Urlaub im Mariazellerland: Bahnpanorama, Berggipfel & Badeparadies erleben

Evgenia Karp vom 25.05.2021

Ihr könnt euch im Urlaub nicht zwischen Wanderlust und Badestrandgenuss entscheiden? Dann schnappt euch Trekkingschuhe, Handtuch und euren liebsten Reisemenschen und ab ins Mariazellerland! Die JUFA Hotels Annaberg***s und Erlaufsee bieten zusammen mit der Himmelstreppe der Mariazellerbahn den idealen Startpunkt, um Bildschirme gegen Bergspitzen und Seeblick zu tauschen.

Urlaub Mariazellerland

Wenn die Menschen schon in der Antike vom malerischen Mariazellerland gehört hätten, wären sie dann noch nach Rom gepilgert? Seit wir von der wunderschönen Postkartenidylle wissen, durch die sich die Himmelstreppe der Mariazellerbahn wie ein kleiner, charmanter Lindwurm schlängelt, sind wir uns da nicht mehr so sicher. Wer entspannte Stadtflucht betreiben und seinen Instagram-Feed um einige beneidenswerte Schnappschüsse erweitern möchte, ist hier jedenfalls bestens aufgehoben. Dabei haben wir auch gleich einen Tipp in Sachen Unterkunft parat: die beiden angesagten JUFA Hotels Annaberg***s oder Erlaufsee. Dort lässt es sich nämlich nicht nur herrlich residieren, sondern auch die Anreise ist denkbar einfach. In nur 30 Minuten lasst ihr dank ÖBB und Westbahn das grantig-laute Wien hinter euch und landet in St. Pölten. Weiter geht’s dann mit der wildromantischen Mariazellerbahn, die euch zu einem der beiden Hotels bringt: Und schon seid ihr mitten im entspannten Urlaub im Mariazellerland angekommen.

Urlaub Mariazell
(c) Mostviertel Tourismus | weinfranz.at

Eintrittskarte in den siebten Urlaubshimmel

Bereits die Anreise von St. Pölten zum jeweiligen Hotel entpuppt sich als Highlight für Zugfenstergucker*innen, denn die Himmelstreppe trägt ihren Namen nicht umsonst. Seit über 100 Jahren bringt die Schmalspur-Gebirgsbahn Pilger*innen, Wanderlustige und neuerdings auch Insta-Models ins elysäische Land der Urlaubsfreuden. Schon bei der Fahrt durch die wunderschöne Umgebung fällt langsam der angesammelte Alltagsstress von uns ab, dabei hat es der Anstieg von 600 Höhenmetern ganz schön in sich. Für ein noch himmlischeres Fahrvergnügen sorgt die Wilde Wunder Card, die bei eurem JUFA Hotelaufenthalt bereits inkludiert ist. Mit ihr bekommt ihr für die Dauer eures Urlaubs nicht nur die Tickets der Mariazellerbahn zum halben Preis, sondern auch den Eintritt zu 54 Ausflugszielen geschenkt oder ermäßigt. Da nicht alles in ein Wochenende passt, haben wir unsere Lieblings-To-Dos für euch gesammelt, die nahe der jeweiligen Hotels liegen und die ihr ganz easy erreichen könnt. Eines nehmen wir gleich vorweg: Wiederkommen lohnt sich!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Quo Vadis, Berggams? Vom Annaberg zum Hennesteck und zurück

Es gibt sie, die vom Gipfel Gerufenen, die beim Anblick der mickrigen Wiener Hügel regelmäßig ins Seufzen geraten. Wer eine ordentliche Alternative zum buckligen Norden der Hauptstadt sucht, der findet im JUFA Hotel Annaberg***s sein Glückauf: Hier stellt euch ein Naturparadies vor die Qual der Wanderwahl. Das Naheliegendste ist dabei die Erkundung eures „Hausbergs“ und seiner Umgebung. Dabei startet ihr in voller Wandermontur bei den Annaberger Liften und verkneift euch, den Weg mit diesen abzukürzen. Folgt ihnen stattdessen weiter zur Jausenstation Waldbauer und gönnt euch für die Strapazen eine köstliche Samstagspizza. Nach Proviantpause, Weidezäunen und Wegweisern findet ihr euch auf dem urigen Bergrücken des Hennestecks wieder, der euch nach steilem Marsch mit romantischem Gipfelkreuz und gemütlichem Retourpfad belohnt. Am Rückweg solltet ihr einen Stopp bei der Anna-Alm einplanen: Köstliche Hausmannskost und der schönste Aussichtsplatz im Ötscherland sind es wert! Und nach elf Kilometern ist schließlich auch die taffste Berggams müde.

