Kunsthalle Wien

Es lebe die Kunst!

Die Kunsthalle Wien ist das Ausstellungshaus der Stadt Wien für zeitgenössische Kunst.

Wien ist für sein großartiges Kunst- und Kulturangebot und die Fülle an geschichtsträchtigen Prunkbauten weltweit bekannt und auch Einheimische erfreuen sich tagtäglich an dieser Vielfalt. Eine Adresse, der wir heute besondere Aufmerksamkeit schenken wollen ist die Kunsthalle Wien. An zwei Standorten – im Herzen des MuseumsQuartiers und am Karlsplatz – ist sie einer der bedeutendsten Hotspots in Wien für alle Kunstbegeisterten.
Die Kunsthalle Wien steht für internationale Gegenwartskunst und Diskurs. Als Institution ohne eigene Sammlung, die sich auf thematische Gruppenausstellungen, Einzelpräsentationen internationaler Künstler/innen sowie Ausstellungen noch weniger bekannter Künstler/innen konzentriert, nimmt sie eine Sonderstellung unter den Wiener Kulturinstitutionen ein.

(c) Kunsthalle Wien I Standort Karlsplatz

Die stetig wechselnden Ausstellungen refletieren unterschiedliche Schwerpunkte und stellen einen beeindruckenden Querschnitt zeitgenössischer Kunst dar, bei dem auch gesellschaftskritische Aspekte nicht zu kurz kommen dürfen.

So sorgt am Standort im MQ ab 28. Februar „Death to Pigs“, die erste umfassende Retrospektive der kanadischen Künstlerin Ydessa Hendeles in Europa für ein bewegendes Kunsterlebnis. Die Praxis von Ydessa Hendeles zeichnet sich durch das Zusammenstellen von Erlebtem, Erzähltem und Interpretiertem aus. Ihre Kompositionen entfalten eigenständige Narrationen und vermitteln eine Reflexion über Zugehörigkeit, Andersheit und Ausgrenzung. Ihr Werk ist durch eine zeitgenössische Denkweise geprägt, die über gewohnte politische Narrative hinausgeht und historische wie kulturelle Ereignisse berücksichtigt. Sie beschäftigt sich mit Vorstellungen von „Heimat“ und hinterfragt, was dies in einer globalisierten Welt bedeuten kann, die Menschen nicht nur durch Mobilität voneinander trennt, sondern auch unfreiwillige Migration notwendig macht.

Kunsthalle Wien

(c) Robert Keziere; Ydessa Hendeles. Death to Pigs, Kunsthalle Wien 2018

Am Standort Karlsplatz gibt es wiederum seit Anfang Februar bis Ende April Guy Mees (1935–2003)  Ausstellung „Das Wetter ist ruhig, kühl und mild“ zu bestaunen. Diese gibt Einblicke in die verschiedenen Werkphasen des belgischen Künstlers und beleuchtet seine intuitive und konzeptuelle Herangehensweise. Die Auswahl umfasst frühe, übergreifend als Lost Space betitelte Werke aus Spitze, Film und Fotografie in der Serie Portraits (Level differences), nie zuvor gezeigte strukturalistische Werke der 1970er Jahre, Pastellkreidezeichnungen auf Papier, die Mitte der 1970er entstanden sind, die Lost Space Papierarbeiten der 1980er Jahre und ein Aquarell auf Durchschlagpapier – eine von Mees‘ letzten Arbeiten der 2000er.

Kunsthalle Wien

(c) Jorit Aust; Guy Mees. Das Wetter ist ruhig, kühl und mild, Kunsthalle Wien 2018

Fazit: Mit einem vielfältigen Programm bietet die Kunsthalle Wien für alle KunstliebhaberInnen das Richtige und überrascht immer wieder aufs Neue mit spannenden Ausstellungen! Eine Übersicht über die aktuellen Ausstellungen findet ihr auf der Homepage der Kunsthalle Wien.

Auf der Suche nach weiteren spannenden Programmpunkten in Wien? Dann schaut euch doch mal unsere To Do’s an.

*gesponsertes Profil – in freundlicher Zusammenarbeit mit Kunsthalle Wien

Hier geht es zur Website.

Aktuelles

Auf der Website bleibt ihr immer top-informiert über die aktuellen Ausstellungen.

Was kostet's?

Kunsthalle Wien Museumsquartier

Regulär: 8€
Ermäßigt: 6€
Studierende: 2€
Kinder/Jugendliche (unter 19 Jahren): frei
Gruppe (ab 10 Personen): 6€

Pay as you wish
Jeden Sonntag bestimmt ihr den Eintrittspreis und bezahlt für den Ausstellungsbesuch, so viel ihr möchtet und könnt.

Kunsthalle Wien KArlsplatz
Regulär: 3€
Ermäßigt: 2€
Studierende: 2€
Kinder/Jugendliche (unter 19 Jahren): frei

Jahresticket: 19€

Öffnungszeiten

Täglich 11 – 19 Uhr
Donnerstag 11 – 21 Uhr

  • Location
  • Museumsplatz 1, 1070
  • Treitlstraße 2, 1040
×
×
×
Blogheim.at Logo