Wiens beste Take away Angebote

Montag, 17. Oktober 2016 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Wiens beste Take away Angebote

Montag, 17. Oktober 2016 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Dass ein leerer Magen und Hunger die Diva in einem wecken können, davon können wir wohl alle ein Liedchen singen. Dennoch fehlt in der ganzen Alltagshektik oft die Zeit, um ausgiebig zu kochen. Wer dennoch genug vom Liferservice und Billa ums Eck hat, der sollte sich folgende Adressen gut merken.  Wir präsentieren Lokale, die mit abwechslungsreichen und leckeren Take away- Angeboten auf euch warten. Yummy!

 

von Marie Amenitsch & Luisa Lutter

Letztes Update: 10.04.2018

Besonders unter der Woche und in all der Alltagshektik sind Lokale, die sich mit ihren Take away Optionen ideal für die schnelle Mittagspause eignen, Gold wert. Wir präsentieren euch eine Übersicht über Adressen, die durch ihr ausgewogenes und vielseitiges Angebot bei uns punkten können und eine Stärkung für den restlichen Tag garantieren.

Suppenwirtschaft

Im Herzen des wunderschönen Servitenviertels findet man mit der Suppenwirtschaft einen Ort, vor dem man besonders um die Mittagszeit herum oft eine lange Schlange an wartenden Menschen beobachten kann, die den betörenden Gerüchen folgen. Warum das so ist, kann wohl jeder verstehen, der hier schon einmal in den Genuss eines köstlichen Mittagessens gekommen ist. Die Lebensmittel stammen aus biologischem Anbau und auf der Wochenkarte findet man immer eine bunte Auswahl an Suppen, Salaten und Currys aus allen Geschmacksrichtungen – vegane und vegetarische Optionen inklusive. Zu jedem Gericht gibt’s außerdem zwei Stücke Fladenbrot und einen Stempel für den Sammelpass. Nach zehn Stempeln gibt es ein Essen gratis.
Das Lokal selbst bietet neben der Take away Möglichkeit (in süßer Papiertasche und inklusive Besteck) auch vereinzelte Sitzplätze, die stets heiß begehrt sind und durch die großen Glasfenster den Blick auf die Servitengasse freigeben.

Servitengasse 6, 1090

Chicken curry, I could die for it ☺️ #nomnom #instafood #chickencurry

A post shared by Mary Ann (@maryann_net) on

Ebi Mini

Freunde und Freundinnen der asiatischen Küche aufgepasst! Ein weiteres Lokal das beweist wie köstlich Genuss to go sein kann, ist das brandneue Ebi Mini auf der Gumpendorfer Straße. Weil man nicht immer so viel Zeit hat, um in einem der drei anderen Ebi Restaurants ausgiebig zu schlemmen, bietet das Ebi Mini eine super Alternative. Hier könnt ihr nämlich gute Sushi, Maki und andere Höhepunkte der japanischen Küche zum Mitnehmen genießen ohne viel Zeit dafür einplanen zu müssen. Wir finden den neuen Ebi Ableger auch deshalb echt cool, da es ebenso über einen hauseigenen Shop verfügt. In diesem könnt ihr viele Zutaten kaufen, um euch zu Hause beim Kochen japanischer Gerichte auszutoben.

Gumpendorfer Straße 3, 1060 Wien

ebi mini

(c) Ebi

Nam Nam

Bereits in unserem Indien Blogbeitrag konnte man über Nam Nam stolpern. Wenn die Zeit zum „vor Ort sitzen“ mal nicht reicht, gibt es zum Glück gleich mehrere Möglichkeiten, sich das Gericht für zu Hause oder den Park einpacken zu lassen. Egal wie ihr euer Curry gerne habt – ob scharf und feurig oder gern auch mal vegan. Eine kleine Currybox kostet 4,90€, die große gibt es um 6,50€. Als Zugabe gibt es for free Toppings obendrauf, wie z.B. Mandelsplitter, frische Petersilie oder Kokosstreusel. Abgesehen von den beiden Adressen, die wir euch unten angeführt haben, gibt es noch zwei andere Nam Nams, die sich als normale Restaurants und nicht unbedingt Take away präsentieren.

Marxergasse 7, 1030 (im Restaurant Wien Drei) | Arbeitergasse 8, 1050

Limoni’s

Essen mit gutem Gewissen, sowohl für Gesundheit als auch Umwelt, gibt es mit Sicherheit im Limoni‘s: Gesunde Gerichte, Smoothies und Snacks for Take away für daheim oder unterwegs stehen hier en masse auf der Karte. Biologische und regionale Zutaten ergeben durch verschiedenste Kreationen kreative Menüs, die mit allen wichtigen Inhaltsstoffen versorgen, die der Körper so braucht. Serviert werden im Limoni’s eine Auswahl an hausgemachten veganen und vegetarischen Speisen aber auch Fleischgerichte sind dabei. Auf Rüben- und Rohrzucker sowie künstliche Zusatzstoffe wird weitestgehend verzichtet und auch die Verpackungen sind zum Großteil biologisch abbau- und recycelbar.

Josefstädterstraße 73, 1080

Swing Kitchen

Davon, dass schnelle Küche nichts mit minderer Qualität zu tun haben muss, wird jeder überzeugt, der der Swing Kitchen – dem ersten veganen Burgerlokal in Wien – einen Besuch abstattet. Nachhaltigkeit hat hier einen hohen Stellenwert, sowohl im Bezug auf die verwendeten Lebensmittel als auch bei den Verpackungen, die aus Recycling- oder verrottbaren Materialien bestehen. Die Burger und Fries sind einfach himmlisch und können in der entspannten Atmosphäre des Lokals genossen werden oder dank der praktische Take away Alternative mitgenommen werden.

