Bella Vita für daheim: Unsere Tipps für einen Italien-Urlaub zu Hause

Samstag, 1. Mai 2021 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Bella Vita für daheim: Unsere Tipps für einen Italien-Urlaub zu Hause

Samstag, 1. Mai 2021 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Das Mittelmeer-Fernweh hat euch gepackt? Ihr sehnsüchtelt nach den idyllischen Straßen der Toskana, den romantischen Brücken Venedigs, nach neapolitanischer Pizza und Mailänder Haute Couture? Wir verraten euch, wie ihr auch zu Hause ein bisschen südländisches Lebensgefühl genießen und euch wie im Italien-Urlaub fühlen könnt.

von Katharina Kiesenhofer

*Wir wollen euch auch während der aktuellen Maßnahmen inspirieren und versuchen, unsere Artikel laufend Covid-konform upzudaten. Bitte haltet euch weiterhin an die Maßnahmen. Nur wenn wir jetzt zusammenhalten und aufeinander schauen, können wir möglichst bald wieder all diese Inspiration gemeinsam genießen und zu einem halbwegs normalen Alltag zurückkehren.

Statt historische Kunst in den Florentinischen Uffizien zu bewundern, starrt ihr auf die immer gleichen Hipster-Drucke an euren heimischen Wänden? Der einzige schiefe Turm in eurer Nähe ist der Stapel an Take-away-Kartons – aber bestimmt nicht jenes berühmte Gebäude in Pisa? Und während ihr im Gedränge der U6 schwitzt, träumt ihr vom sanften Gleiten der venezianischen Gondeln? Wir verstehen eure Sehnsucht nur zu gut. Doch statt Trübsal zu blasen, haben wir einige Tipps und Tricks ausgeheckt, mit denen ihr das südländische Lebensgefühl ganz einfach zu euch holen und Italien-Urlaub zu Hause machen könnt. Mittel und Wege gibt es dafür genug, denn die führen bekanntlich ohnehin alle nach Rom.

(c) N.A.E.

Averna und Cappuccino

Was wäre La Dolce Vita ohne den passenden Drink? Euren Mittelmeer-Urlaub zu Hause läutet ihr am besten am Balkon oder im Garten mit den italienischen Likören Aperol oder Averna ein. Für beschwingte Stimmung sorgt ein fruchtiger Aperol-Spritz, gediegener geht’s mit einem Averna Sour zu. Und wenn’s noch ein bisschen süßer sein darf, ist ein Cocktail mit Amaretto immer eine gute Wahl. In Sachen Getränke darf natürlich auch die italienische Kaffeekultur nicht zu kurz kommen. Zu Espresso und Cappuccino wird das Mandel-Gebäck Amarettini gereicht, das ihr übrigens auch ganz einfach selbst backen könnt. Sizilianische Liköre und Craft Beer bekommt ihr übrigens auch im 8. Bezirk bei Barbarella – Spezialitäten aus Sizilien. Und Aperitivo als Take-away gibt’s beim Madai Aperitivobeisl im 2. Bezirk: Dort könnt ihr euch Drinks wie Negroni Sbagliato oder Italian Buck zum Mitnehmen gönnen.

(c) Markus Spiske | pexels

Puccini und Ramazzotti

Über so ziemlich jedes Land und seine Bewohner*innen kursieren diverse Stereotype, deren Wahrheitsgehalt man schon einmal skeptisch hinterfragen kann. Es mag also auf einem Vorurteil gründen, aber das italienische Völkchen erscheint uns doch als ein mit besonders viel Temperament gesegnetes. In Italiens Gassen vermischen sich dann Schwung und Gelassenheit zu einer einzigartigen Melange an Lebensfreude. Wiedergeben kann man die am besten musikalisch: Für euren Italien-Urlaub zu Hause solltet ihr also reichlich Italo-Klänge durch die eigenen vier Wände jagen. Ob italienische Opern-Arien von Verdi und Puccini oder Schnulzen von Eros Ramazzotti: Lasst La Dolce Vita in eure Gehörgänge hinein und legt eure eigene Performance obendrauf. Reinhard Fendrichs legendär mürrisches Strada del Sole darf auch auf keinen Fall fehlen.

