Summerbrunch in Wien – Teil 2

Samstag, 16. Juni 2018 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Summerbrunch in Wien – Teil 2

Samstag, 16. Juni 2018 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Gutes tun, fröhlich sein und die Spatzen pfeifen lassen! – Wie recht es hat das Sprichwort und wo kann man dies besser als bei einem ausgedehnten Brunch? Trommelt eure besten Freunde zusammen und verlegt das eigene Frühstück doch lieber mal nach draußen, es warten so viele zauberhafte Cafés auf euren Besuch, die herzhaftes Schlemmen und jede Menge Sonne garantieren. Viel Spaß beim Lesen und lasst es euch schmecken!

von Marie Amenitsch

Nach Teil 1 unseres Sommerbrunch-Beitrags entführen wir euch auch in der Fortsetzung in wunderbare Brunchlocations, die mit zauberhaften Gastgärten und erstklassigen Angeboten auf euch warten. Guten Appetit und genießt den Sommer im wunderbaren Wien.

HALLE I Café.Restaurant

Sommer und MuseumsQuartier sind einfach ein Dreamteam, wo es sich rund um die Uhr wunderbar genießen lässt. So kann man auch in der HALLE wunderbar frühstücken und das täglich sogar bis 16 Uhr. Die Frühstückskarte ist umfangreich und bei steirischem Omelette, Porridge, deftigen Wiener Festwochenfrühstück oder Pancakes mit Ahornsirup wird hier wohl ein jeder satt. Man setzt auf Liebe zum Detail und alle Speisen sind so hübsch garniert. Kurz gesagt: die perfekte Location, um gemeinsam mit Freunden die Sonne zu genießen und auch kulinarisch gut in den Tag zu starten.

MQ, MuseumsQuartier, 1070

Hollerkoch

Weiter geht’s mit einem zuckersüßen Neuzugang im 18. Bezirk, dem kleinen feinen Lokal Hollerkoch. Hier kann man unter der Woche bis 11.30 Uhr und am Wochenende bis 14 Uhr frühstücken und profitiert von zahlreichen gesunden Frühstücksangeboten mit regionalen Produkten. Diese schmecken im süßen Schanigarten gleich doppelt so gut. Der junge Gastronom Marcus Krapfenbauer setzt auf einen gelungenen Mix aus österreichischen Schmankerln, die neu interpretiert werden und gemeinsam mit internationalen Klassikern ein abwechslungsreiches Geschmackserlebnis ergeben. Den Namen verdankt das Lokal übrigens dem Lieblingsgericht des Inhabers, der schon seit seiner Kindheit bei Kaiserschmarren mit Hollerkoch nicht nein sagen kann. Uns hat es das kleine Lokal im 18. Bezirk in seinen Bann gezogen und ein Besuch ist – egal ob für einen Afterwork-Drink, den Nachmittagskaffees oder ein genüssliches Essen – eine super Idee.

Gersthofer Str. 14, 1180

 

Wirr

Wer einen Besuch im Wirr einplant, der sollte neben Hunger vor allem eins mitbringen: Zeit! Denn egal, ob zum Brunchen am Wochenende, auf einen schnellen Happen zwischendurch oder auf den Feierabend-Spritzwein, hier geht es stets entspannt zu und dem charmanten Team scheint Hektik ein Fremdwort zu sein. Doch genau das ist es, was die Location neben den abwechslungsreichen und gesunden Angeboten so liebenswert macht und zum immer wieder Kommen einlädt. Reservieren solltet ihr besonders am Wochenende und auch die Plätze im kleinen Gastgarten sind meist recht schnell belegt. An heißen Sommertagen werden außerdem die großen Glasfronten geöffnet und so flutet Sonnenlicht durch das gesamte Lokal. Außerdem lockt das Wirr auch an seinem zweiten Standort am Yppenplatz mit tollen Frühstücksangeboten.

Burggasse 70, 1070

Caffè Latte

Ein wahrer Klassiker, wenn es ums Brunchen geht, begeistert dieser Allrounder aus Bar, Café und Restaurant immerhin mit einem so umfangreichen Angebot. An Wochenenden sowie an Feiertagen wartet von 11 bis 15 Uhr ein umfangreiches all you can eat-Buffet auf euch, das so schnell nicht überboten werden kann. Kalte und warme Gerichte, Pikantes und Süßes aus aller Welt – all das kann für 15,90€ pro Person man im wunderbaren Innenhof bei jeder Menge Sonne genießen. Alle Eiergerichte sind ebenfalls im Buffetpreis inkludiert und werden auf Bestellung für euch ganz individuell zubereitet.

Für alle Cocktailfreunde unter euch heißt es hier von 18-19 Uhr und ab 22 Uhr außerdem : Alle Cocktails und Longdrinks für nur 5,50€. (Mit Ausnahme von einigen gekennzeichneten Drinks).

Neubaugasse 39, 1070 I Hernalser Gürtel 43, 1170

Café Sperl

Wien bleibt Wien und das Sperl bleibt das Sperl und das schon seit 1880. Ein jeder (Wahl-) Wiener sollte seinen Weg einmal hierher finden, um vom ursprünglichen und traditionellen Kaffeehausflair der „Institution“ profitieren zu können. Die Plätze sind begehrt und im sonnigen Gastgarten lässt es sich so wunderbar verweilen, Zeitung lesen und Kaffee trinken.

Auf der Speisekarte finden sich alle Klassiker der unterschiedlichen Kaffeevariationen. Nach trendigen Frühstückangeboten wie Porridge oder Pancakes sucht man hier allerdings vergebens. Dafür warten umso köstlichere Mehlspeisen, diverse Eiergerichte und verschiedenste Toast- und Brotangebote auf euch. Gut zu wissen: Geöffnet ist täglich bis 23 Uhr. Schaut vorbei und lasst euch vom Charme des Kaffeehauses verzaubern.

Gumpendorfer Straße 11, 1060

café sperl

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Café Français

Achtung gleich vorweg: Sonntags hat das Café Français geschlossen, dennoch darf es bei den sommerlichsten Frühstückslocations definitiv nicht fehlen! Das Café befindet sich vis à vis der Votivkirche am Schottentor und lockt an Sonnentagen mit kleinen, aber feinen Außenbereich. Die Frühstückskombinationen, die hier erhältlich sind, schmecken mindestens genau so interessant und lecker, wie sie klingen: Mont Blanc, Vanessa Paradies oder Le cousin d’amerique? Lasst euch überraschen! Besonders angetan hat es uns das warme Baguette Roquefort mit Äpfeln, Nüssen und Honig und den ofenfrischen und unglaublich fluffigen Croissants, für nur 2€ pro Stück, können wir sowieso nie widerstehen.

Ob für ein elegantes Frühstück oder den schnellen Kaffee zwischendurch, das Lokal ist für alle ein toller Ort, um in zentraler Lage eine kurze Pause einzulegen.

Währinger Straße 6-8, 1090

 

Na, Lust bekommen neue Plätze und Ecken in eurer Lieblingsstadt zu entdecken? Hier findet ihr noch wesentlich mehr To Do’s und kulinarische Highlights. 

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen.

×
×
×
Blogheim.at Logo