Baumbett

Die skurrilsten Hotels in Österreich – Teil 2

Freitag, 19. Juni 2020 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Die skurrilsten Hotels in Österreich – Teil 2

Freitag, 19. Juni 2020 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Vom Schlafen über Baumwipfeln bis hin zum kuschligen Kanalrohr – in Österreich gibt es viele schräge Unterbringungen. Hier lest ihr, welche skurrilen Hotels ihr dieses Jahr unbedingt ausprobieren müsst.

von Magdalena Mösenlechner

Ihr wolltet schon immer mal in einem Tipi nächtigen und am Lagerfeuer sitzen, oder mitten in Wien im rockigen Wohnwagen schlafen? Oder doch lieber, umhüllt vom eisigen Iglu, euch ins Lammfell kuscheln? Schlafen im Heubett mit anschließendem Bierbad steht auch schon länger auf eurer Bucketlist? Nein? Das sollte es aber! In diesem Artikel verraten wir euch die skurrilsten Hotels, die Österreich zu bieten hat.

Schmalspur-Waggon Hotel

Im schönen Apfelland in der Oststeiermark werden die Kindheitsträume all jener wahr, die früher gerne mit der Eisenbahn spielten. Dort habt ihr nämlich die Möglichkeit in einem über 100 Jahre alten Dienstwaggon der Feistritztalbahn zu nächtigen. Bis zu drei Personen finden in dem Schmalspur-Waggon Platz. Wer nach einer Nacht mit so viel Eisenbahnflair Lust hat, wie in alten Zeiten durch die Gegend zu tuckern, kann das schöne Tal auch ohne Hast und Eile mit der nostalgischen Feistritztalbahn erkunden.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Heubett und bieriger Badespaß

In recht bodenständige Genüsse kommt ihr in Eggersdorf bei Graz im Hotel Steirisch Ursprung. Dort könnt ihr nämlich im sogenannten Bauernzimmer im Zirbenholzbett auf einer Almheubettauflage nächtigen. Ihr seid Heuduft-Fanaten und Ursprungsliebhabende? Dann ist dieses Hotel ein heißer Tipp für euch. Solltet ihr aufgrund von Heuschnupfen auf dieses Erlebnis verzichten, hat das Hotel Steirisch Ursprung aber noch ein anderes Highlight zu bieten. Bei wem Hopfen und Malz verloren ist, hilft nur noch ein ausgiebiges Bad im Biersud.

Facebook alt=“Facebook“>

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Heustadl und Sternenhimmel

Wem das Heubett im Bauernzimmer nicht authentisch genug ist, der kann in Dorfgastein im Salzburger Land auch direkt im Heustadl übernachten. Für romantische Stimmung sorgt ein prall gefüllter Picknickkorb und die zirpenden Grillen auf der umliegenden Wiese. Bei der UnterbergerIn in Dorfgastein könnt ihr außerdem auch direkt unter dem Sternenhimmel nächtigen. Bei Schönwetter bezieht ihr das Himmelbett im Garten der kleinen Zimmervermietung.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Einkuscheln im Abwasserrohr

Im oberösterreichischen Ottensheim in der Nähe von Linz bietet euch Dasparkhotel ganz besondere Schlafräume. Dort hab ihr auf einer freistehenden Wiese die Möglichkeit in ehemaligen Kanalröhren zu übernachten. Das Ganze gestaltet sich jedoch weitaus bequemer, als es sich zuerst anhört. Zwei Meter hoch und zweieinheinhalb Meter lang ist die Röhre, und bietet Platz für ein komfortables Bett und Blick auf den Himmel durch ein rundes Fenster. Leistbar ist die Nacht allemal, da das Konzept unter Pay-as-you-Wish-Prinzip läuft. Die drei minimalistischen Abwasserrohre wurden von Künstler Andreas Strauss entworfen. Im Gegensatz zum herkömmlichen Kanal, müsst ihr euch hier aber nicht vor etwaigen Nagern fürchten.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Nächtigen im Schlafffass

Ähnlich wie Obelix einst in den Zauberkessel fiel, könnt ihr euch fühlen, wenn ihr im Schlafffass in Tattendorf in die Federn fallt. In den nach Holz duftenden Fässern, die inmitten von Bäumen am Erlebnisgashof Rahofer Bräu stehen, schläft es sich nicht schlecht. Die entspannte Atmosphäre wirkt erholsam, und es gibt verschiedene Extras. Man kann etwa das Frühstück im Picknickkorb zum Schlafffass gebracht bekommen, oder Action und Spaß im angrenzenden Kletterpark genießen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Frostige Träume im Iglu-Village

