student in wien

10 Dinge, die man in den Semesterferien machen muss

Samstag, 1. Februar 2020 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

10 Dinge, die man in den Semesterferien machen muss

Samstag, 1. Februar 2020 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Endlich sind sie da, die langersehnten Semesterferien! Nach Prüfungsstress und Alltagshektik ist die freie Zeit mehr als nur willkommen und will bestmöglich genützt werden. Um nicht der Macht der Gewohnheit zu verfallen und immer gleiche Events, Cafés und Locations zu frequentieren, präsentieren wir euch zehn Dinge, die ihr in den Semesterferien in Wien definitiv nicht verpassen solltet. Viel Spaß!

von Marie Amenitsch

Das Strebern hat ein Ende! Die Uni entlässt uns in die wohlverdienten Semesterferien. Damit euch nach all der Büffelei nicht langweilig wird, haben wir uns eine To-Do-Liste mit Programmpunkten überlegt, die eure Semesterferien in Wien garantiert abwechslungsreich und spannend machen.

Neue Seiten Wiens entdecken

In den Ferien hat man die Zeit, seine gewohnten Wege einmal zu verlassen und auf Entdeckungstour zu gehen. Gibt es doch so viele Orte, die man unbedingt gesehen haben muss, man jedoch meist an seine täglichen Routinen und Wege gebunden ist. Einer dieser Orte ist der Friedhof der Namenlosen, manchen vielleicht aus dem Hollywood-Streifen Before Sunset bekannt. Eine mystische Stimmung ist hier garantiert und Wien stellt einmal mehr seine Vielfältigkeit unter Beweis. Falls ihr jetzt auf den Urban-Exploring-Geschmack gekommen seid, haben wir uns übrigens noch ein paar weitere Orte angesehen, an denen ihr in Wien wahrscheinlich noch nie gewesen seid. Wer Wien einmal von oben sehen möchte, der kann die Habsburgwarte am Hermannskogel besuchen. Dieser Ort wartet mit einem einzigartigem Panorama auf euch. Vielleicht kommt er euch ja schon bekannt vor – wir haben ihn euch bereits in unserer Wiener Geheimnisse-Serie vorgestellt.

(c) https://www.instagram.com/patrickbutterer/

Ein winterliches Selfie mit Bepanthen Freezy beim Eislaufen machen

Egal ob Winterspaziergänge entlang der Wiener Stadtwanderwege, Eislaufen in wunderschöner Kulisse oder ein winterlicher Lauf in der Lobau – auch für alle Sportskanonen unter euch bieten die Semesterferien in Wien ein breites Programm. Einziges Problem, das wir beim Wintersport im Freien oft zu beklagen haben, sind raue und rissige Hautstellen. Genau hier kommt die Bepanthen Wund- und Heilsalbe* ins Spiel. Sie ist frei von Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen, zieht schnell ein und ist somit der perfekte Winterbegleiter. Dank dem Wirkstoff Dexpanthenol unterstützt sie den natürlichen Heilungsprozess von innen, beugt außerdem weiteren Hautschäden vor und ist für Jung und Alt geeignet. Es trifft sich also gut, dass der Bepanthen Schneemann Freezy in den Semesterferien in Wien von 1. bis 9. Februar 2020 sowohl beim Wiener Eislaufverein als auch beim Wiener Eistraum unterwegs ist. Haltet eure Augen offen, um euch die Chance auf ein gemeinsames Foto mit dem zuckersüßen Schneemann nicht entgehen zu lassen. Trommelt eure Lieblingsmenschen zusammen, holt die Eislaufschuhe aus dem Kellerabteil und gönnt euch eine große Portion Frischluft. Aber Achtung: Bepanthen Salbe nicht vergessen, um so die gemeinsame Zeit voll und ganz genießen zu können und jede Menge Spaß zu haben.

Der süßeste Mann am Eis – Bepanthen Schneemann Freezy – steht für Fotos mit Euch gerne bereit!

Den ganzen Tag im Bett verbringen

Wenn der ganze Stress der letzten Wochen endlich abfällt und das Wetter draußen grau in grau ist, sollte man sich einfach einen Tag gönnen, den man mit Netflix chillend im Bett verbringt. Wir haben für euch natürlich auch gleich ein paar Serientipps, die garantiert süchtig machen. Falls ihr da vom vergangenen Jahr noch Nachholbedarf habt, zeigen wir euch, welche Serien ihr 2019 gesehen haben solltet. Wer lieber mit dem Kopf in einem guten Buch aus dem Alltag flüchtet, dem verraten wir gerne ein paar unserer Lieblingsschmöker, die in und um Wien spielen. Und wenn es euch dann doch in ein gemütliches Café ziehen sollte, verraten wir euch unsere liebsten Lesecafés in Wien. Statt lesen wollt ihr lieber hören? Auch für ausreichend Podcast-Inspiration ist gesorgt.

Café Möbel-Lerncafés

(c) https://www.instagram.com/clexyz/

Winterspaziergang

Währing gilt als wahres Paradies für winterliche Spaziergänge. In der Wintersonne glitzernd, wirken die Häuser des Cottageviertels gleich zweimal so prunkvoll und zauberhaft. Klingende Straßennamen wie Sternwartegasse und Sempergasse runden das Gesamtbild ab und lassen einen schon mal träumen, wie es denn in vergangen Zeiten hier gewesen sein muss oder wie es wäre, hier ein Häuschen zu besitzen. Der Türkenschanzpark lädt ebenso zum Spazierengehen oder zum Rodeln ein. Außerdem gibt es hier zahlreiche Denkmäler zu entdecken und besonders schön sind die großen Teiche und die weitläufigen Wiesenflächen, wenn sie von einer Schicht Raureif geziert werden. In unmittelbarer Nähe befindet sich außerdem der Sternwartepark, der etwas versteckter liegt und perfekt für eine kleine Stadtflucht mitten in der Stadt ist. Wer genug von der Kälte hat, kann zum Beispiel in der Meierei-Diglas oder im nahegelegenen Café Himmelblau einkehren.

