Die besten Burger-Lokale in Niederösterreich

Freitag, 22. Februar 2019 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Die besten Burger-Lokale in Niederösterreich

Freitag, 22. Februar 2019 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Her mit den Pattys, her mit den Brötchen – it’s Burger-Time! Weil wir einfach nicht genug von den amerikanischen gefüllten Weckerln bekommen können, müssen wir unsere Burger-Liebe einfach mit euch teilen. Deshalb haben wir hier für euch ein paar g’schmackige Burger-Lokale in Niederösterreich.

von Viktoria Klimpfinger

Oh Burger, du wollüstige kulinarische Verführung, sanft gekleidet in ein fluffiges Brötchen, lasziv umspielt von geschmolzenem Käse. Fast schon sexy. Der Porno unter dem Fast Food. Okay, bevor es hier irgendwie pervers wird, laufen wir lieber schnell los und stillen unseren Hunger. Wir haben für euch nach den besten Burger-Lokalen in Niederösterreich gesucht. Und während wir uns einen saftigen Angus-Beef-Burger mit extra Cheddar ins Gesicht schieben, lest ihr am besten hier nach, wo in Niederösterreich ihr euren unbändigen Burger-Guster stillen könnt, den wir gerade verursacht haben. Sorry dafür! #sorrynotsorry

2Stein – Krems

Eines unser absoluten Lieblingslokale in Niederösterreich, wenn es um Burger geht, ist das schnuckelige 2Stein in Krems. Hier bekommt ihr quasi den ganzen Tag über Burger – sogar spezielle Kreationen zum Frühstück. Besonders angetan haben es uns allerdings ausgefallene Kreationen wie der „Pulled Hirsch“ (€ 12,90) mit gegarter Hirschschulter, Preiselbeermayo und geschmortem Hokaido-Kürbis oder der „Süßkartoffel Burger“ (€ 12,10) mit Süßkartoffeln, Beef, Bergkäse Salat, Tomaten und Passionsfrucht-Mayo.

Und zu euren Burgern bekommt ihr hier nicht nur hausgemachte Dips und herzhafte Beilagen wie Rosmarin-Pommes in sämtlichen Variationen – mit Speck, Chili oder Käse garniert. Sondern ihr werdet auch mit dem einen oder anderen Extrawürstel verwöhnt. Also metaphorisch. Denn fast jeden Burger könnt ihr auf Wunsch auch mit Wagyu-Beef, also einer Rinderrasse mit japanischem Ursprung, direkt vom Wagyuhof im Mostviertel aufpeppen. Auch bei den Buns ist die Speisekarte nicht Gesetz: Alle Burger könnt ihr hier für einen Euro extra auch mit Körner-Bun oder glutenfreiem Brötchen bekommen. Einen Teil der Burger-Weckerln produziert übrigens die Caritas Werkstatt. Einfach wunderbar!

2stein in krems

Johny’s Burger – Pöchlarn

Und wenn wir schon von Bun-Varianten und kreativen Burger-Variationen sprechen, kommen wir natürlich nicht ums Johny’s Burger in Pöchlarn herum. Wollen wir auch gar nicht. Denn wer uns Brez’n-, Käse-Speck-, Dinkel-Honig oder Laugen-Buns mit Bison-Beef oder saftigem Rindfleisch serviert, der wird uns so schnell nicht mehr los. Eine das Cholesterin strapazierende, aber den Gaumen knutschende Variante ist etwa „Der Pate“ (€ 10,10) mit Rindfleisch, Smokey-House-Sauce, Brioche-Bun, glasierten Zwiebeln und – haltet eure Kinnlade fast – Käsespätzle!

Ja, hier bringt ihr besser reichlich Hunger mit. Und vielleicht sogar einen Hang zum irrationalen Wettbewerb. Denn im Johny’s könnt ihr am XXL-Burger testen, wie weit sich euer Magen dehnen lässt: 1,3 Kilo Beef und ein Gesamtgewicht von 2,2 Kilo. Dieses Monster gibt’s noch dazu gratis – wenn ihr es schafft, ihn aufzuessen. Wenn nicht, kostet euch die Niederlage 29 Euro. Angefeuert werdet ihr neben AC/DC aus den Boxen und dem Spotlight sicher auch von den Gästen. Wenn ihr das Ungetüm besiegt habt, kommt euer Foto übrigens sogar an die „Wall of Fame“. Da hängen bis jetzt erst 26 Burger-Vernichter.

Koloman – Melk

Im Koloman in Melk bestehen die Burger aus 200 Gramm bestem Rindfleisch aus der Region. Doppelt geht natürlich auch, kostet allerdings € 2,90 extra. Auch hier sind die Kreationen breit gefächert – und kein Sabbermaul bleibt lange trocken. Special des Hauses ist etwa „The ultimate PULLED PORK Burger“ (€ 7,90) mit saftigem Pulled Pork, das zehn Stunden im Smoker vor sich hin geschlummert hat, Cole Slaw und Barbecue-Sauce. Und auch hier könnt ihr euren Verdauungstrakt auf eine harte Probe stellen: Der „HIGHTOWER“ mit allem drum und dran ist zwei Kilo schwer. Wenn ihr ihn in 60 Minuten verputzt, müsst ihr ihn nicht bezahlen. Wenn ihr das Monster nicht in die Knie zwingt, zahlt ihr € 36,50.

