von etwa vier Stunden. Schwingt euch in Hermagor auf euer Fahrrad und erlebt auf etwa 44 Kilometern herrliche Ausblicke. In Richtung Garnitzenklamm über die Eggeralmstraße erreicht ihr die Egger Alm. Zwischen weiten Wiesen und dem kleinen Almsee gelangt ihr dann weiter zur Dellacher Alm. Von dort geht es dann über idyllische Wiesen- und Schotterwege und kleine Bächlein bis hin zur Asphaltstraße und schlussendlich bei Vorderberg am Radweg R3 zurück zu eurem Ausgangspunkt. Übrigens: Diese Radtour bietet sich auch für Fans von entspannten Abenteuern am e-Mountainbike an. Wenn ihr es etwas anspruchsvoller mögt, probiert die Bikeroute I2 zur Rattendorfer und Straniger Alm. Dort wartet auf der italienischen Seite ein traumhafter Singeltrail auf euch!

Die vielseitige Seenlandschaft erkunden

Was gibt es bitte besseres, als nach einer ausdauernden Biketour einen Sprung ins kühle Nass zu wagen? Stimmt, absolut nichts! Wenn ihr euch also auf den Pedalen zwischen den Berggipfeln abgestrampelt habt, entspannt euch doch am besten an einem der zahlreichen Seen rund um das Nassfeld und seinem Umland. Der Pressegger See östlich von Hermagor lädt zum entspannten Flanieren und Planschen zwischen natürlichen Schilfbeständen ein. Als Alternative können wir euch auch den Weissensee für eine Abkühlung empfehlen. Der ist übrigens der höchstgelegene aller Kärntner Badeseen und wird von einem Wander- und Mountainbike-Netz umringt. Ihr könnt den Spieß natürlich auch ganz einfach umdrehen und euch nach erholsamen Stunden am See auf euer Rad schwingen. Immerhin erreicht ihr vom Weissensee aus einige gemütliche, bewirtschaftete Almen und Hütten. Wie ihr euer Abenteuer auch dreht und wendet, die Kärntner Seen-, Wander- und Berglandschaft lässt keine Ausflugswünsche offen!

Ob ein Griff nach den Sternen auf der Karnischen Milchstraße, einzigartige Routen durch spektakuläre Gesteinsformationen bei den Sternbildwanderungen „Roter Planet“, „Leuchtturm“ oder „Lippen Europas“, genussvolle Ausflüge zu Käse-Almen oder eine Radtour zu erfrischenden Seen: Am und rund um das Nassfeld kommt ihr als Adventure-Fans definitiv auf eure Kosten. Wenn ihr also mal einen Urlaub oder einen Ausflug der etwas anderen Art erleben wollt, dann ab mit euch in die Region rund um das Nassfeld zu den Karnischen und Gailtaler Alpen!

Unser südlichstes Bundesland ist definitiv eine Reise Wert. Wenn ihr nun auch Lust auf einen Abstecher dorthin bekommen habt, checkt hier unsere zehn besten Ausflugsziele in Kärnten ab. Oder ist euch nach etwas Besonderem zumute? Dann haben wir noch mehr ausgefallene Wanderungen in Österreich für euch in petto.

*Gesponserter Beitrag: Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit NLW Tourismus Marketing GmbH entstanden.

Beitragsbild: (c) Köstl Gerald | nassfeld.at