waldviertelbahn

Waldviertelbahn

Das Waldviertel auf Schienen erkunden: die Waldviertelbahn!

Wie sang schon einst Udo Lindenberg: „Entschuldigen Sie, ist das der Sonderzug nach Schönau?“ Na gut, okay, das Lied ging vielleicht ein wenig anders. Angesichts der unsäglichen Schönheit und Naturbelassenheit könnte man aber fast meinen, der deutsche Sänger mit höchst eigenwilligem Musikstil besang damals das immergrüne Waldviertel. Ihr möchtet euch davon selbst überzeugen? Dann bietet die Waldviertelbahn eine entspannte und erlebnisreiche Gelegenheit.

Zugfahren wie früher

Wer „Waldviertel“ sagt, muss auch „Bahn“ sagen. Soviel steht fest. Denn die Waldviertelbahn hat eine lange Tradition. Schon seit 115 Jahren drehen die Diesel- und Dampflokomotiven auf den Strecken Gmünd-Groß Gerungs sowie Gmünd-Litschau ihre gemächlichen Runden. Das Besondere dabei: Die Schmalspurbahn führt nicht nur durch wundervoll naturbelassene Landstriche, sondern versprüht dank der einmaligen Trassenführung über Viadukte und durch Tunnels ein ganz besonderes Flair. Übrigens werden auch Kinder bei einer Fahrt mit der Waldviertelbahn dank einem eigenen Kinderprogramm bestens unterhalten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine Zugfahrt, die ist lustig, eine Zugfahrt, die ist schön

Die Waldviertelbahn punktet mit mehreren gemütlichen Zuggarnituren, die dieses Jahr bedingt durch die Coronakrise voraussichtlich erst von 4. Juli bis 1. November verkehren. In diesem Zeitraum könnt ihr mit dem Goldenen Dieseltriebwagen täglich die Strecken Gmünd-Litschau und Gmünd-Groß Gerungs mit bis zu 70 km/h bereisen. Die Lokführer und Lokführerinnen sind auf diesen Fahrten gleichzeitig Reisbegleiter und Reisebegleiterinnen – und versorgen euch aus erster Hand mit Wissenswertem rund um die Landschaft, die Geschichte und Informationen zu besonders schönen Ausblicken. Außerdem legt ihr an den sogenannten „Erlebnishalten“ Stopps ein. Dabei erwarten euch verschiedene Ausflugsziele, wie etwa ein historischer Bahnhof oder ein Wasserkran. Jeden Mittwoch fährt hier übrigens auch der Kinderspielwaggon mit, der das Bahnfahren auch für die kleinsten Fahrgäste zum Erlebnis macht.

Waldviertelbahn

(c) Paul Liebhart | Niederösterreichbahnen

Wer es gerne etwas genauer wissen möchte oder die umliegende Landschaft noch ein bisschen besser kennenlernen möchte, sollte sich zudem die speziellen Erlebnisfahrten mit dem Goldenen Dieseltriebwagen näher ansehen: Bei der Dampflok-Bahnhof-Entdeckertour erlebt ihr hautnah alles rund um die Dampfloks der Waldviertelbahn und besichtigt dabei auch so manche Sehenswürdigkeit. Besonders empfehlenswert ist außerdem der Bärenwaldexpress, bei dem ihr unter anderem einen Ausflug in den Bärenwald Arbesbach unternehmt. Eine spannende Führung und eine Wanderung am Erlebnisweg Nebelstein ermöglicht euch hingegen der Nebelsteinexpress. Und wer es gerne etwas zünftiger angeht, ist mit dem Sonderzug zum Weitraer Bierkirtag bestens beraten.

Früher war alles besser: der Nostalgiezug der Waldviertelbahn

Wer beim Zugfahren lieber auf Beschaulichkeit anno dazumal setzt, kann sich mit den Nostalgiezügen der Waldviertelbahn eine gemütliche Fahrt gönnen. Die in den 1950er und 1960er Jahren erbauten Dieselloks ziehen dabei 100 Jahre alte Spantenwaggons, die mit offenen Plattformen, Fahrradwaggons und gemütlichen Jausenwägen aufwarten. In den Nostalgiegarnituren mit Diesellok könnt ihr– sofern keine Dampflok unterwegs ist – jeden Mittwoch und Samstag von Gmünd nach Groß Gerungs sowie jeden Sonntag von Gmünd nach Litschau fahren. Aber auch die Erlebnisfahrten lassen hier keine Wünsche offen. Feinschmeckerinnen und Feinschmecker kommen so etwa bei kulinarischen Fahrten wie dem Langschläger Spezialitätenzug, dem Knödelexpress oder dem Schafkäseexpress voll auf ihre Kosten. Etwas romantischer geht’s im Candle Light Train zu. Dort genießt ihr neben dem Litschauer Straßenfest ein herrliches Dinner bei Kerzenlicht in der Waldviertelbahn.

