Die besten Schnitzel in Wien – Teil 3

Sonntag, 7. Mai 2017 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Die besten Schnitzel in Wien – Teil 3

Sonntag, 7. Mai 2017 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Sonntag ist Schnitzeltag! Egal, ob mit Preiselbeeren, Erdäpfeln oder Vogerlsalat – es geht einfach nichts über den Wiener Klassiker. Weil das zuhause Zubereiten jedoch manchmal einfach zu viel Aufwand ist und die Küche danach dementsprechend aussieht, sollte man es sich ab und zu gönnen, die Spezialität in Wiens schönsten Lokalen und Gastgärten zu genießen. Wo es in Wien das beste Schnitzel gibt, lest ihr hier.

 

von Marie Amenitsch

Nach Teil 1 der besten Schnitzel in Wien und Teil 2 der besten Schnitzel in Wien präsentieren wir euch auch in der Fortsetzung Lokale, die köstliche Schnitzerl für euch bereithalten.

Marks

Das Marks ist zwar ein helles Hipster-Lokal im Herzen Neubaus, wartet aber dennoch mit einem der besten Schnitzel in Wien auf. Ein köstlich paniertes Schnitzerl von der Schweinsrose mit Petersilienerdäpfel und Preiselbeermarmelade verleiht euch in diesem urban-schicken Lokal das Gefühl, als wärt ihr bei Oma Zuhause – omnomnom! Falls eure Begleitung allerdings nicht so der Schnitzel-Fan ist und sich lieber vegan oder vegetarisch ernährt, so wird sie auch im Marks fündig. In diesem gemütlichen Lokal in der Neustiftgasse, Ecke Zieglergasse, gibt es nämlich auch einige vegetarische und vegane Leckerbissen.

Neustiftgasse 82, 1070 Wien

Sundays are for fabulous breakfast. #vienna #morningslikethese #brunch

A post shared by Melanie O. | Photographer (@thevoyagette) on

Meissl & Schadn

Wer einem auf seiner Website mit den in gold gehaltenen Worten “Schnitzel Love” begrüßt, der muss die Liebe zur Leibspeise Österreichs tatsächlich in sich tragen. Ganz genau so ist es auch, deswegen darf das Meissl und Schadn in unsere Liste über die besten Wiener Schnitzel auch auf keinen Fall fehlen.
Was macht das Schnitzel in diesem Restaurant so besonders? Zum einen auf alle Fälle, dass hier – gesetzestreu – nur Kalbsfleisch mit Freilandeiern und Bröseln paniert werden. (Tatsächlich darf sich nämlich ein “echtes” Wiener Schnitzel nur so nennen, wenn es mit Kalb zubereitet wird). Wer die Leidenschaft der Köche nicht bloß schmecken will, sondern sich mit seinen eigenen Augen davon überzeugen möchte, kann dies dank der offenen Salonküche tun.
Ein besonderes Highlight: Ihr könnt euch selbst aussuchen, in welchem Fett euer Schnitzel in der Pfanne brutzeln soll. Ihr habt die Wahl zwischen kraftvollen Schweineschmalz, feinem Butterschmalz oder neutralem Pflanzenöl.
Noch ein heißer Tipp zum Schluss: Wer von den exzellenten Kochkünsten des Meissl und Schadn auch Zuhause profitieren will, ist mit einem Kochkurs, die jede Woche Dienstags von 17:00 – 18:00 Uhr stattfinden, bestens beraten.

Meissl und Schadn

Gasthaus Birner

Der perfekte Sonntagsausflug: Nach einem ausgedehnten Spaziergang an der Uferpromenade der Alten Donau, Schwäne füttern und Beine ins kühle Nass halten, macht sich der Hunger breit? Im Strandgasthaus Birner seid ihr bestens aufgehoben. Man sitzt in einem traumhaften Schanigarten, der wie eine drei-geteilte Terrasse angelegt ist, mit direktem Blick auf die Alte Donau unter einer verträumten Laube. Auf der Speisekarte finden sich die Klassiker der österreichischen Küche und auch das Wiener Schnitzel – sowohl vom Kalb als auch vom Schwein – darf natürlich nicht fehlen. Die Portionen sind großzügig bemessen und als Beilage gibt’s wahlweise einen gemischten Salat, Erdäpfel oder Pommes Frites. Auch für den kleinen Hunger kann eine „Kinder Wiener“ bestellt werden. Kurz gesagt: Die Aussicht ist formidabel ebenso die Küche.

