Beitragsbild

10 Dinge, die du im Winter in Österreich machen musst

Samstag, 21. Dezember 2019 / Lesedauer: ca. 6 Minuten

10 Dinge, die du im Winter in Österreich machen musst

Samstag, 21. Dezember 2019 / Lesedauer: ca. 6 Minuten

Manchmal fällt es schwer, sich im Winter zu Unternehmungen aufzuraffen. Während wir im Sommer so viele Ideen und mögliche Ausflugsziele im Kopf haben, fällt uns in der kalten Jahreszeit häufig kaum ein guter Grund ein um das warme Zuhause zu verlassen. Das ändern wir jetzt.

von 1000things-Redaktion

Der Winter ist viel zu schön, um ihn in Decken eingewickelt durchs Fenster zu beobachten. Wir haben ein paar Vorschläge für euch, wie ihr aus dem Vollen der Jahreszeit schöpfen könnt. Von Skifahren, über Winterwandern, Eislaufen ist alles und noch viel mehr mit dabei. Denn auch wenn wir bisher einen ungewöhnlich milden Winter erlebt haben, geben wir die Hoffnung auf Schnee nicht auf.

Diese Gewinnspiele könnten dich interessieren

Die längste beleuchtete Rodelbahn der Welt bestreiten

Rodeln ist garantiert nichts, das sich ausschließlich für Kinder eignet, denn manche Strecken haben es so richtig in sich. Etwas, das ihr im Winter in Österreich machen müsst, ist zweifelsfrei ein Ausflug zur längsten, beleuchteten Rodelbahn weltweit. Die 14 Kilometer lange Bahn mittleren Schwierigkeitsgrads findet ihr in Bramberg im Bundesland Salzburg. Zum Rodeln in der Wildkogel Arena bringt euch die Smaragdbahn auf eine Seehöhe von ungefähr 2.100 Metern. Bei Flutlicht startet euer Abenteuer, bei dem ihr unfassbare 1.300 Höhenmeter in einer Zeit von 30 bis 50 Minuten zurücklegt. Ihr seid auf der Suche nach mehr Strecken zum Rodeln? Wir haben unsere liebsten Rodelstrecken in Österreich für euch gesammelt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Langlaufen im Waldviertel

Wenn etwas diesen Winter auf keinen Fall fehlen darf, dann eine “Winter.Auszeit” im Waldviertel. Vor allem die Waldviertler Langlaufgebiete versorgen euch mit der perfekten Ausrüstung, 200 Kilometer langen Loipen und einer malerischen Winterlandschaft, die zum Dableiben einlädt. Wer noch nicht so fit auf den zwei “Brettln” ist, kann sich von einem Langlaufcoach bestens beraten und betreuen lassen. Außerdem habt ihr auch die Möglichkeit, an drei- bis vierstündigen Langlaufkursen teilzunehmen, die perfekt abgestimmt auf euer Können sind. So kommt hier jeder Outdoor-Fan garantiert auf seine Kosten. Bei einem Langlauf-Urlaub im Waldviertel erwartet euch aber nicht nur ein Winterwonderland und ausgezeichnete Sportbetreuung, sondern auch leibliches und seelisches Wohl kommen nicht zu kurz. Neben reichhaltiger Halbpension und einem Begrüßungs-Glühwein (übrigens ein großer 1000things-Pluspunkt!), kann man hier auch die Seele beim Wellnessen baumeln lassen und den Alltag aus- und die Entspannung einschalten. Eine Auszeit zum Energie tanken, die sich auf jeden Fall lohnt.

