Beitragsbild

6 der aufregendsten Klettersteige Österreichs

Dienstag, 12. Mai 2020 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

6 der aufregendsten Klettersteige Österreichs

Dienstag, 12. Mai 2020 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Das Wandern ist vielleicht des Müllers Lust, doch das Klettern ist mit Sicherheit noch aufregender. Österreich hat viele wunderschöne Klettersteige zu bieten, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte, von denen einige besondere Herausforderungen bieten.

von 1000things-Redaktion

Adrenalin und wunderschöne Aussicht in Kombination – das hat schon was. Klettersteige sind eine Art, diesen Mix zu genießen. Wir stellen euch sechs aufregende Routen in Österreich vor, die ausschließlich für erfahrene Klettersteig-Bezwinger und -Bezwingerinnen geeignet sind und auf denen es jedenfalls nicht verkehrt ist, einen Bergführer oder eine Bergführerin mitzunehmen.

Der Innsbrucker Klettersteig

Innsbruck gilt nicht umsonst auf der ganzen Welt als angesehene Kletterdestination: Immerhin wurden hier bereits die Kletterweltmeisterschaften 2018 ausgetragen. Besonders angetan hat es uns der Innsbrucker Klettersteig mit seinem grandiosen Panoramablick, denn er führt über sieben Gipfel der Innsbrucker Nordkette. Und schenkt uns auf der einen Seite einen traumhaften Blick auf das Tal Innsbruck und auf der anderen Seite einen Blick auf das unberührte und wilde Karwendel. Zum Einstieg gelangt ihr ganz gemütlich direkt vom Stadtzentrum Innsbruck aus über die Nordkettenbahn. Der Steig verläuft mit der Schwierigkeit C/D und besteht aus zwei Sektionen: Sektion eins führt von der Bergstation Hafelekar (2.269 Meter) über die Seegrubenspitze mit 2.350 Metern und die östlichen, mittleren und westlichen Kaminspitzen zum Langen Sattel (2.258 Meter). Die Sektion zwei verläuft vom Langen Sattel über die Westliche Sattelspitze zum Frau-Hitt-Sattel (2.200 Meter). Beim ersten Teil der Route geht es unter anderem über eine märchenhafte Hängebrücke, anschließend führt der Steig steiler und anspruchsvoller weiter. Die Gesamtlänge des Klettersteigs beträgt rund dreieinhalb Kilometer, dabei befindet sich der Einstieg nur 40 Minuten vom Innsbrucker Stadtzentrum entfernt. Und sollte euch während des Kletterns einmal die Kraft ausgehen, locken einige Rastplätze mit Tiroler Schmankerln zu einer stärkenden Pause.

Innsbruck Klettern

(c) TVB Innsbruck | Christian Vorhofer

Attersee Klettersteig

Inmitten des Salzkammerguts findet man einen Klettersteig hoch über dem Attersee. Auf Kalkgestein lässt es sich von April bis Oktober auf den sogenannten Mahdlgupf klettern. Der Ausblick hinunter auf den größten zur Gänze in Österreich liegenden See ist wunderschön, aber auch den Mondsee und das Tennengebirge erblickt ihr von hier. Die Route ist mit dem Schwierigkeitsgrad D bewertet, wobei der Großteil der Strecke A- bis B-Stellen hat, ein paar B/C- und zwei D-Stellen. Dennoch ist dieser Klettersteig nicht zu unterschätzen, denn mit einer Kletterlänge von 1.200 Metern fordert er die körperliche Fitness und eure Ausdauer ganz schön heraus. Erreichbar ist der Klettersteig über den Ort Weißenbach am Attersee.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Intersport-Klettersteig

Seit der Klettersteig auf den Donnerkogel hinauf eine 40 Meter lange Stahlseil-Leiter zu bieten hat, ist er sehr beliebt geworden. So sehr es in Zeiten von Instagram und Co. auch im Fotodaumen juckt, sich für ein spektakuläres Foto auf die Leiter zu stellen, solltet ihr beachten, dass der Klettersteig nicht für Anfänger und Anfängerinnen geeignet ist. Auch der Intersport-Klettersteig erfordert gute Ausdauer, aber auch Schwindelfreiheit und Klettergeschick. Wenn ihr all das mitbringt und möglichst schaut, dass ihr die Ersten auf dem Klettersteig seid – es bilden sich immer wieder Staus –, dann können wir diese Route empfehlen. Die Schwierigkeit der Tour liegt zwar überwiegend bei A bis B, allerdings passiert ihr ein paar C und zwei C/D-Stellen, die nicht ohne sind. Ihr habt während des Kletterns einen tollen Ausblick auf die Umgebung – hinunter auf die Gosauseen, hinüber zum Dachstein und hinüber nach Salzburg. Der Klettersteig ist von Juni bis Oktober begehbar. Ihr erreicht den Einstieg entweder per Wanderung vom Gosausee aus oder per Seilbahn und kurzem Fußmarsch.

