Kleines Café

Ein süßes Café im Herzen Wiens, mit traditionellem Flair und gemütlicher Atmosphäre. Willkommen im Kleines Café.

Wiener Kaffeehauskultur im Kleinen Café genießen!

Etwas abseits vom Stephansplatz und touristischem Getummel befindet sich ein charmantes Kleines Café am Franziskanerplatz. Tatsächlich macht es seinem Namen alle Ehre: Wer unter Platzangst leidet oder den Kontakt zu fremden Menschen scheut, ist hier falsch – das Kleine Café bietet seinen BesucherInnen so ziemlich alles, außer eben viel Platz, um sich auszubreiten.

Trotzdem oder gerade deshalb gilt es in der Wiener Intellektuellenszene seit den 70er Jahren als idealer Treffpunkt für einen Nachmittagskaffee oder mehrere Gläser Rotwein zu späterer Stunde.

Vienna 🇦🇹

A post shared by Paula Ordovás (@mypeeptoes) on

Von dem besonderen Ambiente dieses Lokals scheinen auch die Macher des Films „Before Sunrise“ gewusst zu haben, die das Café als Schauplatz der erfolgreichen Wien-Romanze auswählten. Der österreichische Schauspieler Hanno Pöschl, der in in dem Film aus dem Jahr 1995 ebenfalls zu  sehen war,  ist bis heute Besitzer des Lokals.

Sein Anliegen war von Beginn an, hier ein Kontrastprogramm zu den traditionellen Wiener Kaffeehäusern zu schaffen. Das mag der Grund sein, warum die Getränke und die wenigen, dafür köstlichen Kaffeehausspeisen hier zu einem – für den Ersten Bezirk – durchaus humanen Preis serviert werden.

Obsessed with the newspaper sticks, every cafe and bar has them. #newspapers #cafelife #barlife #vienna

A post shared by Benedikt Josef (@benediktjosef) on

Besonders in den Sommermonaten sind das Kleines Café und auch der Franziskanerplatz selbst einen Besuch wert. Wer das Glück hat, einen Tisch zu ergattern, kann sich zu Füßen der Franziskanerkirche neben dem Moses-Brunnen vom hektischen Treiben der Innenstadt erholen und ein Stückchen Wiener Kaffeehauskultur kennen lernen, die, wie das Kleine Café beweist, nicht immer mit Borniertheit und unfreundlichen Kellnern einhergehen muss. Wir lieben diese entschleunidgende Oase und kehren immer wieder im Café ein, um bei Melange, Mehlspeisen und Co einmal kurz die Alltagshektik zu vergessen.

Auch das Café Central und das Café Jelinek muss man gesehen haben, zeigt sich hier die Wiener Kaffehaustradition doch ebenso von ihrer schönsten Seite.

Weitere To Do’s in ganz Wien findet ihr außerdem hier.

Beitragsfoto:

(c) Julius Cruickshank / flickr / 25.05.2009

Aktuelles

Eine Institution, die von ihrer Geschichte und keinen aktuellen Aktionen lebt.

Was kostet's?

Snacks und Getränke gibt es ab drei Euro aufwärts.

Öffungszeiten

Mo – Sa, 10:00 – 02:00
So, 13:00 – 02:00

  • Location
  • Franziskanerplatz 1, 1010 Wien
×
×
×
Blogheim.at Logo