Hahnenkammbahn KitzSki

KitzSki: Skigebiet Kitzbühel/Kirchberg

Egal, wie viele Niederlagen Österreich auf dem Rasen hinnehmen muss, auf der Piste räumt es Jahr für Jahr ab. Das Land des Schnitzels, das Land der Berge, ist auch das Land der Skier und lockt mit dem weltbesten Skigebiet.

Das weltbeste Skigebiet der Welt liegt in Österreich, und zwar in den Kitzbüheler Alpen. Der berühmteste Kamm des Gebirgszuges ist der Hahnenkamm. Zwischen ihm und dem 1996 Meter hohen Kitzbüheler Horn liegt das Skigebiet Kitzbühel/Kirchberg. Wie die Kitzbüheler Alpen selbst, erstreckt sich das Wintersport-Areal hauptsächlich in Tirol, aber auch über die Landesgrenze hinweg, in den Westen des benachbarten Salzburg. Auf schneeverrückte Sportler jeden Könnens warten 189 Kilometer präparierte Pisten, 36 Skirouten-Kilometer und 2 Snowparks. Anfänger und Wiedereinsteiger dürfen die Übungslifte im Tal kostenlos nützen. Die 60 Skihütten und Berggasthöfe entlang der Pisten laden zur Stärkung zwischendurch ein und verköstigen müde Sportler nach einem langen Tag auf dem Berg. Auf mehreren Bahnen schlittert ihr mit Rodeln dem Tal entgegen, ob bei Tag oder unter dem winterlichen Nachthimmel – Freuden- und Kampfgeschrei erlaubt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Berühmt und berüchtigt: die Streif

Kitzbühel ist besonders durch das Hahnenkammrennen weltweit bekannt und beliebt geworden. Erstmals warfen sich dort 1931 Skirennfahrer in den Hang. Damals hatten sie eine verdammt steile Piste mit dem unschuldigen Namen Streif vor sich. Heute gilt die Abfahrt als eine der gefährlichsten Rennpisten weltweit. Wenn gerade kein Bewerb stattfindet, können mutige Laien auf Ski und Snowboard selbst versuchen, die Piste mit durchschnittlichem Gefälle von 27 % und Maximalgefälle von 85 % (in der sogenannten Mausefalle) zu bezwingen. Alternativ führt die Streif-Familienabfahrt um die gefährlichsten Abschnitte der Piste herum.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vertical Up Kitzbühel

Seit 2011 geht’s jährlich unter dem Motto Vertical Up um genau das, und zwar vertikal die Streif nach oben, 860 Höhenmeter in etwas mehr als 3 Kilometern, bei Nacht. Jeder kann sich anmelden – entweder für die Original-Strecke oder für das Rennen über die Familienstreif. Ob mit Steigeisen oder Spikes an den Schuhen, mit Fellen an den Skiern oder mit Schneeschuhen, die Teilnehmer entscheiden, mit welcher Ausrüstung sie die Piste bezwingen wollen. Neben der Einzelwertung können sich die Läufer auch für diverse Spezial-Wertungen anmelden – zum Beispiel für die Best-Dressed-Kategorie.

Vertical Up Kitzbühel Rennen 2018

Vertical Up Kitzbühel 2018 © Michael Werlberger

Findet ihr auch, dass Skifahren das Leiwandste ist? Dann locken euch vielleicht auch noch andere Wintersport-Gebiete in Österreich. Für die frischesten und heißesten Tipps aus Wien, abonniert unseren täglichen Whatsapp-Service.

Beitragsbild: Die Hahnenkammbahn © KitzSki Werlberger

Zur KitzSki-Website

Was kostet's?

Skipass-Tagespreise (gültig für Winter 2018/19):

Erwachsene je nach Saison 48,50-57 €
Jugendliche je nach Saison 36-42 €
Kinder je nach Saison 24-28 €
Kleinkinder gratis

Öffnungszeiten

Pisten-Betrieb von Mitte Oktober bis Anfang Mai

  • Location
  • Kitzbühel, 6370 Tirol
Location map  KitzSki: Skigebiet Kitzbühel/Kirchberg
×
×
×
Blogheim.at Logo