Führungen Brauerei Brennerei Österreich

Brauerei-Führungen: Wie euer Lieblingsalkohol hergestellt wird

Freitag, 8. Juni 2018 / Lesedauer: ca. 6 Minuten

Brauerei-Führungen: Wie euer Lieblingsalkohol hergestellt wird

Freitag, 8. Juni 2018 / Lesedauer: ca. 6 Minuten

Let the drinking be-Gin! It’s wine o’clock! I wish you were beer! Wenn bei euch mittlerweile auch jeder zweite Satz ein Alk-Wortspiel enthält, wird es vielleicht Zeit aufzuhören – oder noch einen Schritt weiterzugehen: Bei diesen Führungen durch österreichische Brauereien und Brennereien könnt ihr eurem Lieblingsalkohol nämlich hautnah beim Entstehen zusehen. Oder ihr sagt jetzt dreimal ganz schnell hintereinander: Whisky mixt der Whisky-Mixer. Uuund reingefallen!

von Viktoria Klimpfinger

Zamm, zamm, zamm, Prooost! Ach, wie oft haben uns das eine Stamperl zu viel oder das eine letzte Bier beim Würstelstand herrlich illuminiert – oder ausgeknockt. Jedenfalls wird’s nach all den Barabenden und Homepartys endlich Zeit, etwas zurückzugeben und das soziale Schmiermittel auch mal zuhause zu besuchen, bei seiner Entstehung. Deshalb haben wir euch hier ein paar Brauereien und Brennereien zusammengestellt, in denen ihr euch mal genauer ansehen könnt, wo die österreichischen Flüssig-Kopfverdreher von Bier bis Edelbrand eigentlich herkommen.

Bier

„Wein auf Bier, das rat’ ich dir. Bier auf Wein, das lasse sein.“ Also fangen wir am besten – sowohl im Stammbeisl als auch hier am Blog – mit dem Bier an. In der Brauerei Wieselburger, die wenig überraschend in Wieselburg stationiert ist, könnt ihr gegen Voranmeldung eine Führung durch die Brauerei machen. Die gibt es nämlich immerhin schon seit 1770! Neben einem Rundgang durch die tatsächliche Produktionsstätte einer der beliebtesten Blondinen Österreichs führt man euch hier auch durchs 380 Quadratmeter große Braumuseum mit vielen interessanten Exponaten rund um die Bierproduktion. Und weil dann euer Hirn wahrscheinlich vor Guster nur mehr „Biiiiier!“ grölt, gibt’s zum Glück auch eine kleine Verkostung.

Die Führungen dauern eineinhalb Stunden. Sie finden Montag bis Donnerstag zwischen 8:00 und 15:00 Uhr, Freitag zwischen 8:00 und 12:00 Uhr ab einer Gruppengröße von zehn Personen statt und kosten 9,50 Euro pro Kopf.

Die wieselburger Fabrik 😍

A post shared by Mihael Drift Trajkovic (@miki_drift) on

Wenn man besonders in Wien Bier sagt, schreien sämtliche Würstelstand-Stammgäste wahrscheinlich unisono „16er-Blech!“ zurück. Unsere geliebte gelbe Hülse werden wir euch in ihrer Herstellung natürlich nicht unterschlagen. Durch die Ottakringerbrauerei könnt ihr euch ebenfalls führen lassen und bei dem etwa einstündigen Rundgang allerhand über die Bierproduktion und die einzelnen Schritte des Brauprozesses, aber auch über die Geschichte der Brauerei erfahren – kuriose Anekdoten inklusive. Auch hier gibt’s am Schluss eine Verkostung der verschiedenen Biersorten des Sortiments, die einem schon von draußen um die Nase tänzeln.

Die Führungen finden ab zehn Personen statt. Wenn ihr keine zehn Trinkkumpanen zusammentrommeln könnt, könnt ihr euch bei einem offenen Termin gemeinsam mit anderen Bier-Enthusiasten anmelden. Über’s Bier kommen eben die Leut’ z’samm! Die Führungen finden Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 17:30 Uhr statt und kosten 11 Euro für Erwachsene, 7 Euro für Studenten und Lehrlinge.