Urlaub Mariazellerland
(c) Mostviertel Tourismus | Max Mauthner

Himmelhochjauchzend, per Zipline retour

Bevor ihr euch wundert, weshalb beim Wandern rund um den beschaulichen Hennesteck gellende Schreie durch die Baumwipfel brechen, sollten wir euch über die neue Attraktion der Gegend informieren: die Annaberger Zipline, die euch mit einer stolzen Länge von 1.356 Metern erwartet. Im Mission-Impossible-Style könnt ihr die 386 Höhenmeter mit bis zu 120 Stundenkilometern hinab ins Adrenalin-Mekka sausen: garantiert nichts für schwache Nerven! Für alle Abenteuerlustigen ist die Fahrt allerdings ein absolutes Highlight und unten angekommen stellt sich nur die Frage: Sollen wir noch einmal hinunter zischen? Wem die Zipline nicht zu steil ist, der sollte nicht zögern und die Tickets vorab im Online-Shop bestellen, denn die Startplätze pro Tag sind limitiert. Um die Nerven wieder zu beruhigen, empfehlen wir einen Nachmittag im schicken, inkludierten Wellness-Bereich des JUFA Hotels Annaberg***s.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Wanderungen durch den Naturpark Ötscher-Tormäuer

Wenn ihr eure Frischluft lieber bodennah genießt, schlagen wir euch den mit 170 km² größten Naturpark Niederösterreichs vor, den ihr gemütlich per Mariazellerbahn von beiden JUFA Hotels aus erreichen könnt. Auf den Wanderwegen, die von Holzknechten im 18. Jahrhundert geschaffen wurden, folgt ihr der Erlauf und dem Ötscherbach und könnt dabei die gewaltigen Tormäuer bestaunen, die die Flüsse in die Landschaft genagt haben. Kommt ihr am Mirafall vorbei, wird euch vermutlich das etwas unpraktisch gelegene Tourismusbüro mitten in der Steilwand auffallen: Hierbei handelt es sich um den „Cliffhanger“, eine Kunstinstallation zu Natur und öffentlichem Raum, das zugleich ein großartiges Fotomotiv ist. Eine tatsächliche Informationszentrale befindet sich bei der Himmelstreppen-Station Wienerbruck-Josefsberg am Eingang des Naturparks: Die Ötscherbasis versorgt euch nicht nur mit Tipps, Trinkflaschen und Kartenmaterial, sondern bietet auch ein Restaurant samt Seeterrasse und Mostviertler Schmankerln. Den ersten Eintritt in den Naturpark bekommt ihr dank Wilde Wunder Card übrigens geschenkt.

Urlaub Mariazellerland
(c) Mostviertel Tourismus | weinfranz.at

Nah am Wasser gebaut: Badeurlaub und Wassersport am Erlaufsee

Für alle, die Berggipfel bevorzugt durch ihre Sonnenbrille hindurch und von einer Strandliege aus betrachten, ist das JUFA Hotel Erlaufsee an der Mariazellerbahn-Station St. Sebastian die perfekte Ausgangslage für weitere Trips. Badeanzug und Luftmatratze eingepackt und schon bringt euch die nostalgische Museumstram direkt bis ans türkisgrüne, glasklare Wasser. Umgeben von einer traumhaften Naturlandschaft könnt ihr nun entweder am Badestrand entspannen, schwimmen gehen oder die Grenze zum benachbarten Niederösterreich per Elektroboot überqueren – eine Stunde elektrisierte Seenerkundung bekommt ihr vom Hotel gleich aufs Haus. Falls ihr euch bei aller Entspannung doch einmal müdegelegen habt, findet ihr rund um den See etliche Möglichkeiten für sportlichere Stunden: Tischtennis, Stand-up-Paddling, Windsurfen und mit entsprechendem Schein auch Segeln, Tauchen und Fischen stehen hier an der Tagesordnung. Zurück im Hotel lasst ihr die Abendstunden im Wellnessbereich, beim Abendbuffet, oder – für Duracell-Häschen – an der Boulderwand beziehungsweise in der Kraftkammer ausklingen.

