Bucketlist für den Spätsommer in Wien

Donnerstag, 23. August 2018 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Bucketlist für den Spätsommer in Wien

Donnerstag, 23. August 2018 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Der August neigt sich dem Ende zu und mit ihm sind die Sommertage auch schon wieder gezählt. Doch kein Grund, um melancholisch im Trübsal zu versinken, zeigt sich doch der Spätsommer in Wien von seiner schönsten Seite. Wir nutzen diese wunderbare Zeit in vollen Zügen und haben euch in unserer Bucketlist für den Spätsommer in Wien coole Tipps und Locations zusammengetragen. Viel Spaß!

von Marie Amenitsch

Wir präsentieren euch in unserer Bucketlist für den Spätsommer in Wien coole Tipps und Locations, die ihr im Sommer 2018 noch einplanen solltet.

Einen Heurigen besuchen und Spritzwein trinken

Wer denkt beim Spätsommer  in Wien nicht automatisch an idyllische Buschenschanken und wunderbare Heurige? Gemütlich in der Natur sitzen, die lauen Abende mit den besten Freunden genießen und dabei auch noch in den Genuss von besten Schmankerl der österreichischen Küche kommen – nicht zu vergessen: der Spritzwein. Wir haben euch eine zweiteilige Übersicht der schönsten Heurigen in Wien zusammengetragen und präsentieren euch in Teil 1 und Teil 2 traumhafte Oasen, die eine Stadtflucht versprechen und ein Besuch dieser sollte garantiert noch auf eurer Bucketlist für den Spätsommer in Wien stehen.

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Diese Gutscheine könnten dich interessieren

Die Stadtwanderwege ausprobieren

Wenn die Temperaturen im Spätsommer in Wien nicht mehr ganz so heiß sind, steht ausgedehnten Spaziergängen nichts mehr im Wege. Wir lieben das Angebot der Stadtwanderwege und möchten euch zum Beispiel die Route 4 ans Herz legen. Dieser Weg erstreckt sich über knapp sieben Kilometer und startet bei der Haltestelle ‚Bahnhofstraße‘ der 49er Straßenbahn. Über die Rosentalgasse und die Dehnegasse gelangt man auch schon zum Wanderweg, der durch den Dehnepark vorbei am idyllischen Dehneparksee führt. Dem Weg folgend, kommt man schließlich zum Silbersee und erreicht nach rund 1,5 Stunden die Jubiläumswarte, die mit einer wunderbaren Aussicht belohnt. Weiter geht’s über die Kreuzeichenwiese – eine der wohl schönsten Picknickwiesen Wiens  – zur Steinbruchwiese und über Loiblstraße, Kleibersteig und Dehnepark wieder zurück zum Ausgangspunkt der Haltestelle der Straßenbahnlinie 49.

#ottowagnerkirche #stadtwanderweg #jubiläumswarte

A post shared by dominik jahn (@nichtdervonmandodiao) on

Boot fahren an der Alten Donau

Frische Luft genießen, Urlaubsfeeling erleben und dabei auf einem romantischen Ruderboot auf der Alten Donau herumschippern?  Finden wir immer für den Sommerausklang in Wien eine wunderbare Idee und steht ganz weit oben auf unserer To Do-Liste für den Spätsommer in Wien. Na dann: Auf zur Alten Donau, wo zahlreiche Verleihe mit unterschiedlichen Angeboten auf euch warten. Wer genug vom sportlichen Ruderspaß hat, kann die Ruhe und Sonne vom Liegestuhl am Bootssteg aus genießen oder auf die Alternative von Elektro- bzw. Tretboot umsteigen. Anschließend könnt in der La Crêperie noch herrliche, französische Crêpes genießen oder den Sonnenuntergang genießen. Zu weiteren Lokalen am Wasser geht’s hier entlang.

An der Oberen Alten Donau 6, 1210

(c) 1000things.at / Lisa Panzenböck

Tourist spielen beim Schloss Schönbrunn

Ab und zu gibt’s doch einfach nichts Schöneres, als sich mitten in einem Strom von Touristen treiben zu lassen und einmal wieder zu versuchen, Wien mit den Augen eines Fremden zu sehen, der zum ersten Mal in der Stadt unterwegs ist. Was eignet sich hierfür besser als ein Spaziergang im Schlosspark Schönbrunn. Hier ist die Flora auch noch in voller Blüte und vom Herbst scheint noch keine Spur zu sein. Bahnt euch den Weg rauf zur Gloriette, Picknickdecke nicht vergessen und gönnt euch ein Picknick mit Blick über Wien.  Besonders in der Sonnenuntergangsstimmung ist das Schloss mit seiner vollen Pracht ganz besonders schön anzusehen. Wer sich lieber kulinarisch verwöhnen lassen möchte, der ist mit der Landtmann’s Jausen Station bestens beraten.

