Linz ist Linz: Stimmts wirklich? 8 Vorurteile über die Stadt

Julia Deutsch vom 31.08.2021

Linz ist Linz und auch stolz drauf! Deshalb knöpfen wir uns die gängigsten Klischees rund um die Stadt an der Donau vor und pflücken diese genüsslich auseinander. Und wer weiß? Vielleicht ist Linz ja wirklich nicht so verstaubt, wie es scheint?

Linz, Sponsored (c) Linz Tourismus | Johann Steininger

Schließt eure Augen und denkt an Linz. Was denkt ihr? Was fühlt ihr? Etwa Metall, das durch eure Adern pumpt? Denkt ihr an diesen einen Song von Chakuza? Zugegeben, auch das kann Linz sein, aber es ist noch so viel mehr. Die Donaustadt kommt euch vielleicht nicht direkt in den Sinn, wenn ihr nach österreichischen places to be fragt. Aber tatsächlich hat diese City einigen anderen etwas Wichtiges voraus: die Attitüde. Nämlich mit Selbstbewusstsein und Humor für sich selbst und seine Macken einzustehen. In dieser Stadt ist vieles möglich, aber niemals würde sie sich verbiegen, nur um zu gefallen. Man könnte auch sagen: Linz keeps it real!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Linz ist Linz

Linz hat schlechten Geschmack

Nun gut, modisch ist die City nicht unbedingt mit dem Prädikat „fashion-forward“ auszuzeichnen. Aber hey, geschmacklich kann die Stadt an der Donau durchaus mit größeren Metropolen mithalten. Hier wird schließlich nach Rezepten aus 151 Ländern gekocht. So viele Nationen beherbergt die City und profitiert dadurch auch vom kulturellen Austausch. In der Innenstadt findet ihr asiatische Schmankerln, wie die vom Miyako Ramen und Fu Cheng oder Afrikanisches von Tamu Sana. Auch gehobene Hausmannskost, wie bei den Donauwirtinnen, solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Zudem gibt es den bestens kuratierten Food Court in der Linzerie. Apropos Essen und Straße: Wer authentisches Pad Thai und Massaman Curry nicht missen will, der muss schleunigst in die Tabakfabrik zu Aroy Thai. Was gesagt werden kann: Linz ist kulinarisch nicht nur sehr offen, sondern auch stets selbstbewusst. Und schließlich rettet im Ernstfall der Leberkas Pepi sowieso jeden Tag und jede Heißhungerattacke.

Linz hat Geschmack, Sponsored (c) Linz Tourismus
Linz hat Geschmack (c) Linz Tourismus

An dieser Stadt ist nur die Torte legendär

Wer dies behauptet, ist vermutlich noch nie wirklich in die Linzer Welt voller cooler Events, einzigartiger To-dos und kultureller Vielfalt eingetaucht, die diese Stadt sehr wohl legendär machen. Da wäre zum Beispiel das berühmte „Zwergerl-Schnäuzen“. Was erstmal sehr verrucht klingt, ist tatsächlich eine Fahrt mit der Linzer Grottenbahn am Pöstlingberg. Bemerkenswert ist auch der Höhenrausch – eine künstlerische Installation, die Besucher*innen über die Dächer von Linz entführt. Empfehlen können wir euch zusätzlich das Pflasterspektakel, das jeden Sommer internationale Schausteller*innen und Künstler*innen in die Stadt lockt, um die City in eine große Bühne zu verwandeln. Wer dann immer noch nicht genug hat, der badet und hängt am Donaustrand ab oder genießt die Beleuchtung des Ars Electronica Centers im Zusammenspiel mit dem Lentos Kunstmuseum an der Donau. Danach noch auf einen Absacker aufs Deck des Salonschiffs Fräulein Florentine? Why not!

Linz steckt im Stau

Ja, man mag sich schon wundern, in der Linzer Innenstadt dominieren klar zwei Gruppen: Schüler*innen und Senior*innen. Diese haben die Gegend rund um die Landstraße und Mozartkreuzung fest im Griff. Bunte Schultaschen und sperrige Gehstöcke wohin das Auge reicht. Man fragt sich also, wo ist der Rest abgeblieben? Ganz einfach: Sie stecken mit ihren Autos im Stau fest. Wirklich kein Wunder, wenn das Linz-Wels-Steyr-Dreieck zu den größten Wirtschaftszentren Österreichs zählt. Aber keine Sorge, durch neue Bauprojekte und die geplante Westumfahrung wird alles besser. Die brandneue Eisenbahnbrücke ist zudem auch ein ziemliches Schmuckstück. Keine Sorge also – alles wird gut!

Hier gibts keine Hochkultur

Linz ist eine klassische Arbeiter*innenstadt und kann nicht mit anderen kulturellen Hochburgen mithalten? Denkste! Das Brucknerhaus, das Musiktheater und viele weitere Institutionen stellen sich dieser Aussage mit klarer Haltung in den Weg. Hier warten außerdem zahlreiche Museen mit ihrem Vermittlungsprogramm auf. Die Stadt kann aber nicht nur Hochkultur, sie ist auch ein wichtiger Innovations-Hub in Österreich, der Kultur vorantreibt und aktiv gestaltet. Damit ist nicht nur das Ars Electronica Center gemeint, sondern auch Initiativen wie das Crossing Europe Filmfestival, die Bubble Days oder Events in der Tabakfabrik. Bitte nicht vergessen, dass Größen wie Valie Export, Mavi Phoenix, Bilderbuch, Chakuza, Attwenger oder Folkshilfe ihre Anfänge in der Donaustadt gemacht haben. Und ja, eigentlich auch die Band Nirvana. Smells Like Linz Spirit!

