Frühstücksrezepte

Wo du in Vorarlberg am besten frühstücken kannst

Donnerstag, 24. Januar 2019 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Wo du in Vorarlberg am besten frühstücken kannst

Donnerstag, 24. Januar 2019 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Es lebe die Vielfalt – auch in Vorarlberg! Denn hier hat man sogar beim Frühstück die Qual der Wahl. Ob am Berg oder im Tal, in der Hauptstadt oder im Nachbarort – wir haben euch auf Instagram gefragt, welche Frühstückslokale ihr uns in Vorarlberg empfehlen würdet. Wir sind euren Tipps nachgegangen und präsentieren euch hier die besten Frühstückslokale Vorarlbergs.

von Viktoria Klimpfinger

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit, hat unsere Mama immer gesagt. Ob das stimmt oder nicht – definitiv ist das Frühstück für uns jedenfalls die gemütlichste Mahlzeit des Tages. Vor allem am Wochenende, wenn man gemütlich in den Tag hinein bruncht. Herrlich. Was gibt es Besseres, als zufrieden schmatzend in den Tag zu starten? Hm? Keine Antwort? Oh, ihr habt wahrscheinlich gerade den Mund voll. Und wenn nicht, ist es allerhöchste Zeit! Aber keine Sorge: Wir kümmern uns um euch, damit ihr nicht vom Fleisch fallt. Deshalb haben wir euch auf Instagram nach ein paar Tipps gefragt und versorgen euch nun hier mit den besten Frühstückslokalen in Vorarlberg.

Freischwimmer Bregenz

Einfach schwimmen, schwimmen, schwimmen. Und dann schamlos schlemmen, schlemmen, schlemmen. Doch bevor’s wieder ans Schwimmen geht, erst mal 30 Minuten Ruhepause. Das nimmt man im Freischwimmer Bregenz sicher genau. Immerhin befindet es sich im Gebäude des Bregenzer Hallenbades. Hier habt ihr es aber mit alles anderem als Kantinenküche und Pommes im Papierdl zu tun. Regionale Lebensmittel werden in heimischen Rezepten zu kreativ-modernen Speisen verarbeitet. Ohne Zusatzstoffe, ohne Geschmacksverstärker, ohne kulinarische Klischees.

Sonntags gibt’s immer Brunch. Hier könnt ihr euch von 9:00 bis 15:00 Uhr an einem vielseitigen Buffet bedienen. Und Brunch nimmt man hier laut Betreiber tatsächlich wörtlich: Man mischt Frühstück und Mittagessen. Denn um die Mittagszeit verändert sich das Buffet: Joghurt, gebratener Speck etc. werden weniger. Dafür werden verstärkt vollwertige Hauptspeisen aufgetischt. Immer dabei: Pasta mit dreierlei Saucen. Und natürlich Desserts. Das Ganze kommt auf 18,50 Euro exklusive Getränken. Das mag vielleicht erst einmal viel erscheinen. Aber bedenkt man, dass man hier tatsächlich zwei volle Mahlzeiten bekommt, ist es gerechtfertigt.

Strandweg 1, 6900 Bregenz

Magma Feldkirch

In Feldkirch besticht das Magma nicht nur mit reduzierter, cooler Industrial-Einrichtung, sondern auch mit seinen umwerfenden, weil regionalen und hochwertigen Speisen. Auch die Frühstücksauswahl hat neben den Klassikern das eine oder andere ausgefallene Schmankerl im Angebot: Das Stadtfrühstück kommt eben neben Semmel, Schinken, weichem Bio-Bauernei und selbstgemachter Marmelade mit Sauerteigbrot, Sennbutter, Bergkäse, Brie und selbstgemachtem Chutney daher. Süße und Salzige Frenchtoasts geben euch ebenso den nötigen Kalorienkick in den Tag wie die Buttermilch-Pancakes des Hauses. Und auch die Veganer kommen voll auf ihre Kosten. Das Frühstück ist mit durchschnittlich 15 Euro zwar alles andere als günstig, aber schon allein aufgrund der umfangreichen Zusammenstellung und der ausgefallenen Zutaten sicherlich eine Sünde wert. Das Frühstück geht unter der Woche von Dienstag bis Freitag bis 10:30 Uhr, am Samstag bis 11:30 Uhr.

Schmiedgasse 12, 6800 Feldkirch

Café Rauch Feldkirch

Das stylische Café in der Marktgasse kümmert sich den lieben langen Tag ausgiebig um eure Geschmacksknospen – und am Abend in der dazugehörigen Bar sogar um euren Rausch. In der Früh könnt ihr euch in verschiedensten Konstellationen den Bauch vollschlagen: vom kleinen Klassiker, dem „frühen vogel“, mit Ländleschinken, Bergkäse, Butter, Marmelade und Bort bis zum „restlos glücklich“ Frühstück mit Kaffee, Prosecco, Orangensaft, einem weichen Ei und jeder Menge Brotbelägen. Verwendet werden für euren g’schmackigen Start in den Tag ausschließlich Freilandeier und hochwertige Produkte. Das Brot wird selbst gebacken.

