Zwischen Alpenpanorama und Stadtromantik: Sommerurlaub in Innsbruck

Michael Haller vom 08.07.2021

Im Sommer überkommt euch die Lust, die Stadt zu verlassen und mal so richtig Bergluft zu schnuppern? Oder wollt ihr einige Tage in einer größeren City verbringen, aber nicht auf Natur verzichten? Dann haben wir nur ein Motto mit Ohrwurmcharakter für euch: „Tirol, i bin a Kind von dir.“ Genauer gesagt: Nordtirol. Und noch genauer: Innsbruck. Oder wie die coolen Kids sagen: Innsbrooklyn. Denn dort könnt ihr all das und noch mehr erleben. Taucht ein in die urbane Perle mitten im alpinen Grün!

Innsbruck Sponsored (c) Innsbruck Tourismus | Markus Mair | Sonnenaufgang Nockspitze

Die Coolness von Berlin, die Urbanität von London und die unbegrenzten Möglichkeiten aller Städte dazwischen: Innsbruck vereint die Mentalität einer Großstadt mit den Entspannungs- und Adventure-Möglichkeiten der idyllischen Alpenlandschaft. Wenn ihr Bock auf genau diesen Urlaubsmix habt, dann seid ihr in der Tiroler Hauptstadt bestens aufgehoben. Bereits am Hauptbahnhof angekommen (wegen der Umwelt warats!) zieht euch die City mit über 130.000 Einwohner*innen sofort ihn ihren Bann aus Schnelllebigkeit und grüner Ruhe. In Innsbruck definitiv kein Gegensatz!

Das „S“ in Innsbruck steht für Sightseeing

Innsbruck schreit euch schon bei eurer Ankunft förmlich „fotografier mich!“ ins Gesicht. Inmitten von imposanten Bergketten – dem Patscherkofel, dem Karwendelgebirge und der Nordkette – bettet sich die Stadt perfekt als Fotokulisse für euren Instagram-Feed in die Landschaft ein. Inspiriert von so viel #viewporn hat die City etliche Sightseeing-Spots zu bieten: Im Herzen der Altstadt findet ihr das Goldene Dachl, Innsbrucks Wahrzeichen. Und einige Schritte weiter warten schon die Kaiserliche Hofburg, die Hofkirche und der wunderschöne Hofgarten auf euch. Die bunten Häuserzeilen entlang des Inns, die Bergisel Sprungschanze oder der Alpenzoo laden euch bestimmt auch zum Verweilen und Knipsen ein. Egal, wo ihr hinseht: Im Hintergrund von Innsbruck blickt ihr überall auf imposante Alpenpanoramen. Denn nirgendwo sonst sind Berg und Stadt so nah beieinander. Unser Tipp: Holt euch die Innsbruck-Card für kostenlose oder vergünstige Eintritte in der ganzen Stadt, die lohnt sich nämlich wirklich.

Goldenes Dachl in Innsbruck, Sponsored (c) Innsbruck Tourismus | Christof Lackner | Altstadt Innsbruck
Altstadt Innsbruck (c) Innsbruck Tourismus | Christof Lackner

Entspannung pur in Wasser und Natur

Nach so viel Erlebtem in der Innsbrucker Altstadt schreit euer Körper (und vermutlich eure Füße) bestimmt nach Erholung. Lucky you! Denn in der Alpenperle könnt ihr auch einfach mal nichts tun, ganz ohne schlechtes Gewissen. Egal, ob ein idyllischer Natursee, ein sanft rauschender Fluss oder ein abgelegenes Gebirgsbächlein: Innsbruck mit dem grünen Umland bietet einige kraftspendende Wasserplätze zum Durchatmen. Am Lanser Moor könnt ihr euch inmitten blühender Landschaften treiben lassen oder ihr spaziert zum Mieminger Sonnenplateau direkt zum Seerosenteich für noch mehr Blütenpracht. Um beim Badespaß eure Füße wieder zu aktivieren und die Durchblutung anzukurbeln, könnt ihr auch einen belebenden Spaziergang durch die Kneippenbecken machen. Mit dem Linienbus J gelangt ihr direkt nach Igls zur Anlage, um euer Immunsystem beim Wassertreten zu stärken. Für noch mehr Spaß im und am Wasser empfehlen wir euch den Naturspielplatz Wasserfall Silz oder die kurze Wanderung zum Salfeinssee.