Semesterferien in Wien

Mit oder ohne Schnee – der Türkenschanzpark ist perfekt für ausgedehnte Spaziergänge. (c) Marie Amenitsch | 1000things.at

Let Love Rule!

Am 14. Februar steht am Valentinstag wieder alles unter dem Zeichen der Liebe. Egal ob ihr glücklich vergeben seid, eine Location für ein Date sucht, oder den Valentinstags-Abend allein oder mit euren besten Freunden verbringen möchtet, im phil seid ihr beim großen Valentinstagsspecial bestens aufgehoben. Die Liebe wird beim Event „Let Love Rule“ aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchtet: Neben einer Lesung von Michalis Pantelouris aus seinem Roman „Liebe zukünftige Lieblingsfrau“, einem Impulsreferat zum Thema „love in the year 2019 – what does it mean“ von Raluca R. Jacono wird der Abend musikalisch von einem Konzert von Violetta Parisini umrahmt. Weiter geht’s mit einem Vortrag  von Lisz Hirn zum Thema „Liebe im Zeiitalter der künstlichen Intelligenz von Lisz Hirn und einem konzert von David Hebenstreit aka. Sir Tralala. Tickets gibt’s unter diesem Link und ein einzigartiges Event ist euch in heimeliger Atmosphäre hier sicher.

(c) Marie Amenitsch | 1000things.at

Badehaus Sargfabrik

Keine Panik! Was im ersten Moment morbide klingt, entpuppt sich schnell als kleine Oase. Gegenstromanlage, Whirlpool-Geblubber mit musikalischer Untermalung, Sauna mit Sternenhimmel sind nur einige der Facts, die das Badehaus bietet. Auf der Website findet ihr einen Überblick über coole Events, wie exklusive Frauenbadetage oder auch die Mondscheinsauna. Aber Achtung: Die Öffnungszeiten für Nichtmitglieder sind rar. Mehrmals im Monat werden die Pforten geöffnet beim „public bath day“ von 18 Uhr bis Mitternacht. Der Eintritt beträgt dabei 12,90 Euro und ermäßigt 8,60 Euro. Für Erstbesucherinnen und Erstbesucher ist der Eintritt gratis und ihr könnt euch über ein Formular auf der Website anmelden. Zudem haben alle die Freiheit zu entscheiden, ob man Badesachen anhaben möchte oder lieber im Adams-oder-Eva-Kostüm unterwegs ist.

Goldschlagstraße 169, 1140

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Urlaub in der eigenen Stadt

Ihr seid vom Fernweh geplagt und der nächste Sommerurlaub liegt noch in viel zu weiter Ferne? Trifft sich gut, dass es in Wien so heimelige Locations gibt, die da Abhilfe verschaffen. Eine davon ist das Café Burggasse 24. Second-Hand-Shopping lässt sich hier wunderbar mit Schmökern vor dem offenen Kamin verbinden. Die großen Pflanzen sorgen gemeinsam mit einer gehörigen Portion Shabby Chick für jede Menge Gemütlichkeit und Entschleunigung. Auch die kleinen Snacks und Kuchen dürfen nicht unerwähnt bleiben, sind diese doch preiswert, gesund und lecker. Unser Favorit: Der Bulgur-Porridge mit Beeren und karamellisierten Mandeln.

Burggasse 24, 1070

(c) Marie Amenitsch | 1000things.at

Galerie WestLicht

Der Schauplatz für Fotografie zählt mit seinen abwechslungsreichen Ausstellungen definitiv zu den coolsten Galerien der Stadt. Am 11. Juni 2001 eröffnet und gegründet aus einer Privatinitiative heraus, will die Galerie Schnittstelle zwischen Apparatur und Kunst herstellen. So gibt es neben der permanenten Ausstellung an etwa 800 verschiedenen geschichtlichen Exponaten des Kameramuseums die unterschiedlichsten zeitgenössischen Fotografien zu bestaunen. Ein besonderes Highlight ist die alljährliche World Press Ausstellung, die die besten Pressfotografien des Jahres präsentiert. Der Eintritt in die Galerie kostet 7 Euro oder ermäßigt und gegen Vorlage eines Ausweises für Schülerinnen und Schüler, Studierende bis 27 und Zivildiener 4 Euro.

Westbahnstraße 40, 1070

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Kunstschatzi

Last but not least solltet ihr euch auch folgendes Event in den Semesterferien in Wien nicht entgehen lassen: Einmal im Monat verwandelt sich die Kuppelhalle des Kunsthistorischen Museums zur stimmungsvollen Cocktailbar und man lädt zum Kunstschatzi-Clubbing. Am 12. Februar ist es wieder so weit und in zauberhaftem Ambiente heizen euch beste Sounds ordentlich ein. Diesmal dreht sich alles rund um das Thema „Time Wrap“. Die Ausstellungen könnt ihr währenddessen auch besuchen und passend dazu werden eigene Drinks kreiert, die das Konzept abrunden.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Na, Lust bekommen, neue Plätze und Ecken in eurer Lieblingsstadt zu entdecken? Wir haben noch wesentlich mehr kulinarische Highlights für euch, die auf euch warten. Außerdem nehmen wir euch mit zu unseren Café-Favoriten im siebten Bezirk.

*Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. AT.MKT.01.2020.9911. Werbung

(c) Beitragsbild | Marie Amenitsch | 1000things.at

×
×
×
Blogheim.at Logo