Schnaps

In ganz harten Nächten kann es ja schon mal vorkommen, dass das Bier in Begleitung eines Geistlichen daherkommt, also eigentlich eines Geists, also Schnaps. Im steirischen Hödl Hof in Stubenberg am See könnt ihr euch ganz genau ansehen, wie der durchsichtige Zungenlähmer entsteht. Nach der Begrüßung mit einem saisonalen Getränk alkoholisch eingestimmt, geht’s eine halbe Stunde lang durch den Betrieb. Danach könnt ihr fünf Produkte des Sortiments verkosten, bevor es wankend zur Wanderung über den „1. Österreichischen Schnapslehrpfad“ geht. Der ist ungefähr einen Kilometer lang und führt euch durch die Obstgärten und Wälder des Hödl Hofes. Infotafeln rund ums Thema „Schnaps“ geben Input von der Frucht bis zur Lagerung.

Die Führung dauert insgesamt zwei Stunden, kostet pro Person 13 Euro und findet ab zehn Personen statt. Einen Termin könnt ihr online oder telefonisch vereinbaren. Der Rundweg kann übrigens ganzjährig kostenlos begangen werden.

Brennerei Führungen Hödl Hof

Ein Edelbrand entsteht aus vergorenen Maischen zuckerhaltiger Rohstoffe (meistens Obst), deren Aroma beim Destillieren erhalten bleibt. Also sagen wir einfach mal ganz ungeniert: Obstschnaps! In der Edelbrand-Destillerie Müller im Salzburger Radstadt seht ihr in der hauseignen Schaubrennerei, wie dem Obst sein Geist entfährt. Ihr könnt auf Anfrage entweder sechs Edelbrände der mehrfach ausgezeichneten Brennerei zum Preis von zehn Euro pro Person verkosten. Oder ihr probiert die Edelbrände gemeinsam mit Speck, Käse, Brot und Aufstrichen – das kostet dann 29 Euro.

Wer noch mehr Unterlage braucht, um nicht vom Stuhl zu kippen, kann den Edelschnaps auch zum Schweinsbraten mit Knödel und Krautsalat süffeln. Dann kommt das Ganze ebenfalls auf 29 Euro. Die Destillerie hat Montag, Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 15:30 Uhr und abends ab 19:00 Uhr geöffnet.

Gin

It’s Gin o’clock! Endlich. Ob mit oder ohne Tonic, mit oder ohne Gurke, mit oder ohne Pfeffer – Gin macht immer Sinn. Das merkt man auch in Österreich, wo immer mehr Brennereien ihren eigenen Gin kreieren. In der Vienna Craft Distillery könnt ihr das jetzt auch selbst. Ja, richtig gelesen: Der sogenannte „Gin-Day“ ist ein Package, bei dem ihr den Gin so intim wie nie kennenlernt. Unter Anleitung von „Distillery Master“ Karl P. Egger stellt ihr allein oder in der Gruppe euren eigenen Gin her. Zuerst kreiert ihr eine eigene Gin-Rezeptur und filtert die Aromen aus euren Rohstoffen. Dann geht’s ans Brennen und Einstellen der Stärke. Und zum Schluss muss das Ganze nur noch in Flaschen abgefüllt werden. Ihr bekommt sogar ganz feierlich eine Urkunde, die eure Gin-Skills bestätigt. Das 6er-Package kostet zum Beispiel insgesamt 250 Euro und beinhaltet die Produktion von sechs Gin-Flaschen á 50 cl von den Zutaten bis zu den Flaschen.

Whisky

Während die Party-Hipster mit ihrem Gin Tonic zu Elektro-Beats zucken, sitzt ihr lieber in eurem Ohrensessel und schwenkt euren Whisky on the rocks? Auch ihn könnt ihr hautnah kennenlernen, und zwar in der Ersten Whisky Destillerie Österreichs der Whisky Erlebniswelt und Destillerie Haider. Seit 1995 brennt die Familie Haider ihre einzigartigen Roggenwhiskys sowie klassischen Singe Malt. Täglich um 10:30 und 14:30 Uhr führt euch eine Tour in die Whisky Erlebniswelt. Zuerst setzt ihr euch intensiv mit Malz auseinander, dann seht ihr die Produktions- und Lagerstätten, bekommt Einblick in die verschiedenen Whiskyherstellungen und schließlich könnt ihr den ausgezeichneten Whisky im Rahmen einer kommentierten Verkostung probieren. Der Eintritt in die Whisky Erlebniswelt kostet acht Euro pro Person.