Schönbrunner Schloßstraße, 1130

Ins Krapfenwaldbad hüpfen

Mit Blick über Wien im kühlen Nass plantschen und die Sonne für die kälteren Monate aufsaugen, das lässt sich im Krapfenwaldbad – kurz auch Krapfenwaldl – wunderbar noch  bis zum 16. September verbinden. Eine Tageskarte gibt’s für 5,90 € und früh dort sein lohnt sich definitiv, da das Bad und seine Schattenplätze heißbegehrt ist, immerhin heißt es hier für viele auch nicht umsonst „sehen und gesehen“ werden. Sport- Familien- und Kinderbecken stehen bereit ebenso wie ein Volleyballplatz und ein Spielplatz für die Kleinsten. Für das leibliche Wohl ist im umfangreichen Buffet bestens vorgesorgt. Wer lieber in Naturidylle badet, der findet hier eine Übersicht der schönsten Platzerl.

Krapfenwaldgasse 65-73, 1190

#krapfenwaldbad #bestplaceintown #water #swimming #relaxing

A post shared by Bernhard (@bern_hardo) on

Italien-Feeling im L’autentico giardino genießen

Für wen es diesen Sommer vielleicht nicht in den Süden gegangen ist oder wenn der Urlaub schon wieder in zu weiter Ferne liegt, der hat auch in Wien die Möglichkeit, authentisches Italien-Feeling zu genießen. Die herrlichen Pizzen, die man im Lokal L’autentico gardino serviert, entführen kulinarisch in den Süden und wir können wir gar nicht anders, als diese in den Himmel zu loben. Der Koch des Lokals, geborener Süditaliener weiß ganz genau, was man für eine richtig gute Pizza braucht und so besteht der Teig aus zwei verschiedenen Mehlsorten und nur ganz wenig Germ, der dann für einige Stunden ruhen muss. Gebacken werden die Pizzen anschließend nach streng-neapolitanischer Art, und zwar 90 Sekunden bei sage und schreibe 450 Grad. Verspeist wird diese im traumhaften Gastgarten, Urlausfeeling vom feinsten. Noch mehr italienische Lokale in Wien findet ihr hier.

Salesianergasse 23/4, 1030

Sommerabschluss beim Silent Disco Beach-Openair feiern

Mit den Füßen im Sand, einem Cocktail in der Hand und besten Beats aus den Kopfhörern wollen wir mit euch am 7. September eine fulminante Sommer-Abschlussparty feiern. Welche Location eignet sich wohl besser dafür als die Strandbar Herrmann? Einmal mehr wird diese zur Bühne des Silent Disco Beach-Openair und für beste Stimmung bis in die frühen Morgenstunden ist garantiert. Alle Infos zu Tickets und Co findet ihr hier. Wir hoffen euch zahlreich am Strand zu sehen und ausgiebig das Sommerende zu feiern.

Bei einer Kettenkarussell-Fahrt den Sonnenuntergang genießen

I believe I can fly…! Einer dieser Momente, die man am liebsten in einem Marmeladeglas für später konservieren möchte, ist euch mit einer Fahrt mit dem Kettenkarussell im Wiener Prater sicher. Für nur 5€  kommt man in den Genuss und auf 117 Metern Höhe aus dem Staunen und Grinsen gar nicht mehr heraus. Denn mit Wind in den Haaren und Wien zu euren Füßen ist euch ein ganz besonderer Adrenalinkick und ein unvergessliches Erlebnis sicher. Geht dann auch noch die Sonne unter, ist es gleich doppelt so schön und vor allem ziemlich romantisch.

(c) 1000things.at / Lisa Panzenböck

Hier entlang zu  Teil 1 , Teil 2 und Teil 3 unserer Blogserie über 10 Orte, an denen man in Wien noch nie gewesen ist.

Na, Lust bekommen neue Plätze und Ecken in eurer Lieblingsstadt zu entdecken? Hier findet ihr noch wesentlich mehr To Do’s und kulinarische Highlights. 

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

×
×
×
Blogheim.at Logo