Beitragsbild

Secession

Kind einer künstlerischen Revolution und bis heute Bühne zeitgenössischer Kunst

Das goldene Blätterdach der Wiener Secession setzt das Gebäude von den umliegenden Bauten an. Eingebettet auf einem Grund, der heute von mehrspurigen Straßen umgeben ist, zieht das schneeweiße Gebäude mit goldener Zier den Blick magisch an.

Kind einer künstlerischen Revolution

Über den umgangssprachlichen Namen der von einer Kuppel aus vergoldeten Bronze-Blättern geschmückten Wiener Secession hat sich sicher schon der eine oder die andere gewundert. Der vollständige Name des Jugenstil-Gebäudes lautet Ausstellungsgebäude der Wiener Secession. Die Wiener Secession war eine 1837 gegründete Vereinigung von Künstlern, die sich gegen den zu der Zeit vorherrschenden Konservatismus und Historismus wandten. Aus dieser Vereinigung ging später auch die Wiener Werkstätte hervor. Der Wiener Jugendstil hat daher den Namen Secessionsstil bekommen. Beim ersten Blick auf die Secession liegt die Vermutung nahe, dass auch hier Otto Wagner seine Finger im Spiel hatte. Allerdings stammen die Entwürfe von einem seiner Schüler, Joseph Maria Olbrich. Die erste Ausstellung fand 1898 statt. Das berühmte dort befindliche Beethovenfries von Gustav Klimt wurde übrigens im Rahmen der 14. Ausstellung der Secession im Jahr 1902 geschaffen, die ganz Ludwig van Beethoven gewidmet war.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden



Am Puls der zeitgenössischen Kunst

Um die Jahrhundertwende brachte die Künstlervereinigung den französischen Impressionismus nach Österreich. Bis heute wird in der Wiener Secession zeitgenössische Kunst ausgestellt. Die Institution ist also den in goldenen Buchstaben auf der Fassade der Secession angebrachten Worten „Der Zeit ihre Kunst. Der Kunst ihre Freiheit.“ treu geblieben. Noch bis 9. Februar 2020 sind Kunstwerke der iranischen Künstlerin Tala Madani, des US-amerikanischen Künstlers Ron Nagle und der heimischen Künstlerin Lisa Holzer zu sehen. Immer wieder führen Kuratorinnen und Kuratoren durch die Ausstellungen und auch andere Veranstaltungen rund um das Ausstellungsprogramm eröffnen verschiedene Perspektiven auf die Exponate.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Vom Wiener Secessionsstil inspiriert ist übriges das Label des Wien-Gin der drei Kesselbrüder – wir haben mit einem von ihnen gesprochen. Neben der Secession sind noch einige andere Wiener Gebäude aufgrund ihrer tollen Fassade ein genaueres Hinschauen wert.

(c) Beitragsbild | Friedrich Böhringer | Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0 at

Zur Website der Secession

Aktuelles

Die aktuellen und bevorstehenden Ausstellungen findet ihr auf der Website.

Führungen am Samstag
um 11 Uhr auf Englisch
um 14 Uhr auf Deutsch

Was kostet's?

Erwachsene: 9,50 €
ermäßigt (mit entsprechendem Ausweis): 7 €
Kinder unter 10 Jahren: gratis

Gruppentarife findet ihr auf der Website.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr

  • Location
  • Friedrichstraße 12, 1010
Location map  Secession
×
×
×
Blogheim.at Logo