Schottenfeldgasse 3, 1070 | Operngasse 24, 1040 | Josefstädterstraße 73, 1080 Wien | Währinger Straße 47, 1090 Wien

Hildegard Wurst

Hot Dogs auf Amerikanisch. Unweit der TU gelegen gibt es in dem kleinen Laden eine feine Auswahl für den schnellen Hunger. Wer spontan auch noch Flüssignahrung aufnehmen mag, kann dies in Form von Tagessuppen tun. Für den süßen Nachtisch ist auch stets gesorgt, es gibt nämlich frische Kuchen und Kaffee. Aber hier dreht es sich ja hauptsächlich um die Wurst: Diese bekommt ihr in zahlreichen Varianten, die hier einer zu langen Auflistung bedürften. Einfach selber vorbeischauen und zudem erfahren, was es mit dem Namen Hildegard Wurst auf sich hat.

Operngasse 23, 1040

12224447_822469424565782_496860344_n

(c) Hildegard Wurst / https://www.instagram.com/_bincilicious_/

El Burro

Taco, Burrito, Quesadilla oder Bowls, Mexiko lebe hoch! Hier bekommt ihr eine wunderbar appetitliche Bandbreite an Take away food. Auf den ersten Blick kann man schon leicht überfordert sein bei der Entscheidung, ob nun Taco, Quesadilla oder doch lieber ein Burrito. Zum Glück ist die Bedienung entspannt und hilft gerne bei der Auswahl. Auch bei der Frage, welche sich gleich darauf anschließt: Soll es nun Mango Salsa sein oder doch lieber Guacamole oder wieder etwas ganz anderes? Am Ende bekommt man immer etwas sehr leckeres und man wird definitiv gut satt. Apropos: Veganer kommen natürlich auch nicht zu kurz.

Margaretenstrasse 9, 1040

Hungry Guy

Die Pita-Bar im ersten Bezirk hat sich mit seinem „Open Kitchen – Open Minds“- Konzept ganz der multikulturellen und internationalen Küche verschrieben und besticht mit vorzüglichen Pitas in unterschiedlichen Geschmacksvaritaionen (auch vegetarische und vegane Alternativen sind vorhanden). Es herrscht rund um die Uhr ein buntes Treiben, gute Laune liegt in der Luft und der Andrang auf die Pitas ist groß – absolut gerechtfertigt wie wir finden. Bestellt wird am Tresen und je nach Belieben können die Gerichte vor Ort in dem hellen Lokal genossen oder eben mitgenommen werden. Für alle hungry guys (und natürlich girls) da draußen: Schaut vorbei!

Rabensteig 1, 1010

It's always about food.😌 #hummus #hungryguy #food #lunch #tb

A post shared by Sandra Rodrigues Pinto (@entre_dois) on

Natsu Sushi

Auch wir von 1000things benötigen ab und an eine kleine Pause vom Arbeiten und da bietet sich Natsu Sushi, verbunden mit einem kurzen „Füße vertreten“ hervorragend an. Wir sind nämlich in der glücklichen Lage, dass ein Natsu gleich bei unserem Büro in der Burggasse ist. Das Sushi Angebot ist gut und lecker. Alles wird frisch auf Bestellung – und in erstaunlich schneller Geschwindigkeit zubereitet. Maki, Sashimi und Bento, sowie Reis und Nudelgerichte, Snacks und Menüs stehen zur Auswahl. Der Glückskeks wird meistens schon auf dem Weg vernascht und macht Vorfreude auf das eigentliche Essen.

Gumpendorfer Straße 45, 1060 | Burggasse 71, 1070 | U2 Passage Museumsquartier, 1010

Leberkas-Pepi

Hallo und Herzlich Willkommen im Paradies für alle Freunde der klassischen „Leberkas Semmel“. Doch wer glaubt, die einzige Abwechslung die es hier geben würde, sei die Auswahl, ob mit oder ohne Gurkerl, der hat sich getäuscht. Beim Leberkas-Pepi finden sich neben dem Klassiker vor allem außergewöhnliche Sorten wie Röstzwiebel, Spinat-Knoblauch oder auch Pizza auf der Karte. Wie das schmeckt? Davon solltet ihr euch unbedingt selbst ein Bild machen. Nur so viel: die Schlange, die zu den Stoßzeiten vor dem Lokal anzutreffen ist, kommt nicht von ungefähr .

Operngasse 12, 1010 | Am Hauptbahnhof

Noch einmal etwas Österreichisches vor Hamburg. 😍😁🍽

A post shared by G.S (@georg.scharl) on

Zuppa

Die Leidenschaft, Sorgfalt und Hingabe, die bei den Betreibern des Zuppas neben besten Zutaten ihren Weg in die Kochtöpfe und Pfannen finden, die schmeckt man. Klein aber fein gibt es eine wöchentlich wechselnde Speisekarte, auf der sich neben Salaten, Suppen, Baguettes und reichhaltigen Hauptgerichten auch Süßes und Frühstücksangebote finden lassen. Alle Gerichte gibt’s zum Mitnehmen und auch für Vegetarier und Veganer wird bestens gesorgt. Super leckeres fast food, das einmal mehr bestätigt, dass schnelle Küche nicht gleich ungesund bedeuten muss.

Schwarzspanierstraße 22, 1090

Na, Lust bekommen neue Plätze und Ecken in eurer Lieblingsstadt zu entdecken? Hier findet ihr noch wesentlich mehr To Do’s und kulinarische Highlights. 

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

Beitragsbild: (c) Hildegard Wurst / https://www.instagram.com/_bincilicious_/

Beitrgasbild Facebook: (c) Lisa Panzenböck

×
×
×
Blogheim.at Logo