Die Preise der Frühstückskombis bewegen sich je nach Üppigkeit zwischen 6,80 und 16,80 Euro. Und bei so viel Auswahl, kann das Frühstück hier auch gerne zum ausgiebigen Brunch ausarten. Montag bis Freitag gibt’s von 10:00 bis 12:00 Uhr den idealen Start in den Tag, samstags sogar von 9:00 bis 14:00 und sonn- und feiertags von 10:00 bis 14:00 Uhr. Von wegen früher Vogel also! Der fängt vielleicht seinen Wurm, ihr dafür aber ein herrliches Frühstück. „Rauch“ ist hier übrigens nicht durchgehend das Programm, sondern der Name des Betreibers. Frühstücken könnt ihr sowohl im Raucher- als auch im Nichtraucherbereich.

Marktplatz 12-14, 6800 Feldkirch

Aprilcafé Feldkirch

Der April, der macht was er will. In Feldkirch macht er Frühstück! Das Aprilcafé wartet mit kleinen bis üppigen Frühstückskombis auf – je nachdem, ob ihr „koa Zit“ habt oder eine „bsundrige Zit“ haben wollt. „Koa Zit“ nehmen ein Cappuccino und ein Croissant um 4,50 Euro in Anspruch, eine „bsundrige Zit“ macht ihr euch mit einem Heißgetränk eurer Wahl, Räucherlachs auf Toast mit Rührei, Orangensaft und Prosecco um 16,20 Euro. Dazwischen gibt’s auch noch einige ideale Zeitfüller für Stresspusteln bis Dauerchiller.

Neustadt 39, 6800 Feldkirch

Café Deli im Hotel Bären Mellau

In Mellau, mitten im Bregenzerwald, lädt auch das Café Deli des Hotel Bären zum vormittäglichen Schlemmen ein. Von 8:00 bis 11:00 bekommt ihr hier in gemütlichem Ambiente und herrlicher Umgebung das sogenannte „Bregenzerwälder Superfrühstück“. Das einladende Buffet wartet faire und regionale Produkte auf – auf Anfrage sogar vegan. So viel Köstliches lockt längst nicht nur die Hotelgäste. Wenn ihr nicht im Hotel wohnt, aber trotzdem dem Hotelfrühstück frönen wollt, dann kostet das 18,40 Euro pro Person. Meldet euch bitte vorher kurz telefonisch oder per Mail an.

Platz 66, 6881 Mellau

Panoramagasthof Kristberg Montafon

Die Aussicht im Panoramagasthof Kristberg ist kaum zu toppen! Auf dem Kristberg, mitten im Montafon, ist es gemütliche holzvertäfelte Anlaufstelle für Wanderer im Sommer und Skigäste im Winter. Es wäre aber ganz schön fies, wenn das wunderbare Bergfrühstück auf 1425 Metern nur Übernachtungsgästen vorbehalten wäre. Ist auch nicht so: Nach telefonischer Voranmeldung und für 17 Euro pro Person bekommt hier auch die Laufkundschaft von 8:00 bis 9:45 Uhr einen zünftigen Vorarlberger Start in den Tag: mit herzhaftem Käse, Speck, frischer Milch und Butter und natürlich dem Brösel, dem Vorarlberger Klassiker.

Doch beim g’schmackigen Frühstück und einer einzigartigen Umgebung allein bleibt’s hier nicht: Wenn eure Mägen voll und eure Teller leer sind, führt euch Adolf Zudrell, der Flötenspieler vom Kristberghof, durch die Bergknappenkapelle St. Agatha, die älteste Kirche im Montafon. So bekommt ihr nicht nur geschmacklich Authentisches serviert, sondern auch inhaltlich einiges geboten: Zudrell erzählt vom entbehrungsreichen Leben der Bergknappen, vom Kirchenbau und der Geschichte des Bergbaus am Montafon.

Kristbergstraße 47, 6782 Silbertal im Montafon

View this post on Instagram

Guten Morgen 🌞🌻

A post shared by Fruchtzwerg-70 (@vogel.edith) on

Also, ihr frühen Vögel, pfeift auf euren ekligen Wurm und haut lieber kräftig beim Frühstück in Vorarlberg zu!

Was ihr in Vorarlberg sonst noch so anstellen könnt, verraten wir euch am Blog. Welche ausgefallenen Events euch 2019 in ganz Österreich bevorstehen, haben wir ebenfalls für euch herausgefunden.

×
×
×
Blogheim.at Logo