Produktives Wohnzimmerflair – Cafés zum Lernen & Arbeiten

Samstag, 8. Oktober 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Produktives Wohnzimmerflair – Cafés zum Lernen & Arbeiten

Samstag, 8. Oktober 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der Prüfungsstress sitzt euch im Nacken?  Home Office oder die gemütliche Lernsession mit Freunden sind meist nicht so produktiv, wie man zu hoffen wagt. Ein Tapetenwechsel kann helfen. Genau dafür präsentieren wir euch am Blog die besten Cafés zum Lernen und Arbeiten.

von Elisa Heissenberger & Marie Amenitsch

Damit es nicht wieder die staubige Bibliothek und billiger Automatenkaffee in den Pausen wird, haben wir eine Auswahl an Cafés zusammengestellt, in denen es guten Kaffee, die nötige Infrastruktur und eine anregende Stimmung gibt.

das möbel

Der Name trügt nicht. Das möbel ist Schauraum und Café zugleich. Darum ändert sich auch immer wieder die Einrichtung. Was bleibt, ist eine moderne, anregende Atmosphäre und große Tische mit viel Platz für Laptop, Block und was man sonst noch so zum Arbeiten oder Lernen braucht. Steckdosen sind großzügig verteilt, das WLAN ist zuverlässig und schnell. Bei stärkendem Ingwer-Punsch, erfrischenden Säften oder doch klassisch mit Espresso lässt es sich hier stundenlang aushalten und produktiv sein.

Burggasse 10, 1010 Wien
 

Café Caspar

Nur einen Katzensprung von der Hauptuniversität entfernt,findet man seit vergangenem November diese wunderbare Wohlfühloase. Ein bunt zusammengewürfeltes, äußerst stylisches Interieur begeistert schon beim ersten Eintreten und auch ein Blick auf die Speisekarte lässt die Herzen höher schlagen: äußerst studentenfreundliche und günstige Angebote. Der Küchenchef verleiht seiner Liebe zum Kochen jede Woche in den Mittagsmenüs – von 11.30 bis 14.30 Uhr erhältlich – neue Form und Kreativität. Individualität und ein ganz persönlicher Touch machen das Café zu etwas ganz besonderes, Grund genug um vorbei zu schauen und vielleicht sogar die Möglichkeit zu nutzen und es für die eigene Party zu mieten.

Grillparzerstraße 6, 1010 Wien

Richtig professionell arbeitet es sich in Wiens erstem Coworkcafé. Auf zwei Ebenen sind Arbeitsplätze eingerichtet, die man für 2,50€ pro Stunde nützen kann. Ausgestattet mit Stromanschlüssen, High Speed Internet, Drucker und Scanner zum Fair Use Tarif, ist das Cocoquadrat mehr als nur ein Lokal mit gutem Wifi. Reservieren ist möglich, aber kein Muss. Die Arbeitsplätze sind direkt an den Coffeeshop angeschlossen, der frei zugänglich für alle ist. Für Gruppenarbeiten oder Meetings können auch Besprechungsräume gemietet werden.

Wiedner Hauptstraße 65, 1040 Wien

Cafe7stern

Ein großer und vor allem hoher Raum, Sofas, Sitzecken in den Fensternischen und große Holztische mit viel Platz. Verlockender Kuchen und eine breite Auswahl an Getränken. Eine gute Basis um eine Weile zu bleiben und sich in (weniger) spannende Themen zu vertiefen. Das Café ist ein Kulturlokal – kreativ, aber funktional eingerichtet. Die Atmosphäre ist untertags gemütlich und ruhig. Verteilerstecker versichern, dass jeder genügend Strom bekommt, wenn’s drauf an kommt, Freewave ist sowieso vorhanden.

Siebensterngasse 31, 1070 Wien

Hotel am Brillantengrund

Was für einige vielleicht etwas abschreckend klingen mag, ist für andere die Möglichkeit, in einer versteckten Oase etwas Ruhe zu finden. Statt der erwarteten Hotellobby betritt man nämlich ein Gebäude, das eher einer gemütlichen Wohnanlage mit aufmerksam gestalteten Innenhof gleicht. Wer rechts abbiegt, gelangt in das Café, in dem auch externe Gäste gerne bedient werden. Kleine Tische mit jeweils eigener Stehlampe bieten sich regelrecht dafür an, seinen Schreibtisch für ein paar Stunden hier her zu verlegen. Steckdosen sind vorhanden, ebenso WLAN. Bei Fragen hilft das freundliche Personal gerne weiter.

Bandgasse 4, 1070 Wien

facebook - Hotel am Brillantengrund

(c) Hotel am Brillantengrund / facebook

CoffeePirates Vienna

Hochwertige Kaffee-Röstungen bringen die grauen Zellen wieder in Schwung und auch die Stimmung hier ist sehr anregend. Das Café ist mit hellen, modernen Holzmöbeln eingerichtet und wird vorwiegend von Studenten bevölkert. Große, lange Tische in der Raummitte laden dazu ein, sich mit anderen auszutauschen, aber es gibt auch genügend Ecken, in die man sich alleine konzentriert zurückziehen kann. Wifi ist vorhanden, Steckdosen lassen sich bei Bedarf auch genügend finden.

Spitalgasse 17, 1090 Wien

phil

Kabelsalat und das Leuchten von Laptop-Displays beherrschen an so manchen Nachmittagen den hinteren Teil des Büchercafés. Bunt zusammengewürfelt sitzen hier Studenten, die arbeiten oder in Bücher vertieft sind. Obwohl es oft voll wird, ist der Lärmpegel trotzdem nicht allzu hoch, vor allem im hinteren Teil, der nur sanft beleuchtet, fast schon dämmrig ist. Vorne gibt es eine Glasfront und mehr Licht und Platz. Inspiration für zwischendurch bieten die Bücher, deren Titel mit Sicherheit weitaus kreativer als in den meisten Uni-Bibliotheken klingen.

Gumpendorfer Straße 10-12, 1060 Wien

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Weltcafé

Ganz in der Nähe der Hauptuniversität bietet das Weltcafé eine willkommene Abwechslung zu überbelegten Bibliotheken und geschäftigen Mensen. Hier kann man in Ruhe Tee oder Kaffee aus fairem Anbau trinken und sich in seine Arbeit vertiefen. Vorne gibt es große Tische und genug Licht. Im hinteren Bereich sind es gemütliche Couchen die dazu einladen, lange darin zu versinken und zu lesen. Wer nicht auf den Laptop verzichten will, findet Steckdosen und auch Internet ist vorhanden.

Schwarzspanierstraße 15, 1090 Wien

View this post on Instagram

#törggelen #weltcafe #love #herbst 🍂

A post shared by Weltcafe (@weltcafewien) on

 

Was wäre Wien ohne seine unzähligen Cafés? Egal, ob klassisch oder modern, zum Arbeiten oder Entspannen. Dank unseres WhatsApp Service bist du immer auf dem neuesten Stand und erfährst, was in Wien los ist.

(c) Beitrgasbild Facebook / https://www.instagram.com/clexyz/

×
×
×
Blogheim.at Logo