An der Ob. Alten Donau 47, 1210

Zum Nussgartl

Wer auf der Suche nach einem richtig guten Wiener Schnitzel ist, der sollte sich diese Adresse von nun an gut im Hinterkopf behalten, denn hier weiß man ganz genau, was man für eine authentische, österreichische Küche braucht. Die Stimmung ist locker und äußerst gemütlich und das Lokal eignet sich hervorragend, um hier mit den besten Freunden einen entspannten Feierabend oder ein Essen mit der Familie am Wochenende zu genießen. Im Sommer lockt der große Schanigarten und die weißen Sonnenschirme sorgen für angenehmen Schatten. Na dann: Man bringe den Spritzwein!

Vorgartenstraße 80, 1200

Restaurant Fromme Helene

In der Josefstadt findet man mit der Frommen Helene hinter dem Rathaus ein richtig uriges Lokal, das mit Alt-Wiener Charme und traditionellen Gerichten besticht und zum immer-wieder-Kommen einlädt. Gestartet wird hier klassisch mit der Leberknödel- oder Frittatensuppe, bevor man aus den umfangreichen Angeboten für die Hauptspeise wählen kann. Von Puten- Rind-, Kalb-, Schwein- und Fischgerichten ist hier alles mit dabei. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt definitiv und die Portionen sind gut bemessen. Vegetarier können zwischen gebackenen Gemüse, hausgemachten Pierogi, Eiernockerl oder Krautfleckerl wählen. Unser Tipp: Wenn möglich unbedingt noch Platz für den Nachtisch lassen: der hausgemachter, warmer Schokolade-Nuss-Auflauf mit Schokosauce und Schlagobers ist ein Wahnsinn.

Josefstädter Str. 15, 1080

Schutzhaus Zukunft auf der Schmelz

Eine Adresse zu finden, wo es sich auch mit Kindern gemütlich Essen lässt, kann oft gar nicht so einfach sein: Im Zentrum der Gartenhäuser und Schrebergartenanlage befindet sich das Schutzhaus auf der Schmelz, das für Familien eine perfekte Anlaufstelle ist. Der Ort ist besonders in der wärmeren Jahreszeit sehr zu empfehlen, da der große Gastgarten mit den schattenspendenden Bäumen wirklich ein herrliches Plätzchen ist und sich durch den angrenzenden Spielplatz perfekt für den Besuch mit Kids eignet. Alle Speisen können in Kinderausführung geordert werden und bei den klassischen Angeboten der österreichischen Küche ist sicherlich für jeden etwas dabei und das Schnitzel ist unglaublich gut.

Verlängerte Guntherstraße, 1150 Wien

Zur alten Kaisermühle

Wir lieben es: Nach einem relaxten Spaziergang am Ufer oder einer kleinen Bootsfahrt in die alte Kaisermühle einzukehren und sich verwöhnen zu lassen, dabei das Auge über die Alte Donau und das Kaiserwasser schweifen lassen. Vom Holzkohlegrill kann man Fleisch und Fisch bestellen, aber auch Tapas und allerlei andere Schmankerl stehen auf der Karte. Wichtig zu wissen: Montag ist Ruhetag und außerdem kann nur bar bezahlt werden. Man sollte jedoch definitiv viel Zeit mitbringen, da hier oft Hochbetrieb herrscht und die Nachfrage nach Schnitzel und Co groß ist. In der Vorweihnachtszeit verwöhnt außerdem das zauberhafte Winter Chalet und es gibt selbstgemachten Punsch.
Achtung: Ab Mitte April wird in die neue Saison gestartet!

U1 Alte Donau, Fischerstrand 21a, 1220

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Skopik & Lohn

Auch die Leopoldstadt hat kulinarisch so einiges zu bieten, so trifft beispielsweise im Skopik & Lohn ein äußerst cooler Look auf eine vorzügliche, österreichische Küche. Schon beim Eintreten verzaubert das Interieur und die „tätowierte“ Deckenbemalung ist einzigartig. Die Speisekarte ist zwar klein und überschaubar, aber mit umso ausgefalleneren Angeboten: Geschmortes Lamm mit weißem Bohnenpürree und Wirsing, Brodetto mit Meeresfrüchten und Polentagnocchi, oder doch lieber Seeteufel mit Trüffel und Wintergemüse? Der Gast ist hier im wahrsten Sinne des Wortes König und wird mit allen Sinnen verwöhnt. Das Schnitzel ist ein wahres Lob an die Küche

Leopoldsgasse 17, 1020

Noch mehr Locations, die kulinarisch verwöhnen und romantische Stimmung garantieren, findet ihr hier.

Kennt ihr schon unseren brandneuen Newsletter? Einmal pro Woche erfahrt ihr, was ihr euch keineswegs in unserer wunderbaren Hauptstadt entgehen lassen solltet. Hier geht’s zur kostenfreien Newsletter-Anmeldung.

Beitragsbild: (c) https://www.instagram.com/francescairoma/

×
×
×
Blogheim.at Logo