Mystery Trail Obervellach Falkenstein

Mystery Trail

Durchwandere mysteriöse Orte und sagenumwobene Plätze in Obervellach.

*Wir wollen euch auch während des zweiten Lockdowns inspirieren und versuchen, unsere Artikel laufend Covid-konform upzudaten. Bitte haltet euch weiterhin an die Maßnahmen. Nur wenn wir jetzt zusammenhalten und aufeinander schauen, können wir möglichst bald wieder all diese Inspiration gemeinsam genießen und zu einem halbwegs normalen Alltag zurückkehren.

Könnt ihr euch noch an den puren Nervenkitzel erinnern, als ihr euch mit euren Freunden regelmäßig die krassesten Horrorfilme reingezogen habt? Wir nicht – denn wir haben uns meistens die Augen zugehalten und leise vor uns hingesummt. Aber wenn ihr, im Unterschied zu uns, die totalen Gruseldraufgänger seid, könnt ihr am Kärntner Mystery Trail von Obervellach nach Stallhofen noch einen Schritt weitergehen: Hier wird der Mythos nämlich Realität.

Der Wald der Hinrichtungen

Der Mystery Trail ist sogar so mysteriös, dass er nicht einmal beschildert ist. Im Tourismusbüro in Obervellach bekommt ihr normalerweise eine Wanderkarte, in der die wichtigsten historischen Hotspots eingezeichnet sind. Aktuell gibt es als Ersatz eine Version zum downloaden. Und dann kann’s auch schon losgehen. Im „Galgenwaldl“ startet ihr schon mal mit einem ziemlich hohen Grusellevel: Die Herren der Burg Falkenstein waren nämlich befugt, sogenannte „Malefizverbrechen“ wie Mord oder Todschlag mit Hinrichtungen zu bestrafen. Und wie der Name des Waldes schon vermuten lässt, spielten die sich genau hier ab, wo tatsächlich noch die Mauerreste der Richtstätte von der blutigen Geschichte des Wäldchens zeugen. Wenn euch das schon zu makaber war, dann solltet ihr an dieser Stelle besser umkehren oder eure Hasenfüße warm einpacken.

Mystery Trail Kärnten Galgenwaldl

Galgenwaldl (c) TVB Obervellach-Reißeck

Das kaltherzige Burgfräulein

Denn auch die Burgruine Falkenstein selbst, an der der Wanderweg vorbeiführt, hat die eine oder andere reißerische Story zu bieten, wie die des beinernen Tisches: Der Sage nach lebte auf der Burg Falkenstein vor langer Zeit ein hochmütiges Burgfräulein. Bei einem ihrer Gelage spottete sie, dass sie bisher von jedem Tisch gegessen habe, bis auf einen Tisch aus Knochen. Daraufhin warf sie ihren Ring in einen Fluss. Genauso wenig, wie er niemals wieder aus den Fluten auftauchen sollte, würde auch ihr Glück niemals vergehen, meinte sie. Solche Prophezeiungen enden in Sagen bekanntlich nie gut: Natürlich fand den Ring prompt ein Fischer im Bauch eines Fisches und brachte ihn dem Burgfräulein zurück. Ups. Darauf verging selbstverständlich auch das Glück der Hochmütigen wie ein Schneemann im Sommer und bald sah man sie, verarmt, wie sie auf allen Vieren den Boden nach Essensresten absuchte. Hämisch verspottete man sie: Da habe sie ihren beinernen Tisch!

Mystery Trail Burg Oberfalkenstein

Burg Oberfalkenstein (c) TVB Obervellach-Reißeck

Die Burg besitzt zwei räumlich voneinander getrennte Hauptgebäude – Burg Oberfalkenstein und Burg Unterfalkenstein. Sobald der normale Betrieb wieder aufgenommen werden kann, finden Führungen in der Burgruine sonn- und feiertags um 15 Uhr statt oder individuell nach Voranmeldung.

Mystery Trail Burg Falkenstein

Burg Unterfalkenstein (c) TVB Obervellach-Reißeck

Spuren des Bergbaus

In Dürnvellach zeugt ein sogenannter Knappenhügel mit abgetragenem Gesteinsmaterial davon, dass bereits die Kelten hier Erz abgebaut haben. Weiter vorwärts im Kaponigtal kommt ihr an einigen Stolleneingängen aus der Zeit des Goldbergbaus vorbei. Dazu gibt’s vielleicht keine konkrete Gruselstory, aber Löcher, die meterweit in den Untergrund führen, sorgen wohl schon an sich für Gänsehaut-Feeling. Im Kaponigtal sind aber besonders die wunderbare Landschaft und üppige Vegetation das Highlight des Mystery Trails – fast wie im Märchenwald!

