ImPulstanz Programm 2019

Donnerstag, 11. Juli 2019 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

ImPulstanz Programm 2019

Donnerstag, 11. Juli 2019 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Einen Monat lang könnt ihr rund um das ImPulstanz-Festival Performances, Workshops und Research-Projekte erleben. Zeitgenössischer Tanz mit internationaler Choreografe und Choreografinnen trifft auf zukunftsweisende Produktionen von Newcomern – und Party.

von Luisa Lutter

Es ist wieder Zeit für das ImPulsTanz Festival: Das Festival versteht sich als eine aktive Austauschplattform für Tanz- und Performance-Schaffende. Einen Monat lang werdet ihr täglich mit einem bunten Programm verköstigt. Auch Workshops sind im Angebot und ihr könnt die Chance nutzen, alle Facetten von Tanz zu studieren. Euch erwarten 65 Produktionen und über 240 Workshops vom 11. Juli bis 11. August  2019. Wir stellen euch eine Auswahl vor und wünschen euch viel Vergnügen beim Lesen und Mitmachen.

Pina – Ein Film von Wim Wenders

Wim Wenders dreht den Film Pina mit dem Ensemble des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch als Hommage an die einzigartige und inspirierende Kunst der großen Choreografin, die im Sommer 2009 verstorben ist. Erlebt faszinierende Tanzformen am 12. Juli ab 21.30 Uhr im Kino wie noch nie sowie am 13. Juli um 20.30 Uhr im Metro Kinokulturhaus.

69 Positions

Zwischen dem 13. und dem 17. Juli habt ihr vier Mal die Möglichkeit diese Inszenierung im Kasino am Schwarzenbergplatz zu erleben. Die dänische Choreografin Mette Ingvartsen hinterfragt Orgien, Exzesse oder sexuelle Befreiung: Was bleibt von den 1960ern, ihren visionären neuen Geschlechter-Verhältnissen und deren Spuren in Tanz und Performance? Als Grundlage dafür hat sie eine Ausstellung gestaltet, durch die sie ihr Publikum höchstpersönlich leitet. Selbstverständlich weicht die Künstlerin von den Konventionen der üblichen Guided Tours ab. Wie sie das tut, könnt ihr selber erleben. Tickets gibt es um 30 Euro, ermäßigt für 25 Euro.

ZZREMIX

Mit Handkuss wird diese Performance auch heuer wieder gezeigt. Die Neuinszenierung von der Tänzerin und Choreografin Akemi Takeya begeisterte schon in der Vergangenheit Festivalgänger. Die ganze Lebendigkeit des Körpers wird von seinem Atem mitbestimmt, vom tiefen Luft holen über angestrengtes Keuchen bis zu Situationen, in denen ein Mensch die Luft anhält, weil sie im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend sind. In überarbeiteter Form werdet ihr diese Performance am 25. sowie 27. Juli sehen können.

A Night’s Game

Am 2., 3. und 4. August werden euch die britischen Zwillinge Kristina und Sadé mit ihrer österreichischen Erstaufführung etwas ganz besonders darbieten. Die beide dynamischen Schwestern betreiben seit fünf Jahren ihre eigene Company. Nun bringen sie ihr gemeinsames Stück A Night’s Game zu ImPulsTanz ins Odeon. Ein perfekt getanztes Duett, in das sie autobiografische Elemente eingebracht haben – atmosphärisch aufgeladen, schattenhaft und voller Spannung. Lasst euch überraschen!

The Deadpan Dynamites – The Art of the Gag

Roland Rauschmeier und Yosi Wanunu nehmen sich rührend einem originellen Typus an und mimen zwei überreife Zeitgenossen, die sich als Comedians beweisen wollen. Dafür suchen sie sich ausgerechnet Gags aus, die eigentlich für fitte, junge Spaßmacher gedacht waren. Man sieht ihnen dabei zu, wie ungeheuerlicher, gefährlicher und mühsamer ihre selbstgestellten Aufgaben werden. Diesem Spektakel kann man sich beim Zuschauen nicht entziehen. Die Uraufführung dauert 60 Minuten und findet im Schauspielhaus am 6., 7., und 8. August statt.