Panorama Himmelsleiter

Die Panorama-Himmelsleiter (c) Pauline Marlier

Bella Vista Klettersteig

In den Nockbergen bei der Ankogelgruppe wird gehalten was der Name der Route verspricht: ein wundervolles Panorama für eher erfahrene Kletterer und Kletterinnen. Der Schwierigkeitsgrad C/D lässt sich mit Übung bezwingen, da er sehr gut gesichert ist. Mit einer Dauer von etwa 2,5 Stunden plus etwa 3,5-stündigem Auf- und 2,5-stündigem Abstieg verlangt euch dir Tour aber durchaus Kraft und Konzentration ab. Seit die Reißeckbahn, die euch früher bis zur Bergstation gebracht hätte, den Betrieb eingestellt hat, müsst ihr euch den Einstieg per Wanderung über die Roßalmscharte verdienen. Die gute Nachricht: Es sind seitdem wesentlich weniger Sportler und Sportlerinnen hier oben unterwegs. Im Juli, August und September ist die Route für Kletterbegeisterte besteigbar.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Kristall-Klettersteig

Dieser Klettersteig zählt zurecht zu den schwierigsten Klettersteigen Österreichs. Mit überhängenden Leitern und glatten, steilen Wänden hat er es in sich. Die anspruchsvolle Route garantiert Nervenkitzel und ist nur für wirklich erfahrene Sportler und Sportlerinnen mit guter Ausdauer und Schwindelfreiheit geeignet. Der Steig wird mit der Schwierigkeit E bewertet und ist ausschließlich von Juli bis September begehbar. Es gibt nur zwei leichtere mit A/B bewertete Stellen und ebensoviele Rastplätze, die euch eine Verschnaufpause bescheren können. Auf dem Weg nach oben habt ihr eine grandiose Aussicht auf das Kitzsteinhorn und den Johannisberg. Ihr erreicht den Klettersteig von Uttendorf aus. Entweder ihr nehmt von dort aus die Seilbahn hinauf oder ihr wandert zum Einstieg.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Klettersteig Stuibenfall – Ötztal

Für ausdauernde Anfänger und Anfängerinnen geeignet ist der Klettersteig beim eindrucksvollen Stuibenfall. Er ist mit Schwierigkeitsgrad C bewertet, bietet euch aber auch einige A- bis B-Stellen zum Ausrasten. Die pittoreske Route und die exzellente Anlage mit vielen Klammern machen diesen Steig zu einer optimal Wahl. Hat man erst den etwas unruhigen ersten Teil bezwungen, so wird man mit einem Finale direkt am Wasserfall inklusive Seilbrücke belohnt. Erreichbar ist der Steig über den Ort Umhausen, wo man den Schildern zum Wasserfall – Ötzidorf und dessen Parkplatz folgt. Begehbar ist die Strecke von Mai bis Oktober.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Klettersteig Saulakopf

Im Vorarlberger Rätikon hat man die Chance auf einen grandiosen Panoramablick vom 2.517 Meter hohen Saulakopf aus. Die Tour nimmt etwa einen halben Tag in Anspruch. Auf der mit D/E bewerteten Kletterstrecke verbringt ihr circa zwei Stunden. Primär verläuft der Klettersteig aber mit der Schwierigkeit C/D- und C. Nach eurer Kletterpartie empfehlen wir, in der Heinrich-Hueter-Hütte einzukehren. Ihr erreicht den Einstieg per Fußmarsch von der Bergstation der Lünerseebahn aus. Ihr könnt aber alternativ auch ein vom Gasthof Rellstal aus hinauf wandern. Die Route ist von Juni bis Oktober begehbar.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Ihr bleibt lieber am Boden? Dann haben wir hier 100 Dinge, die man in Österreich machen muss. Auch Klettersteige, die sich für den Einstieg eignen, haben wir für euch herausgesucht.


*Bitte haltet euch an die Sicherheitsbestimmungen und nehmt Rücksicht aufeinander. Grundregeln zum Bergsport auch in Zeiten von Covid-19 findet ihr zum Beispiel beim Österreichischen Alpenverein.

(c) Beitragsbild | Pia Miller-Aichholz | 1000things

×
×
×
Blogheim.at Logo