Einmal wie Elsa in ihrem Eisschloss fühlen – das ist ab Dezember 2020 im Iglu-Village im Tiroler Kühtai wieder möglich. Das Iglu-Dorf besteht aus zwölf Zimmern, einer Bar und einem Restaurant. Wen das viele Eis und der Schnee irgendwann zum Frösteln bringt, kann sich zum Schwitzen auch in die Dorf-eigene Sauna begeben. Unser Tipp: Zum Abkühlen nach einem starken Aufguss eignen sich am besten Schneeengel. Die Iglus könnt ihr entweder in vierer-Gruppen beziehen, oder als Pärchen mit Romantik-Package. Die kunstvollen Schnitzereien an den Wänden der Zimmer, und die schöne Lage am Hang machen aus einer Nacht im Eisdorf ein ganz besonderes Erlebnis.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Wohnwagen-Nacht Deluxe

Im Wiener Hotel Daniel könnt ihr in einem Airstream-Wohnwagen übernachten. Wobei die Worte ‚im Hotel“ hier eigentlich fehl am Platz sind, steht der Trailer mit der Alu-Haut doch im Freien gleich vor dem Hotel. Ein gewisses on-the-road-Gefühl kommt beim Anblick des Campers definitiv zustande, jedoch fährt das Hotel Daniel hier mit mehr Luxus auf, als die meisten Campingplätze zu bieten haben. Der klimatisierte Wohnwagen verfügt nämlich über eine Heizung, ein Flat-TV und eine geräumige Badewanne. Rund 123 Euro kostet euch eine Nacht in dem Room 777, egal ob ihr sie alleine oder zu zweit genießen wollt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Biwak unter den Sternen

Ebenfalls unter die Kategorie Glamping fallen die sieben Biwaks am Millstätter See in Kärnten. Die kleinen Holzhäuschen mit Panorama-Glasfront und Blick auf den See sind ideal für ein Wochenende zu zweit, oder einen besonderen Abend zum Abschluss eines Kärnten-Urlaubs. Die Dachfenster ermöglichen euch einen Blick in den Nachthimmel direkt aus dem Bett. Preislich spielen diese Unterkünfte eher in der oberen Liga, bei 100 bis 300 Euro die Nacht, und eignen sich so für besondere Anlässe und kurze Trips.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Tipi-Dorf Gröbming

Campen ohne mühsam Heringe in die Erde zu klopfen: Ein ganz spezielles Flair und etwas Abwechslung verspricht das Tipi-Dorf im steirischen Gröbming. Direkt neben dem Hochseilgarten steht das nach dem Vorbild der Sioux-Indianer erbaute Tipi-Dorf. Die Holz-Tipis sind wetterfest und isoliert und genießen so, dem Zelten gegenüber, einen nennenswerten Trockenheitsvorteil. Falls ihr nach einer Unterkunft für euch und all eure Freunde und Freundinnen sucht, eignen sie sich ebenfalls hervorragend. Ein einzelnes Tipi bietet nämlich Platz für bis zu zwölf Personen. Die fünf Feuerstellen zwischen den Tipis sorgen für ultimativen Lagerfeuer-Spaß, und Feuerholz ist in der Übernachtung inbegriffen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Über Baumwipfeln zu Bett

Ihr seid nicht schwindelfrei und habt Höhenangst? Dann ist das Baumbett im Waldlerdorf Ramenei leider keine Option. Denn im Böhmerwald schlaft ihr inmitten von Baumwipfeln hoch über dem Waldboden. Nur ein Moskitonetz trennt euch vom Sternenhimmel und ihr könnt den Geräuschen des Waldes lauschen. Morgens wecken euch dann die ersten Sonnenstrahlen und das Zwitschern der Vögel. Immer von Mai bis Oktober habt ihr die Möglichkeit das Baumbett zu buchen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

In unserem Teil 1 zu den skurrilsten Hotels Österreichs zeigten wir euch schon ein paar ausgefallene Schlafplätze. Ihr überlegt noch, wie ihr zu euren Reisezielen gelangt? Warum nicht mal auf dem Drahtesel! Am Blog verraten wir euch die schönsten Radfernwege Österreichs.

(c) Beitragsbild | die.ramenai | Instagram

×
×
×
Blogheim.at Logo