Hahn Rowe in Concert

Am 11. August werdet ihr 60 Minuten lang in den Bann von Hahn Rowe gezogen. Der Komponist, Produzent und Performer Hahn Rowe hat eine einzigartige persönliche Klangsprache entwickelt, die vielfältige musikalische Terrains durchquert und zu sich ständig verändernden, polymorphen Klanglandschaften verwebt. Zum Festivalabschluss 2019 gibt er eines seiner sehr seltenen Live-Konzerte mit Violine, Gitarre, Gesang und Elektronik. Dabei sein am 11. August lohnt sich! Tickets kosten 18 Euro und es wird um 22.30 Uhr im Kasino am Schwarzenbergplatz gestartet.

Workshops beim ImPulstanz Festival

Open-Doors-Spirit: Es wird in die lichtdurchflutete Workshop-Location geladen. Bereits zum 20. Mal wird das Arsenal bespielt und bildet eines der Herzstücken des ImPulstanz Festivals. Das Arsenal ist gleichzeitig Hotspot und Oase: Allwöchentlich tummeln sich hier über 1.000 tanzende Menschen aus knapp 90 Ländern, um nicht nur die 220 Workshops, sondern auch die gegenseitige Anwesenheit zu genießen. Die meisten Workshops im Arsenal können auch einfach zum Zuschauen besucht werden. Die Studios sind riesig, es ist genügend Platz, um am Tanzteppich-Rand zu sitzen, ohne dabei die Klasse zu stören. Folgt den Bewegungen in euren Gedanken, holt euch Lust auf’s Selbertanzen und lasst euch von der (Live-)Musik davontragen.

Es gibt einige Open-Doors-Events, die sich hervorragend dafür eignen, um in Festivalstimmung zu kommen:

WienJam

Hier wird euch ein geschützter Rahmen geboten, in dem ihr eine Interpretation von Contact Improvisation spielerisch ausprobieren könnt. Diese Freiheit ist begrenzt durch die Freiheit der Anderen. Daher braucht es viel Verantwortung: Verantwortung für euch selbst, für eure Tanzpartner und Partnerinnen, sowie für den gesamten Raum. Alle Infos könnt ihr auf der Wienjam Homepage nochmal nachlesen. Der Workshop findet am 25. Juli ab 20.30 Uhr statt.

Rhythm is a Dancer

Am Samstag, 3. August wird ab 20 Uhr das Arsenal zum Austragungsort eines Tanz-Contests. Hobby- und Profitänzer sowie -tänzerinnen aller Stile und jeden Alters sind eingeladen vor den Augen einer Jury und dem Publikum um einen der begehrten Preise zu tanzen. Spontaneität wird gefordert, denn die Musikauswahl wird von einem DJ vorgenommen und niemand weiß vorab, zu welchen Sounds er oder sie auf das Parkett gebeten wird. Gehostet wird der Abend von HipHop-Legende Storm. Um eine Anmeldung zum Contest wird gebeten.

View this post on Instagram

!BOOK NOW. DANCE LATER! We are happy, excited, touched, but also a bit tired and exhausted – but above all, we are dancing with anticipation and we hope you join us for the twirl❤️!From now on all workshops and research projects of ImPulsTanz 2019 are online and bookable. The summer planning and browsing through the 231 classes in 17 different departments taught by 141 teachers can begin! www.impulstanz.com/en/workshops/2019/schedule/ #impulstanz19 #ipt_researchprojects #ipt_workshops19 #workshop #allstyles #allages #contemporarydance #movement #dance #dancerlife #dancedance #nevernotdancing #impulstanz #arsenalwien #instadance #instadancer #fun #summer #vienna @alleynedance 📷 by @yako.one

A post shared by ImPulsTanz Festival (@impulstanz_festival) on

«expressions’19»

Das finale Workshop-Showing steht an. Am Samstag, 10. August könnt ihr ab 16 Uhr im Arsenal dabei sein und die Präsentationen der ImPulstanz-Teilnehmenden erleben. Ein atmosphärisch-ausgelassene Abschluss nach vier Wochen intensiven Tanzens ist garantiert. Wer Lust hat noch mehr Workshops zu erleben und das ganze Angebot zu durchforsten, kann  auf der Homepage weitere tolle Events finden.

