Wiener Festwochen für Einsteiger*innen: Diese Highlights dürft ihr nicht verpassen!

Michael Haller vom 29.04.2022

Lust auf Kultur, Freiluft-Events und coole Aufführungen in der ganzen Stadt? Die Wiener Festwochen bieten ein pickepackevolles Programm internationaler Produktionen, das Image hat sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt und nichts ist mehr, wie es war. Hier kommen ein paar spannende Highlights, die ihr euch auch als Festwochen-Newbies und Einsteiger:innen für die nächsten Wochen vormerken müsst.

Wiener Festwochen (c) Inés Bacher

Nach zwei Jahren unter anderen Umständen sind die Wiener Festwochen 2022 fulminant und im gewohnten Rahmen zurück. Juhuuu! Endlich dürfen wir wieder Kultur, Open-Air-Events und Frühsommerfrische der Extraklasse erleben. Ab 13. Mai stehen wieder Weltpremieren und internationale Arbeiten aus Theater, Musik, Tanz und der bildenden Kunst in der ganzen Stadt am Programm. Zum Feierabend mal ins Theater und internationale Stars erleben? Am Eröffnungsabend am Rathausplatz mit einem kühlen Drink in der Hand unterm Sternenhimmel Live-Spektakel erleben? Bis 18. Juni könnt ihr täglich, ja, J.E.D.E.N. T.A.G. beeindruckende Aufführungen auschecken. Was euch heuer erwartet? Wir verraten euch einige Live-Schmankerl, die ihr unbedingt sehen müsst!

Wiener Festwochen (c) Inés Bacher
Endlich wieder da: die Wiener Festwochen (c) Inés Bacher

Wiener Festwochen: ein Festival für alle

Die heurigen Festwochen haben es in sich. Denn wie Intendant Christophe Slagmuylder bereits verraten hat, wird es dieses Jahr 38 verschiedene Produktionen geben, darunter viele Weltpremieren. Und ganz nebenbei könnt ihr dabei auch noch die Stadt entdecken. Denn an 23 Spielorten in Wien – vom Belvedere 21 über die Hallen im MuseumsQuartier bis hin zu etlichen kleineren Bühnen verteilt über die ganze City – laden 161 Veranstaltungen zu jeder Menge Kulturgenuss ein. Wenn euch vor lauter markierter Events aus dem Veranstaltungskalender der Überblick verloren geht, helfen wir weiter. Beginnen wir von vorne: Bei der großen Eröffnung am Rathausplatz am 13. Mai könnt ihr nach dem Konzept von David Schalko, Kruder & Dorfmeister sowie vielen anderen eure Last Night on Earth zelebrieren und euch vom Raumschiff in andere galaktische Sphären beamen lassen. Bei freiem Eintritt ist dieser Opener ein spektakulärer Vorbote für alles, was die kommenden Wochen noch so folgen wird.

Wiener Festwochen (c) Elodie Grethen
Kultur in ganz Wien erleben (c) Elodie Grethen

Vermehrt Schönes!

Denn glaubt uns, wenn wir euch sagen, dass noch einige Highlights folgen. Mit dem Mehrwert-Sponsoringprogramm der Erste Bank „Vermehrt Schönes!“ haben die Wiener Festwochen eine langjährige Partnerin an ihrer Seite. Besonders schön anzusehen ist auch das australische Stück The Shadow Whose Prey the Hunter Becomes. Die Produktion von Regisseur Bruce Gladwin erzählt von Verbindungen zwischen Künstlicher Intelligenz, Aktivismus und Gedanken über die Zukunft. Freut euch auf ein Stück voller Improvisation mit Schauspieler*innen, die bei einer Art offenem Meeting ihr Publikum auf besondere Art in ihren Bann ziehen. Wenn ihr uns fragt, ist diese Produktion eines der Herzstücke der gesamten Wiener Festwochen. Und damit ihr die Aufführung am 2. Juni auch ganz sicher besuchen könnt, gibts dafür Karten zu gewinnen. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr im schönen Theater Akzent und wird garantiert bleibenden Eindruck hinterlassen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Musik trifft Lebenskraft trifft Bewegung