Langlaufen im Waldviertel

(c) Waldviertel Tourismus | Studio Kerschbaum

Wintergrillen im Feuerdorf

Wer denkt, Grillen sei lediglich etwas für heiße Sommertage, der hat noch nie vom Feuerdorf gehört. Dieses am Wiener Donaukanal vorzufindende Lokalkonzept ermöglicht es euch nämlich, in eurer eigenen Hütte im Winter zu grillen. Die sechseckigen Holzhütten bieten je Platz für bis zu zwölf Leute. Ihr sitzt geneinsam rund um ein wärmendes, offenes Feuer und grillt über den Flammen das von euch gewählte Menü. Ein Kühlschrank ist ebenso vorzufinden, der vom freundlichen Personal am Beginn eures Abends aufgefüllt wird. Sollte er dennoch früher oder später leer werden, könnt ihr einfach an einer Glocke läuten und euer Kühlschrank wird wieder aufgefüllt. Wenn euch etwas zu warm wird, treten ihr einfach für ein paar Minuten vor die Hütte und genießt die Abendstimmung am Wasser. Eine Sache solltet ihr allerdings beachten: Zieht vielleicht nicht unbedingt eure schönste Kleidung an, denn nach der Grillage im Hütterl riecht man, als sei man geräuchert worden.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Eine Schneeschuhwanderung auf der Rax

Mit einem traumhaften Bergpanorama auf die umliegenden Wiener Alpen erwartet euch am Hochplateau der Rax ein Schneeschuhwander-Paradies. Denn wer Wandern bisher nur zum Sommersport gezählt hat, wird hier eines Besseren belehrt. Auch im Winter sind die Wiener Alpen und besonders die Rax ein wahres Paradies für alle Wanderlustigen. Neben Winterwanderwegen, führen auch gut markierte Schneeschuh-Touren durch die alpine Winterlandschaft – und Verleihstellen bieten vor Ort Schneeschuhe, sowie Ausrüstung an, damit einer traumhaften Winterwanderung auf der Rax nichts im Weg steht. Schneeschuhwandern ist euch noch völlig fremd? Dann seid ihr bei den geführten Schneeschuh-Wanderungen auf der Rax bestens aufgehoben. Ein weiteres Argument für alle Unentschlossenen: Die herrlichen Wiener Alpen erreicht ihr von Wien aus mit dem Auto in nur einer Stunde. Na, hört ihr schon, wie die Berge leise nach euch rufen? Dann schnappt euch eure Liebsten und auf geht’s!

Wiener Alpen Winter

(c) Claudia Ziegler | Wiener Alpen

Eislaufen auf der größten Natureislauffläche Mitteleuropas

Der Neusiedlersee, die Perle des Burgenlands, ist mit einer Fläche von übertieftief 300 Quadratkilometern die größte, frei zugängliche Natureislauffläche in Mitteleuropa. Vorausgesetzt natürlich, dass es über einen längeren Zeitraum hinweg kalt genug zum Eislaufen ist. Aber weil der Neusiedlersee nur maximal zwei Meter tief ist und im Durchschnitt sogar nur einen Meter, friert er im Winter recht schnell und ausreichend dick zu. Ihr gleitet entlang des Schilfgürtels am Eis und genießt dabei eine traumhafte Naturkulisse. Die Eisflächen könnt ihr gut von den normalen Parkplätzen rund um den See aus erreichen. Es gibt auch ein paar Bänke, an denen man sich die Eislaufschuhe anziehen kann. Wir empfehlen euch außerdem, einen Rucksack mit einer Thermoskanne Tee oder Kakao und etwas zur Stärkung mitzunehmen. Das macht diesen Ausflug im Winter in Österreich gleich noch besser.

winter in oesterreich

(c) Popp-Hackner | Österreich Werbung

Das höchste Café Tirols besuchen

Das Café 3.440 ist der Inbegriff des Kaffeetrinkens mit Aussicht, denn es ist auf dem Pitztaler Gletscher zu finden, der auch besser als „Dach Tirols“ bekannt ist. Das Lokal liegt auf 3.440 Metern Seehöhe und ist damit das höchstgelegene Café Tirols. Von der Talstation des Pitztaler Gletschers bringt euch der Gletscherexpress auf 2.840 Meter hinauf. Von hier aus geht es weiter mit der Wildspitzbahn, die euch zum höchsten Punkt Österreichs bringt, den man mit einer Seilbahn erreichen kann. Ihr könnt euch hier während der Betriebszeiten der Bahnen einen Café oder Drink gönnen oder von Juli bis September freitags bei dieser grandiosen Aussicht frühstücken.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Das heilende Wasser der Therme Bad Waltersdorf genießen