Grillbar – Amstetten und Waidhofen

In beiden Ablegern der „Grillbar“ in Amstetten und in Waidhofen lautet das Motto „grillin’ me locally & gently“. Das beudetet frische Zubereitung, hohe Qualität der Zutaten und ausschließlich regionale bzw. saisonale Produkte. Die Karte ist hier deutlich überschaubarer als im 2Stein oder im Johny’s, aber das ist auch gut so. Schon die Starter lassen an Burger-Klassikern nichts vermissen, wie etwa Chili-Cheese-Nuggets (€ 5,50) oder Onion Rings (€ 5,50). Wenn ihr euch damit ordentlich auf den Haupt-Act des Abends vorbereitet habt, könnt ihr aus unterschiedlichen Burger-Variationen vom klassischen Cheeseburger mit Cheddar Käse (€9,90) bis zum Surf & Turf Burger (€14,90) wählen. Die Karten der beiden Filialien unterscheiden sich nur leicht – im Amstetten ist die Auswahl etwas größer.

Rox – Shopping City Süd

Apropos große Auswahl: Die habt ihr in der Shopping City Süd nicht zu knapp. Auch was das Essen betrifft. Im Allgemeinen sind wir ja keine allzu großen Fans von Essen in Shopping-Mall-Ambiente, aber beim Rox Music & Grill fällt das eigentlich kaum auf. Ein Schritt hinein und schon befindet ihr euch in einem klassischen Steakhouse mit rustikalen Holzmöbeln und leicht schummriger Saloon-Stimmung. Auf der Karte findet ihr neben Steaks und Grillerei an Burger-Varianten alles von gesunden Fitness-Burgern bis deftigen Hüftspeck-Boten. Ein netter Verwandter der Burger-Familie ist zum Beispiel der Leberkas-Burger (€ 11,90) mit Leberkäse, Spiegelei, Salat, Zwiebel, Cheddar Käse, Tomaten, Gurken, Haussauce und Hausbrot.

Le Burger – Wr. Neustadt

Ooohhh, wer „Burger“ schon im Namen trägt, und dann auch noch mit schickem französischen Artikel, der legt einiges an Erwartungen vor. Doch das „Le Burger“ erfüllt sie nicht nur, es übertrifft sie auch. Egal ob in einer der Wiener Filialen oder in Wiener Neustadt – das Rindfleisch ist saftig und die Zutaten ideal darauf abgestimmt. Und wenn euch von den facettenreichen Burger-Variationen keine anspringt, könnt ihr euch ganz einfach selbst einen Burger eurer Wahl zusammenstellen. Und euch natürlich an den vielen köstlichen Dips selbst bedienen. Très g’schmackig!

Hotspot Teufner – Reidling

Der „Hotspot Teufner“ in Reidling wirbt nicht nur mit verschiedensten Burger-Kreationen, sondern auch mit Burgerfleisch aus eigener Herstellung. Qualität und Regionalität werden hier also groß geschrieben. Und falls euch die Burger nicht nur zu groß geschrieben, sondern auch zu groß geraten sind, gibt es sie für einen Preis von € 1,50 auch in klein. Besonders gaumenschmeichelnd klingt etwa der „Champions“ (€ 13,50) mit Rindfleisch-Patty, Mayonnaise aus sonnengetrockneten Tomaten, Bergkäse, Speck, Rucola und Tomaten in einem Brioche-Bun. Dazu noch entweder Fries mit Ketchup oder für € 1,50 mehr Süßkartoffel-Fries mit Barbecue-Sauce, hausgemachte Dips und das eine oder andere Extra-Topping – und fertig ist die Burger-Schlemmerei.

View this post on Instagram

#hotspotteufner #reidling #restaurant

A post shared by HotSpot Teufner (@hotspotteufner) on

Stadtcafé – Zistersdorf

Okay, zugegeben: Von einem Lokal mit dem zünftigen Namen „Stadtcafé“ würde man erst mal nicht unbedingt die heißesten Burger der Region erwarten, oder? Falsch gedacht! Das Stadtcafé Zistersdorf lockt nämlich mit einer Burgerkarte, die sich allemal sehen lassen kann. Egal ob Klassiker, schicker „Bluecheese Burger“ mit Blauschimmelkäse, Preiselbeeren, Salat, hausgemachter Knoblauchsauce, Zwiebeln und Speck oder sogar deftiger „Weinviertler Wüdsauburger“ mit Fleisch vom Bio-Wildschwein – hier kommt definitiv jeder Feinspitz auf seine Kosten. Dazu gibt’s ganz nüchtern entweder Steakhousepommes oder Cole Slaw Salat. Punkt.

Darf’s dazu noch ein kühler Drink sein? Wir haben für euch die besten Gin-Bars in Niederösterreich zusammengesucht. Und wenn ihr doch eher die Bruncher seid, haben wir am Blog ein paar tolle Brunch-Lokale in Niederösterreich für euch.

Beitragsbild (c) Jakub Dziubak / Unsplash

×
×
×
Blogheim.at Logo