Was euch auch in Erinnerung bleiben wird: Encantado. Choreografin Lia Rodrigues vereint in ihrem beeindruckenden Stück mit ihrer Companhia de Danças tänzerische Meisterwerke mit imposanten Farben, Formen und Klängen. Verzaubert – encantado – wird die Bühne vom Odeon Theater von der Südamerikanerin mit Bewegungen, die von Körper zu Körper wandern und auch euch im Publikum anstecken werden. Mit ihren jungen Tänzer*innen entstand im Proberaum ihres eigens gegründeten Tanzzentrums in der Favela de Maré das energiegeladene Stück, das ihr von 6. bis 8. Juni sehen könnt. Und guess what: Auch hierfür habt ihr die Möglichkeit, an Gratistickets zu kommen. Ein Besuch im Odeon Theater zahlt sich ohnehin immer aus. Schließlich wurde der wunderschöne Saal im klassizistischen Stil der italienischen Renaissance unter dem Serapions-Ensemble bis 1988 adaptiert. Seitdem dient die Location als prunkvolle Spielstätte für das kulturelle Leben in Wien.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Die Grenzen verschwimmen lassen

Susanne Kennedy und Markus Selg werfen bei ihrer ersten gemeinsamen Inszenierung von Einstein on the Beach alle Regeln über Bord. Dabei entstand ein futuristisches Gesamtkunstwerk zwischen Installation, Ritual und Theater, das die Grenzen von Mensch und Maschine, Realität und Simulation sowie Theater, bildender Kunst und virtuellen Welten komplett sprengt. We like! Ihr auch? Überraschung: Es gibt auch für diese außergewöhnliche Aufführung Karten zu gewinnen. Am Samstag, dem 11. Juni könnt ihr euch ab 18 Uhr in der Halle E im MuseumsQuartier komplett verzaubern und inspirieren lassen. Wozu? Das überlassen wir an dieser Stelle mal lieber euch. Was wir aber schon verraten können: Die vierstündige Oper folgt keiner linearen Erzählstruktur. Dabei zieht euch das Stück in einen Bann zwischen Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit und hinterlässt euch garantiert in einem tranceähnlichen Zustand. Ein Musiktheater als Trip? Finden wir gut.

Wiener Festwochen (c) Markus Selg
Lasst euch in den Bann ziehen (c) Markus Selg

Tanz, Theater und Theatralik: die großen „T“ der Wiener Festwochen

Neben den erwähnten Höhepunkten haben die Festwochen vom 13. Mai bis 18. Juni noch viele weitere erinnerungswürdige Werke zu bieten. Bruno Beltrãos New Creation bringt zusammen, was zusammengehört: Hip-Hop, Gesellschaftskritik und Wiener Festwochen. Mit Close Encounters schafft Künstlerin und Aktivistin Anna Rispoli vertraute Intimität zwischen Bühne und Publikum. Bei INFINI 1 – 18 wird das Volkstheater hingegen zum Ort unbegrenzter Möglichkeiten. Unterdessen schafft das spanische Theaterkollektiv El Conde de Torrefiel bei seiner Aufführung Ultraficción Nr. 1 / Fracciones de tiempo Verbindungen zwischen vermeintlich Gegensätzlichem. Und beim Werk Souffle Continu von Klangkünstler Tarek Atoui lernt ihr, die Luft als Soundquelle neu zu spüren. Im Theater Nestroyhof Hamakom entführt euch schließlich Caroline Peters in eine dystopische Welt zwischen Mensch, Maschine, Natur und Technik. Was nach Qual der Wahl wirkt, muss nicht zwangsläufig im Entweder-oder-Spiel enden. Die Stücke werden jeweils an mehreren Tagen dargeboten. Perfekt also für jede Menge kulturelle Abwechslung in eurem Terminkalender.

Wiener Festwochen (c) Inés Bacher
Ein Festival für alle (c) Inés Bacher

Welche Veranstaltung wird dieses Jahr wohl zu eurem Lieblingsstück werden? Steht ihr eher auf energetische Tanzeinlagen, ausgefallene Theaterstücke oder Werke, die Kultur- und gleichzeitig Gesellschaftskritik üben? Egal, welchen Kultur-Kink ihr pflegt, ihr werdet ihn im Rahmen der Wiener Festwochen befriedigen können. Vom 13. Mai bis 18. Juni habt ihr schließlich jede Menge Gelegenheiten, einzigartige Inszenierungen in der ganzen Stadt zu erleben – sei es auf großen Theaterbühnen oder im kleineren Rahmen. Mit den zu gewinnenden Karten ausgewählter Stücke könnt ihr zusätzlich euer Geldbörserl schonen und dafür wieder eine andere Show besuchen. Wir finden: Die Festwochen-Saison ist und bleibt die beste Jahreszeit.

Kultur ist genau euer Ding? Dann haben wir hier noch ein paar Geheimtipps aus der Hauptstadt, die euer Entdecker*innenherz höherschlagen lassen. Zieht es euch für ein Wochenende eher mal ins Grüne? Abseits von Wien warten diese wunderschönen Platzerln auf euch.

*Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Erste Bank und Sparkasse entstanden.

(c) Facebook Vorschaubild | Inés Bacher

To Dos

Mehr von 1000things