Unsere liebsten Tapas Bars in Wien

Mittwoch, 12. September 2018 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Unsere liebsten Tapas Bars in Wien

Mittwoch, 12. September 2018 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Das spanische Lebensgefühl kann man auch gut in Wien erleben. Tapas gehören zur spanischen Tradition und auch in der österreichischen Hauptstadt könnt ihr auf den Geschmack kommen.  Wer auf den kulinarischen Spuren wandeln möchte, kann hier unsere Lokal-Tipps nachlesen.

von Luisa Lutter

Wir lieben die Philosophie der kleinen Appetithäppchen. Mit Freunden zusammen sitzen, diverse neue Köstlichkeiten probieren und einfach eine gute Zeit haben. Wo ihr das spanische Lebensgefühl auch in Wien nachempfinden könnt, erfahrt ihr hier.

Man reiche die kleinen Häppchen

Cin Cin

Wir starten mit einem kleinen Lokal, dass es uns nicht nur wegen der Lage und dem Preis besonders angetan hat. Das coole Cin Cin beschert euch großes spanisches Lebensgefühl und kleine herrliche Schmankerl schon ab 1,50€. Gefüllte Paninis sind für 3,50€ definitiv erschwinglich und auch gefüllte Focaccia sowie Focaccia Genovese kosten zwischen 4-5€. Wer seine Tapas Party lieber in den nahe gelegenen Votiv-Park verlagern möchte, kann auch Käse und Fleischvariationen to go mitnehmen. Pssst, ebenfalls ein Geheimtipp sind die Mehlspeisen und Dolcis, die allesamt im Cin Cin handgemacht sind.

Schottenbastei 2, 1010

El Hans

Tapas und Weißwein und eine riesige Portion Gastfreundlichkeit: Das El Hans zeichnet sich durch qualitativ sehr hochwertige Speisen aus und verzaubert die hungrigen Besucher gleichermaßen im Gasgarten sowie in dem Innenbereich des Lokals.Man sitzt Indoor recht einfach auf braunen Holzsesseln, doch das stört für die Atmosphäre nicht im geringsten. Wildes „Durcheinander reden“, gepaart mit weinschwangeren Zungen und einem wohligen Gefühl im Bauch, lässt euch schnell mit den Kopf nach Spanien gleiten.

Schmelzgasse 9, 1020

Tom tu tiempo

Natürlich darf auch diese idyllische Perle der spanischen Tapaskultur in Wien nicht fehlen. Ein Blick hinein lohnt nicht nur, sondern wir legen ihn euch wirklich an das Herz. Allerdings müsstet ihr wirklich sehr in euer Handy vertieft sein oder Tomaten auf den Augen haben, um den kleinen aber unfassbar schmucken Gastgarten zu übersehen. Sobald die Sonne lacht, wissen erprobte Tapas-Kenner, dass sie sich besser schnell ein Plätzchen vor Ort sichern. Tagesteller mit Salat gibt es um 8,40€ und Tortilla mit Salat für 7,60€. Verpasst nicht den Blick in die Speisekarte, hier findet ihr zudem zahlreiche kalte und warme Tapas, die zwischen 3,90 bis 13€ variieren.

 

Zieglergasse 44, 1070

Sharing is caring

La Vitrina

Ein kleines, feines und wunderbares Lokal, welches die drei Gründer mit lateinamerikanischen Wurzeln, aus dem Boden gestampft haben. Die Zunge wird nicht nur bei spanischen Sprachkursen in La Vitrina gelockt, sondern bekommt auch köstliche Tapas vorgesetzt. Vorgeschmack gefällig? Albóndigas al chipotle, also Fleischbällchen in einer würzigen Tomaten-Chipotle-Chili Sauce mit  Reis findet ihr auf der Karte für faire 4,90€. Einen sogenannten Plato mixto de tapas mit diversen Köstlichkeiten für euch und eure Freunde gibt es für 9,20€ – wir sind der Meinung sharing is caring.

Schiffamtsgasse 8, 1020

La Vitrina

(c) La Vitrina – Ausstellungsbilder von Evalie Wagner

Puerta del Sol

Spanische Spezialitäten werden oft mit Tapas assoziiert. Dabei gibt es natürlich noch so viel mehr und besonders die Empanadas finden im Puerta del Sol Aufmerksamkeit. Die Auswahl reicht von vegetarischen Varianten hin bis zu sehr vielen fleischlästigen. Je mehr ihr nehmt, desto preiswerter werden sie: Eine alleine kostet zum Beispiel 2,80€, nehmt ihr als Freundeskreis jedoch zusammen gleich zwölf Stück und probiert viele Sorten gemeinsam durch, dann zahlt ihr nur 2,20€ pro Empanada.
Natürlich gibt es auch einen klassischen Tapas mixtas Teller für zwei Personen um 13,80€. Achtung, damit ihr euch nicht bei der Rechnung wundert, für den Brotkorb werden 1,50€ berechnet.

Lange Gasse 52, 1080

PACO

Wenn man fast immer drei Tage im Voraus reservieren muss, dann ist das Restaurant offenbar schon längst als Tapas Pilgerstätte bekannt. Auch wenn es etwas hochpreisiger ist, möchten wir euch das PACO nicht vorenthalten. Die Einrichtung ist recht modern gehalten und sehr hell. Umso bunter geht es auf den Tellern zu. Wie bereits erwähnt, ist das PACO nicht ganz preiswert und man kann schnell 13€ oder mehr für eine Speise auf den Tisch legen. Dafür gibt es Gerichte z.B. mit den nicht so leicht zu bekommenden Entenmuscheln. Die Portionen sind in der Regel angemessen und etwas größer als herkömmliche Tapas. Wenn das Budget einen Ausflug in diese Küche normalerweise nicht zulässt, empfehlen wir einen Blick zum Tagesteller. Zwischen Dienstag und Freitag von 12-14:30 Uhr könnt ihr um 8,50€ essen. Natürlich gibt es auch stets eine vegetarische Variante.

Nussdorfer Straße 7, 1090

L’ase

Hier kommt ihr ganz auf den katalanischen Geschmack. Damit die gewohnten „Tapes“, wie die Tapas hier genannt werden, nicht langweilig werden, bekommen sie tagtäglich neue Inspirationen beigemischt. So bekommt ihr unteranderem Makrelenfilet mit Olivenkruste oder diverse Köstlichkeiten mit Apfel, Mandel oder gegrillter Melone on top. Wir lieben ja ganz besonders Paellas und freuen und darüber, dass dieses köstliche Gericht extra auf Vorbestellung für mindestens zwei Personen zubereitet wird. Eine Paella mixta (gemischte Platte) gibt es für 22€ pro Person. Schaut euch auf der Homepage die verschiedenen Optionen an und nehmt eure Freunde mit, es gibt definitiv etwas köstliches zum Teilen.

Rueppgasse 24, 1020

Öfter mal etwas Neues ausprobieren? Wo ihr zahlreiche gute Sushi Lokale findet, verraten wir euch in dem Beitrag zur kulinarischen Japan Weltreise.

Mit dem Partner spannende Orte entdecken geht ganz leicht mit unserem Artikel zu den schönsten Pärchen Unternehmungen in Österreich.

 

×
×
×
Blogheim.at Logo