ImPulsTanz Research

Zusätzlich zu dem breit gefächerten Angebot an Workshops bietet ImPulsTanz fortgeschrittenen und professionell tätigen Tänzern und Tänzerinnen und Performance-Schaffenden eine tolle Reihe an Research Projekten. Diese bestehen oftmals aus individuellem Coaching, Experimenten in der Gruppe oder intensiven Improvisationserfahrungen, die durch die Lehrenden angeleitet werden. Da wir keine professionellen oder regelmäßigen Tänzer sind, möchten wir an dieser Stelle keine Empfehlung abgeben, sondern euch einfach direkt auf die ImPulstanz-Homepage weiterleiten, damit ihr dort selber das ganze Angebot im Überblick habt.

Fortlaufende Events

Ulrike Kaufmann – Lebenswerk

Es waren nicht einfach nur Kostüme oder Bühnenbilder, die Ulrike Kaufmann in ihrem Leben geschaffen hat, sondern vielmehr in Stoff geformte Träume, in Material verwandelte Texte. Visionen und Magie wurden ebenso in ihr Bildtheater eingewoben. Ulrike Kaufmann schuf Prospekte, Puppen und Gewänder des Serapions Ensembles, das sie 1973 gemeinsam mit Erwin Piplits gegründet hatte. Ihr habt nun die Möglichkeit ihr Schaffen unter dem Titel Ulrike Kaufmann – Lebenswerk zu bewundern. Die Vernissage ist am 12. Juli ab 18 Uhr. Die Ausstellung ist dann an allen Spielabenden des Odeons geöffnet. Absolut sehenswert!

Taborstraße 10, 1020

Come on! Dance with me – Fotoausstellung im Ostlicht

Nach langjähriger Zusammenarbeit mit ImPulsTanz präsentiert das Fotografinnen-Duo Karolina Miernik und Emilia Milewska / yako.one eine Fotosammlung, die während ihrer täglichen dokumentarischen Arbeit für das Festival entstand. Diese Bilder haben einen besonderen künstlerischen Wert. Sie illustrieren herausragende Persönlichkeiten und gleichzeitig die jüngere Geschichte von ImPulsTanz. Der Eintritt ist frei und ihr könnt die Ausstellung die gesamte Festivalzeit über besuchen.

Absberggasse 27, 1100

Party, Party, Party

Von 11. Juli bis 11. August 2019 öffnet allabendlich ab 22 Uhr die ImPulsTanz-Festival-Lounge ihre Tore und klappt die Liegestühle auf. Die Partyoase im Burgtheater Vestibül bietet euch euch mit DJs, Live-Konzerten und kühlen Drinks für ausgelassene Nächte. Das Beste daran: alles bei freiem Eintritt. Eine kleine Pause macht die Feierei nur an zwei Abenden, wenn ImPulsTanz Soçial zu den zwei Festival Parties lädt.

Burgtheater Vestibül Universitätsring 2, 1010

Ihr möchtet Bewegung, aber nicht in getanzter Form? Wir haben für euch tolle Hotspots zum Inlineskaten herausgesucht. Noch mehr Inspiration für Sport im Freien gesucht? Wir weisen euch den Weg zum Stadtwanderweg 1 in Wien und ebenso zu den schönsten Parks der Stadt.

(c) Beitragsbild | Marianne Greber | Taste | ImPulstanz

×
×
×
Blogheim.at Logo