Mit dem Laden des Inhaltes akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Spotify.
Mehr erfahren

Spotify Playlist laden

Urlaubsglow und Sommerduft

Auch wenn man sich beim Feilschen am palermischen Wochenmarkt komplett verausgabt hat: Vom Italien-Urlaub kehren wir doch immer entspannt und frisch zurück. Zart gebräunt und mit dem gewissen Glow im Gesicht erzählt unser Antlitz von Sonnenstunden und Mandarinenbäumen. Gar nicht so einfach, den Körper auch zu Hause diese Ausstrahlung zu verleihen. Für unseren Italien-Urlaub daheim müssen deshalb unbedingt italienische Pflegeprodukte her. Wir haben uns also durch die Drogerie gestöbert und schließlich die Körper- und Gesichtspflegemarke N.A.E. ausprobiert, die mit ihren Rezepturen aus italienischen Kräutern und Früchten La Bella Vita direkt auf die Haut zaubert. Und auch in die Nase: Die Produkte riechen wirklich herrlich natürlich-frisch und fühlen sich mild an. Extra Bonuspunkte gibt’s auch dafür, dass ausschließlich pflanzliche Inhaltsstoffe verwendet werden und die Pflegelinie N.A.E. somit zertifizierte Naturkosmetik ist. Wir lieben vor allem das vitalità Duschgel und den Körperbalsam, deren erfrischender Duft uns direkt in einen italienischen Zitronengarten katapultiert.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Haute Couture und Mafia-Vibes

Ihr seid richtige Fashion-Junkies und somit darf ein Besuch in Mailand bei keinem Italien-Urlaub fehlen? Wer von italienischer Haute Couture träumt, aber der Lombardei physisch fern ist, sollte sich die Mode-Doku „Franca: Chaos und Creation“ zu Gemüte führen. Die handelt nämlich von der italienischen Mode-Journalistin Franca Sozzini, die die italienische Vogue von 1988 bis 2016 maßgeblich mitgestaltete. Dabei war sie bekannt dafür, auch Themen zu behandeln, vor denen sich andere Modemagazine scheuten: Gewalt, Drogenmissbrauch oder auch Umweltkatastrophen wie die Ölkrise im Golf von Mexiko. Unbedingt anschauen! Mit Mode habt ihr eher weniger am Hut? Wer dennoch nach einer cineastischen Begleitung für den Italien-Urlaub zu Hause sucht, sollte sich mal wieder die Trilogie „Der Pate“ geben und dabei italienische Mafia-Vibes in den sicheren vier Wänden genießen.

Mit dem Laden des Inhaltes akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Giphy.
Mehr erfahren

GIF laden

via GIPHY

Prosciutto und Tiramisu

Ganz klar: Wenn wir an Italien denken, denken wir an Pizza, Ribollita, Burrata, Gnocchi und Tiramisu! Wenn euch die Sehnsucht nach dem Stiefel gepackt hat, dann wird es Zeit, den Kochlöffel zu schwingen und einige Italo-Rezepte auszuprobieren. Duftet die ganze Küche nach Lasagne, kommt man dem Italien-Urlaub immerhin schon etwas näher. Oder ihr schaut in einem unserer liebsten italienischen Restaurants vorbei, von denen viele auch Take-away-Möglichkeiten anbieten. In Sachen Pizza raten wir unbedingt zur klassischen Margherita, die in ihrer grün-weiß-roten Pracht Nationalstolz zur Geschmacksexplosion transformiert.

(c) Aurélien Lemasson-Théobald | unsplash

Vespa und Gelato

Wir lieben es, im Urlaub die Städte zu erkunden und immer wieder etwas Neues zu entdecken. In Wien kennt man dann doch die meisten Fleckerln – aber warum nicht zumindest im italienischen Stil auf Tour gehen? Dafür könnt ihr euch ganz einfach für einen Nachmittag eine Vespa mieten und mit dem Kult-Mobil durch die Straßen kurven. Am Gürtel kann man im brenzligen Straßenverkehr auch wunderbar einige italienische Flüche zum Besten geben, und so ein bisschen Sizilien-Charme versprühen. Im 7. Bezirk lädt dann die Gelateria La Romana zu einem Stopp ein: Immerhin hat die ihre Unternehmens-Wurzeln in Rimini und das Eis schmeckt fantastisch.  

(c) N.A.E.

Wir wünschen euch einen schönen Italien-Urlaub zu Hause! Hier findet ihr übrigens einige Orte, an denen sich Wien wie Italien anfühlt. Oder wollt ihr euer Fernweh noch etwas kultivieren? Dann lest unsere Reiseberichte über Venedig, Triest oder Verona.

Gesponserter Beitrag: Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit N.A.E. entstanden.

(c) Beitragsbild | CC0 Gabriella Clare Marino | unsplash

×
×
×
Blogheim.at Logo