Museumsfriedhof Kramsach

Der humorvolle Schilder-Friedhof zum Lachen und Staunen.

*Wir wollen euch auch während des zweiten Lockdowns inspirieren und versuchen, unsere Artikel laufend Covid-konform upzudaten. Bitte haltet euch weiterhin an die Maßnahmen. Nur wenn wir jetzt zusammenhalten und aufeinander schauen, können wir möglichst bald wieder all diese Inspiration gemeinsam genießen und zu einem halbwegs normalen Alltag zurückkehren.

Lust auf eine neue, humorvolle Art von Spaziergang? Dann willkommen im Museumsfriedhof Kramsach. Hier könnt ihr euch durch die verschiedenen, amüsanten Grabinschriften lesen. Man bekommt zudem einen guten Einblick in Humor und Erinnerungskultur früherer Zeiten.

Der etwas andere Ausflug zum Museumsfriedhof in Kramsach

Für alle, die sich wundern und auf einem Friedhof das Lachen unangebracht finden: Keine Sorge, auf diesem Friedhof liegen keine Toten. Alle Grabinschriften wurden zwischen Nord-und Südtirol, Salzburg und Bayern zusammengetragen. Seit 1965 wird nun schon gesammelt und in dieser Zeit hat sich eine stolze Sammlung ergeben. Im Jahr 2000 wurde dann der Verein Museumsfriedhof Tirol gegründet. Der Museumsfriedhof Kramsach gilt weltweit als Rarität und zeigt mit Augenzwinkern, wie Humor und Bestattung zusammenpassen.

Museumsfriedhof Kramsach

Mit Humor und Augenzwinkern: Die Grabinschriften auf dem Museumsfriedhof (c) Museumsfriedhof Tirol

Traditionen aus einem anderen Jahrhundert

Viele der Sprüche aus dem letzten Jahrhundert mögen uns heute verwundern, doch damals war es üblich, in einem kurzen Reim besondere „Eigenschaften“ der Verstorbenen hervorzuheben oder ihren Tod zu skizzieren. Damals war der Tod noch viel näher mit dem alltäglichen Leben verknüpft und die Menschen versuchten unter anderem auf diese Art mit dem Verlust umzugehen.

Museumsfriedhof Kramsach

Undenkbar in der heutigen Zeit, doch damals gängig: Skurrile Inschriften (c) Museumsfriedhof Tirol

Der Schmid und seine Schilder

Hans Guggenberger ist der Besitzer der Schmiede, die direkt vor dem Museumsfriedhof Kramsach liegt. Er hat die Schilder zusammengetragen und so allerhand interessante Sprüche vor dem Verfall gerettet. Zwischen 2011 und 2013 wurde der Museumsfriedhof Kramsach erweitert – nun könnt ihr hier mehr als 800 Grabkreuze aus fünf Jahrhunderten bestaunen. Neben vielen Schildern, die zum Lachen anregen, könnt ihr aber auch alte Schmiedekunst sehen, die von viel Geschick und Handwerkskönnen zeugt.

Museumsfriedhof Kramsach

Kunstvoll und sehr üppig: Schmiedekunst von früher (c) Museumsfriedhof Tirol

Ihr habt Lust, Tirol umfassend kennenzulernen? Dann lest unbedingt unseren Blogbeitrag zu den 10 Ausflugszielen in Tirol, die ihr unbedingt erleben solltet. Lasst euch außerdem von unseren vielen spannenden To Dos inspirieren.

(c) Beitragsbild | Museumsfriedhof Tirol

Hier geht es zur Website

Aktuelles

Der Eintritt ist eine freiwillige Spenden.
Ihr könnt durch eine Spende im Opferstock in der kleinen Kapelle oder durch einen Einkauf im Museumsladen die Erhaltung des Museumsfriedhofes unterstützen.

Was kostet's?

Der Friedhofsbesuch ist kostenlos. Es wird aber um eine Spende für die Erhaltung gebeten.

Öffnungszeiten

Dienstags bis samstags ist von 9 bis 17 Uhr geöffnet
Sonntag und Montag ist Ruhetage

  • Location
  • Hagau 82, 6233 Kramsach
Location map  Museumsfriedhof Kramsach
×
×
×
Blogheim.at Logo