Urlaub Mariazellerland
(c) Mariazeller Land | weinfranz.at

Mit’m Lift aufi, mit Schwung owa: Saust per Mountaincarts die Gemeindealpe hinab!

Ihr sehnt euch nach einem Perspektivenwechsel? Dann raten wir euch zu einem Trip auf die Gemeindealpe: Der Erlaufsee zeigt euch vom Gipfel aus seine Schokoladenseite und bietet den wohl besten Hintergrund für ein memorables Uraubsfoto. Hinauf kommt ihr per topmoderner Sesselbahn, die euch sicher, rasch und bequem von 800 auf 1.626 Meter Seehöhe hinauftransportiert. Nach einer ausführlichen Knips-Session wird es dann erst richtig wild: Zurück in euer JUFA Hotel kommt ihr nämlich nicht nur wandernd, sondern könnt das auch sausend per Alpenporsche erledigen. Ab der Mittelstation schnappt ihr euch dafür einen der 175 Gebirgsflitzer und rast mit euren Mountaincarts über eine 4,6 Kilometer lange Schotterstrecke direkt bis ins Tal hinab. Die Wartezeiten sind nie lang und einen Helm bekommt ihr direkt bei der Mittelstation geliehen. Leider könnt ihr euren neuen Cruiser nicht mit ins Hotel nehmen, dafür entschädigt die Fahrt mit der Himmelstreppe euch aber mit einem weiteren malerischen Talblick.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Per Pedes ad Astra: Der Planetenweg bei Puchenstuben

Von beiden JUFA Hotels per Himmelstreppe easy zu erreichen ist das Örtchen Puchenstuben, das in Sachen Sternhimmelromantik alle Register zieht. Auf dem 4,5 Kilometer langen Planetenweg wandert ihr im Maßstab von eins zu einer Milliarde unser gesamtes Sonnensystem ab und könnt anschließend noch eine idyllische Runde im Naturpark Sulzbichl drehen. Wir empfehlen unbedingt einen Abstecher zum imposanten Trefflingfall, den ihr von Sulzbichl aus in nur 30 Minuten erreicht. In Puchenstuben befindet sich außerdem das Planetarium, geführt vom Astronomen Franz Klauser, der auch geführte Wanderungen entlang des Planetenwegs anbietet. Das Highlight des Ortes zeigt sich aber vor allem bei Nacht: Puchenstuben gehört zu den 10 Prozent des Erdballs, von denen aus die Milchstraße am deutlichsten zu sehen ist. Wer also schon immer mal einen richtigen Meteoritenschauer sehen wollte, der bucht seinen Aufenthalt im August, wenn die Perseiden es auf bis zu 100 Sternschnuppen die Stunde bringen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Ihr seid bereit, graue Stadtmauern gegen die grünen Weiten des Mariazellerlands zu tauschen? Dann bucht gleich euren Aufenthalt im JUFA Hotel Annaberg***s oder Erlaufsee für ein Wochenend-Getaway oder einen ausgedehnten Urlaub – zu tun und zu sehen gibt’s genug!

Um die Vorfreude auf den Gipfel etwas anzuheizen, checkt doch schon mal die idyllischen Pfade der Wiener Stadtwanderwege aus. Oder doch lieber gleich ins kalte Nass? Die schönsten Bademöglichkeiten Wiens sorgen für eine kühle Atempause zwischendurch.

(c) Beitragsbild | Mariazeller Land | weinfranz.at

*Gesponserter Beitrag: Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit JUFA Hotels und der Mariazellerbahn entstanden.