waldviertelbahn

(c) Niederösterreichbahnen | Mikscha.at

Es wird laut: die Dampflok mit Nostalgiegarnitur

Es darf noch eine ganze Spur rustikaler zugehen? Sehr gut! Denn die Nostalgiegarnitur gibt es auch mit Dampflok: Jeden ersten und dritten Samstag im Monat fährt die 1906 erbaute Dampflokomotive mit einer Spitzengeschwindigkeit von gemächlichen 40 km/h zwischen Gmünd und Groß Gerungs – und jeden ersten und dritten Sonntag im Monat zwischen Gmünd und Litschau. Und es wäre keine Lokomotive der Waldviertelbahn, wenn nicht auch die Dampflok mit Nostalgiegarnituren regelmäßig spannende Erlebnisfahrten anbieten würde: Unter anderem stehen 2020 der Alpakaexpress inklusive Erlebniswanderung, der Erdäpfelexpress, der Karpfenexpress oder der Waldviertler Gulaschzug und viele mehr am Programm. Und auch die Nostalgiezüge der Waldviertelbahn legen bei jeder Fahrt an den sogenannten „Erlebnishalten“ ihre Stopps ein und ermöglichen euch so manche neue Entdeckung.

waldviertelbahn

(c) Niederösterreichbahnen | Prokop

Übrigens: Tickets und Gutscheine für die Waldviertelbahn und alle Erlebnisfahrten gibt’s jederzeit im Webshop der Niederösterreichbahnen – perfekt zum Verschenken oder als Vorfreude-Programm!

Ihr wollt weitere bahnbrechende Tipps für euren nächsten Ausflug in Niederösterreich? Wie wäre es mit einem Ausflug durch die Heimat vom Mariandl mit der Wachaubahn? Euer Motto lautet eher „Man bringe den Spritzwein“? Dann seid ihr im Reblausexpress durch das Wein- und Waldviertel bestens aufgehoben!

*Gesponserter Artikel – dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit den Niederösterreichbahnen entstanden.


__________________________________________________________________

*Wir nehmen aufeinander Rücksicht und halten Abstand, so gut es geht, um gemeinsam durch diese Krise zu kommen. Aber wenn die vergangenen Wochen eines gezeigt haben, dann dass wir das gemeinsam meistern werden. Dieser Artikel soll also kein Aufruf zum Missachten der Maßnahmen sein. Bitte haltet euch weiterhin daran, nehmt Rücksicht aufeinander und haltet Abstand.

Beitragsbild | (c) Niederösterreichbahnen/Prokop

Mehr Infos gibt's hier!

Aktuelles

ACHTUNG: Wegen der Maßnahmen gegen die Ausbreitung von COVID-19 ergeben sich Änderungen. Die Waldviertelbahn wird voraussichtlich ab 4. Juli 2020 wieder unterwegs sein. Für aktuelle Informationen behaltet am besten die Website der Waldviertelbahn im Auge.

Unser Tipp: Die Fahrradmitnahme ist kostenlos – damit euer Drahtesel aber ganz sicher einen Platz bekommt, empfehlen wir euch eine Vorreservierung.

Was kostet's?

Eine einfache Fahrt gibt es in der Diesellok je nach Strecke bereits ab 13 Euro, die günstigste Strecke kostet hin und retour 21 Euro.

In der Dampflok gibt’s die einfache Fahrt je nach Strecke ab 20 Euro und inklusive Rückfahrt 31 Euro.

Ermäßigung werden für Kinder, Studierende, Senioren und weitere Gruppen angeboten. Kinder unter 6 Jahren fahren gratis mit ihren Eltern.

Öffnungszeiten

Aufgrund der Coronakrise wurde der Fahrpan der Waldviertelbahn angepasst. Voraussichtlich ist sie von 4. Juli bis 1. November täglich in unterschiedlicher Konstellation unterwegs.

Vorfreude ist die schönste Freude: Tickets und Gutscheine könnt ihr bereits jetzt auf der Webseite erstehen.

  • Location
  • Waldviertel
Location map  Waldviertelbahn
×
×
×
Blogheim.at Logo