In Linz stinkts

Apropos smells: Es soll bereits André Heller gesagt haben, dass es seiner feinen Nase in Linz stinke. Aber was vor 50 Jahren vielleicht gelebte Realität war, lässt sich doch mittlerweile schwer rekonstruieren. Fakt ist: Die City riecht nicht besser oder schlechter als jede andere mittelgroße Stadt. Wer es nicht glauben will, der soll doch gerne selbst vorbeikommen und sein Riechorgan mit der Stadt vertraut machen. Ihr werdet euch bestimmt schnell davon überzeugen können, wie gut die Atmosphäre hier ist. Am besten duftet die Stadt bei einem Spaziergang durch den Botanischen Garten auf der Gugl oder im charmantesten Blumenladen von Linz: Blumen Stars. Mit 50 Prozent Grünlandanteil ist von Großindustrie nämlich erstmal wenig zu spüren. Kleiner Tipp: Von der Aussichtsplattform der Franz-Josef-Warte habt ihr einen herrlichen Blick auf die Stadt, die Donau, Urfahr und den Pöstlingberg und seht, wie grün die City wirklich ist.

Linz ist Provinz

Ja, Linz ist bestimmt keine Weltmetropole wie Paris, London oder Berlin. Aber die Stadt ist, um genau zu sein, die drittgrößte Ansammlung von Menschen in Österreich. Mit round about 96 Quadratkilometer Stadtgebiet, 208.000 Stadtmenschen und fast genauso vielen Arbeitsplätzen reiht sich die Hauptstadt von Oberösterreich nach Wien und Graz auf Platz 3 in das Ranking ein. Und wer findet es nicht auch schön, mal ab und zu ein bekanntes Gesicht am Taubenmarkt zu sehen? Linz schenkt euch damit ein aufrichtiges Lächeln und ist stets gastfreundlich. Das alles mit Offenheit und Herzlichkeit garniert, und zwar ganz umsonst. Die City bleibt eben nicht anonym, sondern zeigt Persönlichkeit. Da bleibt es leider an den Bewohner*innen hängen, ihre öffentlichen Eskapaden diskret zu verschleiern. Die Stadt hat nämlich viele schöne Augen, die alle aufregenden Dinge scharf beobachten. What happens in Altstadt, doesn’t stay in Altstadt!

Linz ist Linz, Sponsored (c) Linz Tourismus | Jürgen Grünwald
Linz ist Linz (c) Linz Tourismus | Jürgen Grünwald

Diese City ist nichts für junge Leute

Man munkelt, dass manche jungen Leute einen grünen Stadtkern, eine kompakte Innenstadt, bezahlbare Wohnungen, ein reiches Angebot an Arbeitsplätzen, renommierte Ausbildungsstätten und ein reges Nachtleben sowie Kulturangebote schätzen. Das könnte jetzt aber auch eine glatte Lüge sein. Denn wie wir wissen, ist nur das Leben in einer internationalen Metropole mit hohem Konkurrenzkampf im Job und das Mieten einer Badewanne aus Wohnungsknappheit die richtige Art zu leben. Nur durch prekäre Lebensumstände können sich junge Leute selbst erfahren. Richtig? Fast. In Linz profitiert ihr neben einem umfangreichen kulturellen Angebot auch von ausgezeichneten Ausbildungsstätten, wie der Johannes Kepler Universität mit Technik-Park, der Kunstuni, der Fachhochschule oder der Sigmund Freud Privatuniversität. Und nach den Vorlesungen noch zu Fuß zum Sport oder in die Bar? Geht gut!

Linz ist eine Baustelle

Falsch, Linz ist aufstrebend! Scherz beiseite: Die Stadt an der Donau hat hohen Anspruch an Neues. Das bedeutet, man muss sich manchmal von architektonischen Altlasten trennen und Platz für Frisches schaffen. Zum Beispiel rund um die Tabakfabrik Linz, wo ein neues Viertel zwischen Wohnen, Business und Design entsteht. Aber keine Sorge, das Schloss bleibt dann schon dort, wo es sein soll. Ihr seht, die Stadt an der Donau bleibt im Wandel und es gibt an vielen Ecken immer wieder etwas Neues zu entdecken.

Linz im Wandel (c) Linz Tourismus

Na, überzeugt? Linz ist ganz ehrlich Linz und hat viele spannende Dinge zu bieten, abseits von Anton Bruckner und Torte. Wer es noch immer nicht glaubt, der ist herzlich eingeladen, sich persönlich mit der Stadt vertraut zu machen. Holt euch zu Beispiel ganz einfach die Visit-Linz-App und entdeckt die #linzistlinz Tour. Wir sehen uns am Hauptplatz. Vor Abi’s Kebap. Ja, genau dort!

Wenn ihr jetzt hooked für Linz seid, dann empfehlen wir euch unsere Highlights der Stadt mit jeder Menge Gastro-Tipps und Empfehlungen für coole Unternehmungen. Zieht es euch mal über die Stadtgrenzen hinaus? Dann folgt doch unserer Liste für Oberösterreich mit zahlreichen und immer neuen To-dos.

*Gesponserter Beitrag: Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit LINZ TOURISMUS entstanden.

(c) Beitragsbild | Linz Tourismus | Johann Steininger

Blogartikel

Mehr von 1000things

To Dos

Mehr von 1000things