Mystery Trail Obervellach

Bergstollen (c) TVB Obervellach-Reißeck

Grimm’sche Burg mit Schlucht-Idylle

Und apropos wie im Märchen: Auch die Burg Groppenstein als nächster Stopp auf dem Mystery Trail sieht aus wie aus einem Grimm-Märchen entsprungen. 1254 wurde sie erstmals urkundlich erwähnt. Da sie heute in Privatbesitz ist, kann man sie zwar leider nicht von innen besichtigen.

Mystery Trail Burg Groppenstein

Burg Groppenstein (c) TVB Obervellach-Reißeck

Aber dafür könnt ihr euch in der angrenzenden Groppensteinschlucht die volle Mystik-Dröhnung geben. Aus 30 Metern stürzt hier ein Wasserfall donnernd in die Schlucht hinab.
Mystery Trail Groppensteinschlucht

Wasserfall in der Groppensteinschlucht (c) TVB Obervellach-Reißeck

Des Teufels Fußabdruck

Die letzte Station der Tour durch das mystische Obervellach ist die Wallfahrtskirche Maria Tax in Stallhofen. Hier soll sogar schon einmal der Teufel auf der Schwelle gestanden haben. Der Sage nach habe eine arme Bauersfrau Satan ihre Seele verkaufen wollen im Tausch gegen den schnöden Mammon. Prompt tauchte er in Gestalt eines Bockes bei ihr in der Küche auf, sie bekam es mit der Angst zu tun und nahm den Handel unter Berufung auf die Heilige Maria zurück. Doch so leicht lässt sich Lucifer bekanntlich nicht abwimmeln, also jagte er ihr bis zur Kirche nach. Just als er die letzte Stufe zur Orgel empor mit seinem Huf betrat, schlug es ein Uhr nachts. Wichtiges Detail am Rande: Der Teufel hat angeblich nur in der Stunde zwischen Mitternacht und eins genügend Macht über die Menschen. Verärgert ließ er also schließlich von der Bäuerin ab und fuhr zurück in die Hölle. Das kauft ihr uns nicht ab? Ein Klauenabdruck auf der Steinstufe ist der Beweis. Natürlich könntet ihr jetzt einwenden, dass der auch von einer aufgebracht stampfenden Ziege stammen könnte. Dann wärt ihr aber Spielverderber. Und keiner mag Spielverderber.

Mystery Trail Maria Tax

Maria Tax (c) TVB Obervellach-Reißeck

Ihr wollt es so richtig mystisch? Dann sind sicher die spannendsten Schluchten Österreichs etwas für euch. Und auch bei unseren To Dos findet ihr jede Menge Anregungen für ganz Österreich.

Facebook- und Beitragsbild (c) TVB Obervellach-Reißeck

Hier geht's zur Website des Tourismusbüros von Obervellach.

Aktuelles

Die Wanderkarte für den Mystery Trail erhaltet ihr normalerweise im Tourismusbüro und aktuell auch online.

Was kostet's?

Der Wanderweg ist frei begehbar.

Sobald der Normalbetrieb wieder aufgenommen werden kann kostet der Eintritt in die Burgruine Falkenstein ohne Führung € 5,- Erwachsene/ € 3,- Kinder bis 14-Jahre
Die Groppensteinschlucht könnt ihr für € 7,- besichtigen.

Öffnungszeiten

Burgruine Falkenstein:
Juli– Oktober: Täglich 10:00 – 18:00 Uhr geöffnet. Führungen immer sonn- und feiertags um 15:00 Uhr.

Groppensteinschlucht:
Mai – Anfang Juni: Mi-So 10:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 17:00 Uhr.
September – Anfang Oktober: 10:00 – 16:00 Uhr.

Achtung, durch die momentane Situation weichen die Öffnungszeiten vielleicht ab! Bisher wird jedoch von einer Öffnung ab Juli 2020 ausgegangen.

  • Location
  • Obervellach
  • Stallhofen 12, 9821 Obervellach
Location map  Mystery Trail
×
×
×
Blogheim.at Logo
Adventkalender PopUp Handy PopUp Adventkalender

You have Successfully Subscribed!