Café Schadekgasse12

Luisa Lutter vom 04.08.2017
Kommt auf einen Sprung, einen Nachmittagskaffee oder ganzen Abend ins Café Schadek

Die kleine Café -/ Bar vis à vis des Haus des Meeres lockt eigentlich jeden Passanten zum Verweilen. Bunte Lichterketten laden von Weitem bereits zur Gemütlichkeit ein. Kein Wunder, ist es doch von dem selben Betreiber wie das Café Liebling. Je nach Wetterlage stehen draußen im Freien einige Tische und Stühle. Diese sind allerdings meistens belegt, die Plätze sind stets sehr begehrt. Aber auch im Inneren ist das kleine Lokal eine süße Perle.

Die Einrichtung ist bunt durcheinander gewürfelt, man stellt sich selber die Tische bzw. Stühle so, wie es einem passt. Nach einer Getränkekarte fragen ist nutzlos, sie steht an einer großen Tafel an der Wand.
Besonders am Abend sieht man viele Dunstschwaden durch das Lokal ziehen, da hier überall geraucht werden darf. Die Preise sind moderat und bei dem ein oder anderen Drink kommt man auch mit den Nachbarn oder dem Barpersonal ins Gespräch.

Willkommen im Café Schadek – (c) 1000things Redaktion / Luisa Lutter