Die schönsten Herbstspaziergänge in Wien

Sonntag, 2. Oktober 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die schönsten Herbstspaziergänge in Wien

Sonntag, 2. Oktober 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Wenn die Natur in den schönsten Farben erstrahlt und im Wind treibende Blätter zum Wegbegleiter werden, weiß man, dass der Herbst sich langsam aber sicher bemerkbar macht. Frei nach Johann Wolfgang Goethes Der Herbst ist immer unsere beste Zeit präsentieren wir euch die schönsten Routen für herbstliche Spaziergänge in Wien. Nehmt eure Liebsten bei der Hand, packt euch einen Rucksack mit Proviant und ab geht’s in die Natur!

von Marie Amenitsch

Langsam aber sicher macht sich der Herbst in Wien bemerkbar und verwandelt Natur und Blätter in eine farbenprächtige Kulisse, die zum Spazieren gehen einlädt. Das schöne Wetter muss genutzt werden und deshalb präsentieren wir euch die schönsten Spaziergänge durch in Wien. Hier geht’s zu Teil 2 und Teil 3. 

Stammersdorf

Darf es ein Stückchen weiter raus aus der Innenstadt sein? Dann könntet ihr euch auf den Weg in den 21.Bezirk nach Stammersdorf machen – ganz bequem geht das zum Beispiel mit der 31er Straßenbahn vom Schottenring weg. Am Fuße des Bisambergs erwarten euch dort angekommen zahlreiche Spazierwege und Routen, die vorbei an Heurigen und Buchenschanken in die wunderbaren Felder und in die Landschaft der Weinberge führt. Der Stadtwanderweg Nummer 5 hat ebenfalls dort seinen Start und geht hinauf auf den Falkenberg, wo es mit dem zehn Hektar großen Spielplatz vor allem für Kinder so einiges zu entdecken gibt. Geheimtipp und absoluter Liebling der Redaktion: Das Weinhandwerk (Senderstraße 7, 1021) wieder geöffnet. Ein ganz besonderen Ort, der mit einer edlen Weinauswahl, feiner Küche und unvergleichbarem Charme begeistert und den ihr unbedingt besuchen solltet.

Hersbstspaziergaenge -stammersdorf - marie

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Zentralfriedhof

Es mag vielleicht auf den ersten Blick etwas makaber erscheinen, doch bietet auch der Zentralfriedhof so einige Pfade, auf denen es sich ausgezeichnet schlendern lässt. Auf seiner fast 2,5 Km² großen Fläche begeistert nicht nur die Friedhofskirche zum Heiligen Bartholomäus mit ihrer fulminanten blauen Kuppel. Zwischen den mehr als 2 Millionen Gräbern lässt es sich in einzigartiger Atmosphäre auch ausgezeichnet spazieren und zahlreiche Ehrengräber wie jene von Schubert, Strauss, Falco und Beethoven zeugen von geschichtsträchtiger Imposanz. Besonders zum Udo Jürgens Ehrengrab solltet ihr einen Abstecher einplanen, findet man dort zu seinem Andenken doch ein riesiges weißes Marmorklavier und ein wahrliches Kerzen- und Lichtermeer. Und wer weiß, vielleicht habt ihr ja Glück und ein Eichhörnchen oder Reh streckt sein neugieriges Köpfchen zwischen den hohen Bäumen durch.

 Herbstspaziergaenge - zentralfriedhof

https://www.flickr.com/photos/galverson2/ 2.0 license

Böhmischer Prater

Eine wunderbar mystische Umgebung erwartet euch, wenn ihr entlang der Pfade des Böhmischen Praters wandert. Dieser befindet sich auf dem Laaer Berg am Rande des Laaer Waldes im 10. Wiener Gemeindebezirk. Genau wie im Wiener Prater gibt es auch hier ein Riesenrad, welches als erstes Riesenrad weltweit mir nur einem Masten aufgebaut wurde. Das 251 Meter hohe Riesenrad bietet vom Laaer Berg aus ein tolles Panorama über Wien bis in den Wienerwald, zum Kahlenberg und Schneeberg. Besonders im Herbst wird hier alles in eine wunderbare Atmosphäre getaucht und erstrahlt in einer Farbenpracht, die Jung und Alt begeistert. Früh morgens, wenn sich der Nebel wie ein Schleier über die Umgebung legt, ist es hier besonders mystisch und zauberhaft.

Nostalgie pur. Der böhmische Prater.

A post shared by Sandra Medisch (@sandramedisch) on

Diese Gutscheine könnten dich interessieren

Kreuzeichenwiese

Ausgangspunkt für diese herbstliche Picknicktour ist das wunderbare Klee am Hanslteich im 17. Bezirk (Amundsenstraße 10). Dorthin kommt man ganz bequem von Hütteldorf aus mit den Bussen der Linie 43A und 43B. Umrundet man den Teich, kommt man auf der anderen Seite zu einem kleinen Waldweg, der – bergauf und bergab – ca. 3 Kilometer durch den Schottenwald führt.

Auf der großflächigen Kreuzeichenwiese, die man nach einem ca. 40 Minütigen Fußmarsch erreicht, kann man bei all der Natur schon fast vergessen, dass man sich noch immer mitten in Wien befindet und hat obendrein den perfekten Ort für ein Picknick gefunden. Eine großflächige Liegewiese und schattenspendende Bäume versorgen euch mit allem, was man für einen gemütlichen Abstecher ins Grüne benötig. Folgt man dem Wanderweg wieder retour Richtung Hütteldorf, kommt man außerdem noch an der Jubiläumswarte vorbei, von der man eine unglaubliche Aussicht auf die Stadt hat.


Türkenschanzpark

Der Türkenschanzpark in Währing zählt gemeinsam mit dem Cottage-Viertel zu unseren liebsten Pfaden für ausgedehnte Herbststpaziergänge. Eine weitläufige Fläche zum Schlendern, Verweilen und auch Café trinken nach einem ausgiebigen Spaziergang. Der Name des Parks rührt von der zweiten Türkenbelagerung im 17. Jahrhundert her. Es gibt zahlreiche Denkmäler zu entdecken und besonders schön ist die Tatsache, dass viele Bäume und Sträucher ein Namensschild besitzen, sodass man sogleich noch etwas Wissenswertes vom Ausflug mitnimmt. Wer genug vom Spazierengehen hat, kann z.B. in der Meierei-Diglas oder im nahegelegenen Café Himmelblau einkehren.

12729482_1016557491733914_1191874508_n

1000things.at / Marie Amenitsch

Na, Lust bekommen neue Plätze und Ecken in eurer Lieblingsstadt zu entdecken? Hier findet ihr noch wesentlich mehr kulinarische Highlights, die auf euch warten. Hier geht’s übrigens zu Teil eins unserer Café-Favoriten im siebten Bezirk.

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

×
×
×
Blogheim.at Logo