Beitragsbild

Hanf-Snacks aus Österreich

Mittwoch, 14. Oktober 2020 / Lesedauer: ca. 2 Minuten

Hanf-Snacks aus Österreich

Mittwoch, 14. Oktober 2020 / Lesedauer: ca. 2 Minuten

Immer mehr österreichische Unternehmen springen auf den bunten Hanf-VW-Bus auf und beweisen, dass die vielseitige Pflanze in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Wir haben uns angesehen, welche hanfhaltigen Snacks und Nahrungsmittel sie anbieten.

von Pia Miller-Aichholz

*Die Corona-Krise hat uns nach wie vor fest im Griff. Wir bemühen uns, unsere Artikel möglichst aktuell und unsere Tipps Covid-konform zu halten. Da sich die Maßnahmen aber laufend ändern, zählen wir ebenso stark auf eure Eigenverantwortung und Solidarität. Tragt eure Masken und haltet Abstand, damit wir diese Krise möglichst schnell überwinden und danach wieder umso ausgelassener zusammen feiern können.

Kaum war Cannabis in Ölform auf Pizza, in Brownies und anderen Nahrungsmitteln in der experimentierfreudigen Mehrheitsbevölkerung angekommen, war es dank Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein schon wieder zerronnen. Die hat CBD-haltige Nahrungsmittel in Österreich per Erlass verboten, mit der Begründung, dass eine Sicherheitsbewertung ausstünde. Wohlgemerkt sprach sie sich gleichzeitig, wie die gesamte FPÖ, gegen ein allgemeines Rauchverbot in der Gastronomie aus. Und rauchen darf man CBD auch weiter. Anyway, Hartinger-Klein ist weg, Hanf bleibt. Wir verraten euch, in welchen österreichischen Snacks und Nahrungsmitteln die seit Jahrtausenden kultivierte Nutzpflanze steckt.

Hanf-Brownies von Aida

Die Wiener Konditorei Aida steht allgemein eher für zuckerlrosa Vergangenheit mit Mascherl drauf, als für Innovation. Im September 2018 staunte Wien nicht schlecht, als sich neben Maroniherzen und Kardinalschnitten auch CBD-Brownies in der Kuchenvitrine fanden. Nach dem Erlass von Hartinger-Klein Ende 2018 war mit CBD-Brownies, -Konfekt und -Macarons erstmal Schluss. Seit über einem Jahr hat Aida nun aber Brownies im Sortiment, die wie ihre Vorgänger aussehen – mit einem Hanfblatt aus Zucker verziert – allerdings mit Hanföl statt CBD-Öl angereichert sind. Und im Fasching gibt’s natürlich auch Hanf-Krapfen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Hanfschokolade von Zotter

Josef Zotter hat von Anfang an mit eigenwilligen Kreationen von sich Reden gemacht. Hanfhaltige Schokolade ist bei weitem nicht die ausgefallenste Schokolade, die er im Sortiment hat. Jedenfalls gibt’s die in verschiedenen Ausführungen: als Trinkschokolade oder als Schokoladentafel in den Sorten Hanf Nougat Praliné (Hanfnougat, Milchschokolade und Marillenkuvertüre) und Ideenrausch (Hanfnougat und Marillenganache mit Marillenschnaps von Gölles umhüllt von Bitterschokolade). Auch die runde Schokolade aus dem Hause Zotter, Mitzi Blue, gibt es mit Hanf. Die „Hanfplantage“ besteht aus einer Scheibe Milchschokolade, in die karamellisierte Hanfsamen eingestreut sind, und ist dazu mit einer Hanfnougatscheibe dekoriert. Und wer mit der vollen Hanf-Ladung in den Tag starten will, kann sich Zotters Hanfnougat-Creme aufs Frühstücksbrot schmieren. Wenn ihr neugierig geworden seid, solltet ihr unbedingt einen Ausflug in die zotter Schokoladen-Manufaktur planen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Hanfschokolade und mehr vom Genussfux

Auch zwei Brüder aus Oberösterreich versorgen euch mit Hanf-Schokolade, Hanf-Nougat-Creme, die sie Hanfessa getauft haben, und Hanf-Nougat-Pralinen. Die meisten Produkte der Firma Genussfux stellen Manuel und Daniel Schickmaier auf dem Hof der Familie in Pettenbach her. Dabei profitieren sie auch von der Erfahrung ihrer Eltern: Die Mutter ist Konditorin, der Vater Bio-Landwirt. Und die Bio-Zutaten stammen stets vom eigenen Hof oder von regionalen Lieferanten und Landwirtinnen.

Facebook alt=“Facebook“>

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Hanftee von Sonnentor

Johannes Gutmann und sein Team bei Sonnentor sagen zu all jenen, die ein Problem damit haben, dass Hanf als Nutzpflanze längst im Alltag angekommen ist: „Deal with it!“ In den Regalen findet ihr zwischen diversen Tees, Gewürzen und Co. Hanfblätter für Tee – lose oder in Beuteln – oder als Druidentrank-Tee in Kombination mit Apfelminze, Birken- und Haselnussblättern – in Bio-Qualität. Neu im Sortiment ist Hanf-CBD-Tee.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Grüner Tee mit Hanf von RAUCH

Damit sind wir endgültig beim Flüssigen angekommen. Nativa, den grünen Tee von RAUCH, gibt’s mittlerweile auch mit Hanf. Slogan: „Berauschend im Geschmack. Nicht im Kopf.“ Zur Sicherheit. Dem Grüntee wird in diesem Fall Hanfsamenextrakt beigemischt, dazu kommt der Geschmack der asiatischen Zitrusfrucht Yuzu.

Hanf-Almdudler

Almdudler hat sich in den vergangenen Jahren vollkommen neu erfunden. Das Unternehmen macht mittlerweile jedes Jahr mit innovativen und witzigen Ideen von sich reden. Einer der diesjährigen Neuzugänge in der Produktfamilie ist eine limitierte Almdudler-Edition, für die der bekannten Kräuterlimonade Hanfblütenextrakt beigefügt wurde.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Falls ihr noch nicht ganz sicher seid, inwiefern sich CBD und THC unterscheiden und inwiefern Hanf nun legal ist oder auch nicht, lest in unsere Reportage darüber hinein, was CBD kann.

(c) Beitragsbild | @cinderella4667 | Instagram

×
×
×
Blogheim.at Logo