Badespaß in Insbruck, Sponsored (c) Innsbruck Tourismus | Badesee Mieming
Badesee Mieming (c) Innsbruck Tourismus

Ganz Innsbruck in einem Ruck 

Apropos wandern: Dass Innsbruck ein Mekka für alle Berg-Fans ist, müssen wir euch an dieser Stelle vermutlich nicht extra sagen. Ok, haben wir jetzt doch gemacht. Schließlich erreichen die Wandermöglichkeiten in Nordtirol ein ganz neues Level und verteilen sich auf ganze fünf Gebirgsstöcke. Über hochalpine Steige und schroffe Felsen im Senntrail bis hin zu flacheren, genussvolle Strecken am Mieminger Plateau sind euren Naturfreuden keine Grenzen gesetzt. Kurztouren, Familienwanderungen, mehrtägige Ausflüge oder hochalpine Routen im Naturpark Karwendel oder am Patscherkofel bringen euch aus dem Staunen sicher nicht mehr heraus. Immer dabei: atemberaubende Fernsichten auf die gesamte Stadt. Für noch bessere Panoramablicke empfehlen wir den Besuch von Innsbrucks spektakulären Aussichtsplattformen: Egal, ob ihr am Simmering – Horn, am Plateau vom Drachenfelsen oder am Panoramapunkt Inntalblick steht, belohnt werdet ihr überall mit unvergleichlichen Aussichten mit weiten Wiesen, tiefen Schluchten und malerischen Tälern.

Panoramablick auf Innsbruck, Sponsored (c) Innsbruck Tourismus | Andre Schönherr | Ausblick von der Hungerburg
Ausblick von der Hungerburg (c) Innsbruck Tourismus | Andre Schönherr

Wellness, Wald und Wiese: Das neue WWW

Wenn ihr euch auf den Plattformen über Innsbruck nach saftigem Grün zwischen Wald und Wiese sehnt, dann ist Waldbaden vermutlich genau euer Ding. Wie, ihr habt noch nie davon gehört? Dann wird’s höchste Zeit: Waldbaden entspringt einer langen japanischen Tradition mit achtsamen Waldspaziergängen und heilsamer Wirkung. Diese erholsame Zeit könnt ihr zum Beispiel auf der Mooswiesen-Runde zwischen Feldwegen und kleinen Seen erleben. Entspannung der tierischen Art bringt euch die Lama-Wanderung: Spaziert mit eurer wolligen Begleitung über das sonnenverwöhnte Mieminger Plateau und lasst mit den sanften Tieren im gemütlichen Gleichschritt die Seele baumeln. Wenn ihr noch einen zusätzlichen Gang runterschalten wollt, dann steigt in die Waldstraßenbahn der Linie 6 ein: Mit dieser fahrt ihr gemütlich ein Stück den Patscherkofel an kleinen Ortschaften entlang hinauf und könnt den Kühen und Schafen beim Weiden zusehen. So eine Bim-Fahrt habt ihr bestimmt noch nie gemacht.

Genussmomente in Innsbruck, Sponsored (c) Innsbruck Tourismus | Christian Vorhofer | Sonnen in Patsch
Sonnen in Patsch (c) Innsbruck Tourismus | Christian Vorhofer

Urlaub auf zwei Rädern in Innsbruck

Da wir schon beim Thema „unterwegs“ sind. Ob ihr gemütlich mit dem e-Bike entlang des Inns radeln wollt, mit eigener Muskelkraft auf alpinen Bergruten strampeln möchtet oder Genussradler*innen seid und die weiten Radwege des Tales schätzt: Wenn ihr euer Fahrrad liebt, ist die Region Innsbruck genau euer Place to bike. Die Genussradwege in Mieming und im Inntal vereinen gemütliches Radfahren in schönster Natur mit kulinarischen Tiroler Köstlichkeiten von heimischen Höfen entlang der Wege. Wenn ihr euch nach mehr Action mit phänomenaler Aussicht sehnt, dann besucht den Bikepark Innsbruck: Abwechslungsreiche Trails in allen Schwierigkeitsgraden, ein moderner Lift, ein Übungsgelände und urige Tiroler Hütten warten im Bike-Hotspot an der Muttereralm auf euch. Das Besondere: Egal, wo ihr radelt, wandert oder euch erholt, die Stadt bleibt euch immer auf den Fersen. Durch diese einzigartige Kombination aus Natur und Urbanität hat sich Innsbruck zu einem unserer liebsten Platzerln für den Sommerurlaub gemausert.

Zwischen imposanten Bergwelten, naturbelassenen Landschaften und einer Stadt voller Lebendigkeit hat Innsbruck einiges zu bieten. Ob Erholung oder Action, Sightseeing oder Sport auf dem Fahrrad: In der Tiroler Hauptstadt wird euch bestimmt nicht so schnell langweilig. Wenn ihr also gerade über Orte für euren Sommerurlaub nachdenkt, macht für Innsbruck mal eine mental note. Denn egal, was ihr erleben wollt, dort bekommt ihr es.

Seid ihr nun auf den Tiroler Geschmack bekommen? Dann folgt hier unserer Liste voller Highlights, die ihr in Innsbruck erleben könnt. Damit auch euer kulinarisches Wohl nicht zu kurz kommt, checkt noch unsere liebsten Restaurants für Kasspatzln und Gröstl aus. Losst’s enk schmecken!

*Gesponserter Beitrag: Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Innsbruck Tourismus entstanden.

(c) Beitragsbild | Innsbruck Tourismus | Markus Mair | Sonnenaufgang Nockspitze

Blogartikel

Mehr von 1000things

To Dos

Mehr von 1000things