Beitragsbild

Patisserie Crème de la Crème

Feine Pâtisserie und witzige Cakepops kommen zu euch nach Hause.

Im 8. Bezirk erwartet euch ein kleines Stück Frankreich mit sehr süßer Seele. Das wunderbare Lokal Crème de la Crème verwöhnt euch und euren Gaumen mit zahlreichen Schmankerln aus zartem Baiser, köstlichen Macarons und einer großen Kuchen- und Tortenauswahl. Derzeit bleibt das süße Lokal wie so viele andere geschlossen, aber ihr könnt euch Cakepops – für verschiedenste Anlässe, in bunten Farben und witzigen Formen – oder diverse Köstlichkeiten der Konditorei nach Hause bestellen. Eure Bestellungen könnt ihr per Mail aufgeben. In der Infobox findet ihr die Mailadresse. Für etwas Vorfreude auf die Zeit nach Corona, wollen wir euch unsere Eindrücke zu Crème de la Crème dennoch schildern.

Eine Patisserie zum Verlieben

Alle Naschkatzen müssen jetzt ganz tapfer sein, denn hier besteht akutes Herzrasen für jeden, der süße Verführungen mag. Die Pâtisserie Crème de la Crème verzückt nicht nur mit einem charmanten Interieur, sondern hält vor allem in der Vitrine allerhand bereit, denn täglich werden zauberhafte Kreationen frisch für euch zubereitet. Wer zwischendurch eine kleine süße Dosis benötigt, wird hier mehr als glücklich wieder herauskommen. Man sitzt herrlich entspannt im gemütlichen kleinen Lokal und kann den Alltagstrouble vor der Tür lassen. Die Pâtisserie wird von Familienhand geführt und lehnt sich stark an die französische Interpretation von Köstlichkeiten an. Hier wird außerdem großer Wert auf regionale Zutaten gelegt.

Creme de la creme

Herzhafte Schokotarte mit flüssigem Kern (c) 1000things

Wenn die Mittagspause ruft

Ein Blick in die Karte verrät, dass es zudem eine feine Frühstücksauswahl und auch eine kleine Mittagskarte gibt. So könnt ihr auch Arbeitskollegen, Freundinnen und Familienmitglieder mit herzhaftem Gusto in die Pâtisserie Crème de la Crème lotsen. Ein Vorgeschmack gefällig? Für 5,90 Euro bekommt ihr zum Frühstück eine Scheibe Brot und Aufstrich, eine Scheibe Striezel, Marmelade, ein weich gekochtes Bio-Ei und Butter. Bis auf Ei und Butter ist alles hausgemacht. Oder ihr nehmt das hausgemachte Granola mit Joghurt, Nüssen und saisonalen Früchten, das es um 5,50 Euro gibt. Einen Einblick in die komplette Speisekarte bekommt ihr auf der Homepage vom Crème de la Crème. Nur die Preise der Kuchen und Torten, die einen verführerisch aus der Vitrine anlachen, stehen dort nicht angeschrieben. Schaut vorbei, lasst euch von der großen Kuchen- und Tortenauswahl verführen und kostet euch durch das tolle Angebot. Da ja bekanntlich das Auge mitisst, schmecken die Törtchen und Kreationen nicht nur wunderbar, sondern machen auch noch optisch so richtig was her.

Beim Blick in die Vitrine wird die Auswahl fast schon zur Qual (c) 1000things

Ihr seid auf den Geschmack gekommen? Wenn die Ausgangsbeschränkungen dann einmal fallen, könnt ihr in unseren liebsten französischen Lokalen in Wien vorbeischauen. Wenn ihr auch sonst Naschkatzen seid, schaut mal online bei Cupcakes Wien oder der Zuckermeisterei vorbei, die derzeit ebenfalls liefern.

(c) Beitragsbild | 1000things

Hier geht es zur Website vom Creme de la Creme

Aktuelles

Bestellungen könnt ihr aufgeben per Mail an: hallo@cremedelacreme.at

Was kostet's?

Frühstücksvariationen erhält man zwischen 3,90 € bis 9,90 €.

Macarons gibt es für je 2,50 € und diverse Kuchenstücke kosten zwischen 4 und 7 €.

Öffnungszeiten

Wegen der Maßnahmen gegen Corona ist das Lokal derzeit geschlossen.

  • Location
  • Lange Gasse 76, 1080 Wien
Location map  Patisserie Crème de la Crème
×
×
×
Blogheim.at Logo