#whiskyerlebniswelt #verkostung #tollerausflug

A post shared by reni (@reni266) on

Auch im Mühlviertel könnt ihr dem Whisky einen Besuch abstatten, und zwar dem Fine Austrian Whisky der Whiskydestillerie Peter Affenzeller. In ungefähr 70 Minuten riecht und schmeckt ihr verschiedene Getreidesorten in der Fühlvitrine, erlebt die Whisky-Herstellung in der Destillerie und bekommt schließlich zwei Kostproben als genüsslichen Abschluss. Die Führungen finden ab fünf Personen statt. Wenn ihr der einzige Whisky-Fetischist in eurer Freundesgruppe seid, könnt ihr euch auch einer Führungsgruppe anschließen. Das Ganze kostet sieben Euro pro Person und findet während der Öffnungszeiten donnerstags bis samstags von 14:00 bis 20:00 und freitags sogar bis 22:00 Uhr statt.

Fine Austria Whisky Peter Affenzeller

Sekt

Manchmal braucht man’s aber auch etwas feierlicher. Und was ist feierlicher als Sprudelwein a.k.a. Sekt, dem wir unsere angenehme Schwummrigkeit auf sämtlichen Familienfeiern zu verdanken haben? Ihn könnt ihr euch in der Sektkellerei Szigeti in Gols mal genauer anschauen. Bei der Kellerführung erfahrt ihr alles rund um Herstellung und Lagerung des alkoholischen Perlenwassers. Gegen Voranmeldung werdet ihr montags bis freitags zwischen 8:00 und 12:00 sowie 13:00 und 17:00 Uhr den Keller besichtigen, samstags zwischen 9:00 und 12:00 Uhr. Beim Piccolo-Paket für zehn Euro pro Person sind in der Führung drei Proben inkludiert. Das Magnum-Paket für 14 Euro verschafft euch sechs Proben. Wenn ihr magentechnisch eine kleine Unterlage braucht, könnt ihr dazu auch Canapés bestellen – davon müsst ihr aber mindestens 30 Stück verdrücken.

Look at that yeast! #sparklingwine @szigetisekt

A post shared by Rebecca Weber (@rebswebs) on

Wein

Und wenn wir schon mit Bier begonnen haben, dann müssen wir auch mit Wein enden. Weinverkostungen gibt’s in Österreich zwar jede Menge, aber im Weingut Migsich im Burgenland etwa bekommt ihr bei der halbstündigen Betriebsführung einen umfangreichen Einblick in die Verarbeitungs- und Produktionsverfahren unseres Lieblingstraubensafts mit Schuss. Ein Kellermeister zeigt euch alles, vom Demo-Weingarten über das Presshaus und die Reifung im Barriquekeller bis zur Abfüllanlage. Die Teilnahme kostet 4,50 Euro Pro Person. Wenn ihr euch eher für den Weinanbau interessiert, könnt ihr auch gleich hierbleiben. Denn bei der Weingarten-Begehung für vier Euro pro Person lernt ihr einiges über Aufbau, Wachstum und Pflege sechs unterschiedlicher Rebsorten. Das Ganze dauert 25 Minuten und findet ab 15 Personen gegen Voranmeldung statt.

Etwas ausgedehnter ist der Einblick in die Vino-Produktion im Weingut Cobenzl in Wien. Auch hier zeigt man euch das Presshaus, den Weinkeller und die Weingärten und erzählt euch Wissenswertes über das Handwerk des Kelterns. Wenn ihr nur Keller und Presshaus sehen wollt, kostet das 12 Euro inklusive sechs Weinproben und dauert ungefähr eine bis eineinhalb Stunden. Wenn ihr dazu auch noch den Weingarten besichtigen wollt, kommt das auf 20 Euro inklusive sechs Weinproben und dauert zwei bis zweieinhalb Stunden. Für die Führungen müsst ihr euch vorab anmelden – sie finden erst ab 15 Teilnehmern statt. Wichtige Info am Rande: An Sonn- und Feiertagen kommt noch ein Zuschlag von 150 Euro pro Führung dazu!

Wine tasting at #weingutcobenzl! #wine #wino #winetasting #winefortheheart #vienna #austria

A post shared by Junj (@junjiethorpe) on

Der Wein hat’s euch besonders angetan? Dann seht euch doch mal die coolsten Weinkeller Österreichs an. Und für strikte Anti-Alkoholiker haben unsere To Do’s auch nüchterne Unternehmungen im Angebot.

×
×
×
Blogheim.at Logo