Natraj

Marie Amenitsch vom 10.06.2016
Kardamom, Curry, Korriander und Zimt - die indische Küche im Natraj lockt mit würzigen und leckeren Angeboten und authentischem Flair.

Womöglich scheinen in diesem Artikel vereinzelt Orte oder To Dos auf, die momentan eventuell aufgrund der Corona-Maßnahmen nicht geöffnet sind. Dennoch haben wir uns dazu entschieden, sie nicht zu löschen, um euch schon jetzt für die Zeit danach zu inspirieren. Unsere Artikel sollen keine Aufrufe zum Missachten der geltenden Maßnahmen sein – bitte haltet euch daran! Nehmt Rücksicht aufeinander, haltet Abstand und lasst euch impfen, wenn ihr könnt, damit wir die Corona-Zahlen so rasch wie möglich senken.

Würzig, farbenfroh und aromatisch – die indische Küche verspricht viele Möglichkeiten und jede Menge kulinarische Köstlichkeiten aus Fleisch, Fisch, Getreide, Gemüse und Hülsenfrüchten. Eine Adresse, die mit besten Angeboten auf euch wartet, ist mit dem Natraj gefunden.

Klein aber fein wartet ein wahres kulinarisches Highlight auf euch: die traditionellen indische Gerichte auf der Karte können wahlweise mild, aromatisch oder scharf geordert werden.

Der Inhaber und sein Team sind stets bemüht, jedem die Speisen ganz nach seinen geschmacklichen Vorlieben zu servieren und erkundigt sich schon nach den ersten Bissen, ob es auch wirklich schmeckt, oder man noch etwas zum Verfeinern benötige. Das Preis-Leistungsverhältnis ist schwer in Ordnung und die Portionen sehr großzügig,

Von vegetarischen, veganen und Fleischgerichten ist alles mit dabei und bei den großzügigen Portionen wird sicher ein jeder satt. Wir empfehlen: Kostet euch unbedingt durch das bunte Vorspeisenangebot, nomnomnom.

13016843_10209412235246685_582221076_o
(c) Marie Amenitsch | 1000things

Weiteren indische Genussoasen, die euch kulinarisch verwöhnen, findet ihr in unserem Guide zu Indischen Lokalen in Wien.