Melker Stiftskeller

Ehrliche Küche und Gemütlichkeit pur sowie drei verschiedene Bierfässer erwarten euch

Wusstet ihr, dass der Melker Stiftskeller das älteste, bewirtschafteten Kellergewölbe Wiens ist? Hereinspaziert in dieses einzige Restaurant mit uriger Atmosphäre im 1. Bezirk, wo ihr ehrliche und stets frische Küche serviert bekommt.

Gewölberomantik mitten in der Inneren Stadt

Wer deftige und frische Küche mag, ist im Melker Stiftskeller genau richtig. Testet euch durch die Auswahl an österreichischen Schmankerln und werft einen Blick auf die saisonale Küche.
Wenn es draußen grau ist und die Herbststimmung aufkommt, dann versammelt man sich im Melker Stiftskeller. In dieser urigen Atmosphäre vergisst man die Außenwelt und lässt vom Duft nach knuspriger Stelze und Zwiebelrostbraten verführen.

Die Preise sind moderat und man bekommt ordentliche Portionen auf den Tellern. Der Zwiebelrostbraten kommt mit einem Hauch Zartrosa in der Mitte und zergeht auf der Zunge – klare Empfehlung der Redaktion. Zum Nachtisch dann ein herzhafter Apfelstrudel und Zunge und Magen sind rundum verwöhnt.

Zum Trinken kann man man unter anderem zwischen drei verschiedenen Biersorten vom Fass wählen. Auch die Weine verzücken und sind allesamt ausgewählte Sorten aus heimischen Weinbaugebieten.

(c) By Melker Stiftskeller

Für jene, die die österreichische Küche in allen Facetten kennenlernen möchten, wartet ein besonderes Angebot auf: Beim Konzept The Austrian Taste kann man sich innerhalb von vier Stunden durch österreichische Klassiker kosten: Verhackertes, Rindssuppe, Rindfleischsalat, Schnitzel, Schweinsbraten, Mohnnudeln, Apfelstrudel, Kaiserschmarren uvm. Gesamt warten 12 Gerichte, die von delikaten Weinen aus Österreich, Bier, Säfte, Schnaps und Kaffee begleitet werden.

Gebackene Blunzn, Rindfleisch und Schafkäse

Das Personal ist übrigens mit Lederhosen bekleidet und auch die T-Shirts sind einheitlich. Aufmerksam und stets sehr freundlich wird serviert und man fühlt sich rundum wohl.
Je nach Jahreszeit gibt es eine saisonale Karte. Aktuell befindet sich darauf ein buntes Potpourri mit allerlei Kürbis Variationen neu interpretiert und sorgen für schmackhafte Gerichte.

Unser Fazit: Lasst euch das gute Essen und die Atmosphäre im ältesten bewirtschafteten Kellergewölbe Wiens nicht entgehen. Besonders im Herbst und Winter lädt die urige Stimmung zum Verweilen ein.

Ihr möchtet weitere schmackhafte Tipps zu Lokalen? Schaut in unseren Beitrag zu den 10 Cafés, die im ersten Bezirk auf euren Besuch warten.
Testet zudem unbedingt die tollen Lokale in denen ihr österreichische Küche in Wien genießen könnt.

Header
(c) by Julia Geiter

Hier geht es zur Website vom Melker Stiftskeller

Aktuelles

Passend zum Herbstbeginn verwöhnt euch die aktuelle Saisonkarte mit vielen Gerichten rund um den Kürbis

Was kostet's?

Ein Einblick in die aktuelle Saisonkarte
Kürbiscremesuppe mit Croutons 3,90€
Kürbisragout mit Serviettenknödel 9,90€
Gegrillter Wildschweinrücken auf rahmiger Kürbissauce mit Ofenkürbis 14,90€
Stelzenravioli im Biersaftl auf Kürbispüree 9,90/15,50€
Zum Dessert: Keller Wahnsinn- Marille, Karamell und Vanilleeis 5,90€

Öffnungszeiten

Ab Jänner sind die Öffnungszeiten:
Montag– Samstag 17- 24 Uhr
Küche bis 22.30

  • Location
  • Schottengasse 3, 1010 Wien
×
×
×
Blogheim.at Logo