Die Therme Bad Waltersdorf ist als Heiltherme sehr bekannt, denn ihr Wasser entspringt einer der ergiebigsten Quellen in Österreich. Das Wasser hat eine ganz besondere Tiefenwirkung auf den Organismus und ist sehr mineralstoffhaltig und weich. Es wirkt nicht nur entspannend, sondern tut auch der Haut gut, stärkt die Muskeln und strafft das Bindegewebe, damit ihr die kalte Jahreszeit bestens übersteht. Diese Ruheoease in der Steiermark, die eigentlich aus zwei Thermen besteht, ist kein herkömmlicher Thermebetrieb, da man sich hier besonders auf die heilende Wasserwirkung konzentriert.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Ein Wochenende in Wien verbringen

Einige unter euch haben schon verdammt viele Länder gesehen – egal ob es sich dabei um einen ausgiebigen Urlaub oder eine Städtereise in Europas Hauptstädte handelt. Doch wie gut kennt ihr eigentlich Wien? Man fährt mal nach Schönbrunn oder geht gut essen und das war es in einigen Fällen dann auch schon wieder. Nehmt euch doch mal ein Wochenende Zeit und erkundet unsere wunderbare Hauptstadt.

Es gibt so viele, eigentlich noch viel mehr als 1.000 Dinge, die man in Wien erleben kann. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch in einem der kuscheligen Cafés im 7. Bezirk, einem Festmahl in einem von Wiens besten Steak-Lokalen? Ihr könnt die Stadt aber auch bei einem schönen Winterspaziergang durch Wien und unsere 10 Dinge, die man im 1. Bezirk erleben sollte allesamt erledigen. Auf unserer Wien-Plattform haben wir noch viel mehr Inspirationen und Tipps für euch.

(c) Clara Amenitsch

Im Feuerberg so richtig entspannen

Der nächste Fixpunkt der Dinge, die ihr im Winter in Österreich erleben solltet, ist eine Auszeit im Wohlfühlparadies Feuerberg auf rund 1760 Metern Seehöhe. Hier genießt ihr eine einzigartige Auszeit mit traumhaftem Blick über weite Teile Kärntens. Das Wellnesshotel im Herzen Kärntens eignet sich auch perfekt als Ausgangspunkt zum Skifahren, da es direkt an der Piste des Skigebiets Gerlitzen Alpe gelegen ist. Im Resort erwarten euch unter anderem eine Saunawelt mit elf verschiedenen Saunen und 16 Ruheoasen, dem japanischen Teeraum, ein Sonnenterrassen und noch vieles mehr auf einer Fläche von ungefähr 4.500 Quadratmeter. Das ganz große Highlight ist allerdings der 25 Meter lange Infinity-Pool. Das Wellnessen am Infinity-Pool ist allerdings Hotelgästen vorbehalten. Aber wir denken uns, es gibt durchaus Schlimmeres, als einen Kurzurlaub in dieser zauberhaften Badewelt am Feuerberg einzulegen.

winter in oesterreich

Der 25 Meter lange Infinity-Pool im Feuerberg (c) Mountain Resort Feuerberg

Das glitzerndste Ausflugsziel des Landes besuchen

Das glitzerndste Ausflugsziel? Dabei kann es sich nur um die Swarovski Kristallwelten in Wattens in Tirol handeln. Diese sind ein einzigartiger Ort der Fantasie mit strahlenden Kristallen so weit das Auge reicht. Das Museum wurde vom österreichischen Multitalent André Heller entworfen und 1995 eröffnet und zuletzt 2015 nach einem Umbau neu eröffnet. Jahr für Jahr zieht es zigtausende nationale und internationale Besucher an, die durch den Kopf des Riesen in die zauberhafte Kristallwelt spazieren und die 17 Wunderkammern betreten. Die Kammern wurden von internationalen Künstler, Designern und Architekten gestaltet, immer mit Kristall als Hauptdarsteller. Kleiner Event-Tipp: Bis 6. Jänner könnt ihr noch das Swarovski-Lichtfestival erleben.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Genießt einen eurer Ausflüge im Winter in Österreich und habt eine tolle Zeit mit euren Liebsten. Wir haben übrigens noch mehr winterliche Geheimtipps für Österreich für euch gesammelt. Was wir im Winter so richtig gerne essen, lest ihr ebenfalls am Blog.

(c) Beitragsbild | Tom Lamm | TVB Ausseerland-Salzkammergut

×
×
×
Blogheim.at Logo