Beitragsbild

Bucketlist für den Spätsommer in Österreich

Samstag, 7. September 2019 / Lesedauer: ca. 6 Minuten

Bucketlist für den Spätsommer in Österreich

Samstag, 7. September 2019 / Lesedauer: ca. 6 Minuten

Der September hat begonnen und somit sind leider auch die Sommertage bald gezählt. Aber das ist kein Grund, sofort Trübsal zu blasen, denn gerade der Spätsommer lässt die verschiedenen Regionen Österreichs in ganz eigenem Glanz strahlen. Wir nützen diese wunderbare Zeit in vollen Zügen und haben in unserer Bucketlist für den Spätsommer in Österreich einige Tipps für euch, mit denen ihr euch gebührend vom Sommer verabschieden könnt.

von Pia Miller-Aichholz & Luisa Lutter

UPDATE: September 2020

Verpflegung eingepackt, Rucksack geschultert und auf ins Abenteuer! Denn noch ist der Sommer nicht vorbei. Wir haben eine Bucketlist für euch, mit der ihr den Spätsommer in Österreich gebührend feiern könnt. So darf der goldene Herbst ruhig kommen.

Die Grazer Märchenbahn – Steiermark

Öfter mal Magie ins Leben lassen: Nicht nur für Kinder ist die Märchenbahn in Graz geeignet. Sie entführt in geheimnisvolle Welten voller spannender und magischer Geschichten. Die Tour führt euch mit einer Bahn durch den Schlossbergstollen und dauert eine halbe Stunde. Während eurer Fahrt hört ihr Zitate aus bekannten Märchen und begegnet bekannten Märchenmotiven und Elementen, wie etwa einem Hexenhaus, einem Märchenwald und einer Räuberhöhle. Zieht euch unbedingt einen extra Pullover über, denn im Berg hat es ganzjährig 8 bis 12 Grad Celsius. Übrigens: Ursprünglich war das Stollensystem zum Schutz der Grazer Bevölkerung während des Zweiten Weltkriegs gedacht.

Schloßbergplatz 1, 8010 Graz

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Tropfsteinhöhle Katerloch – Steiermark

Die Tropfsteinhöhle Katerloch ist besonders an regnerischen Tagen im Spätsommer ein aufregendes Ausflugsziel. Auf unsere Bucketlist hat sie es geschafft, da die Tropfsteinhöhle ein atemberaubendes Naturspektakel bietet. Im Inneren sind Handys und Kameras verboten, weswegen ihr euch, trotz unserer Beschreibung, am besten ein eigenes Bild von ihr machen solltet. Bereits seit 1750 ist die Tropfsteinhöhle bekannt. Zuletzt wurde sie im Jahr 2004 saniert und die Elektrik sowie die Führungswege wurden ausgebessert. So könnt ihr nun noch besser in den Genuss dieses Naturjuwels kommen. Führungen gibt es nur nach telefonischer Voranmeldung von April bis Oktober. Die Tour durch die Höhle dauert rund zwei Stunden und erfordern eine gute allgemeine Fitness, festes Schuhwerk und Kleidung für Temperaturen um die 5 Grad Celsius.

Dürntal 10, 8160 Weiz

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Die Region Dachstein Salzkammergut besuchen

Weniger als 800 Einwohnerinnen und Einwohner zählt die wohl bekannteste Gemeinde Oberösterreichs. Dabei ist es nicht nur das malerische Hallstatt, das nach einem Besuch der Region Dachstein Salzkammergut schreit. Wusstet ihr nämlich, dass auch die drei angrenzenden Gemeinden Gosau, Obertraun und Bad Goisern zu dem UNESCO-Weltkulturerbegebiet zählen? Dabei ist die traumhaft schöne Gegend mit dem Dachstein, den Gosauseen und natürlich dem Hallstättersee nicht nur aus kulturhistorischer Perspektive spannend, sondern auch ein richtiges Eldorado für alle Wanderlustigen und Radbegeisterten. Auf eure Bucketlist für den Spätsommer solltet ihr jedenfalls unbedingt die Sonnenaufgangsfahrt mit der Dachstein Krippenstein Seilbahn in Obertraun hinzufügen. Hier sind romantische Stunden garantiert, wenn sich die Sonne ihren Weg vom dunklen Gebirgshorizont empor bahnt und dabei Enzian und Co langsam die Blütenkelche öffnen. Und wenn ihr dann schon einmal in der Region Dachstein Salzkammergut seid, könnt ihr natürlich auch gleich die etwas tourismusärmere Zeit nutzen, um einmal auf Tuchfühlung mit Hallstatt und seinen Salzwelten zu gehen.

Dachstein Krippenstein

Dachstein Krippenstein Sonnenuntergang | (c)RudiKainPhotografie

Mittagskogel – Kärnten

Das Ende des Sommers ist ideal, um den Kopf für ein paar Neuanfänge frei zu machen und die Welt aus neuen Perspektiven zu betrachten. Besonders gut geht das etwa beim Gipfelstürmen – zum Beispiel in den Karawanken. Die Wanderung auf den Mittagskogel führt über die Bertahütte und die Ferlacher Spitze bis hin zum Gipfelkreuz, das auf 2.142 Metern steht. Genau genommen gibt’s zwei Gipfel, denn vom höchsten Punkt führt ein Grat entlang zu einem kleineren Gipfelkreuz. Die Wanderung auf den Mittagskogel ist nicht nur sprichwörtlich ein Grenzgang. Um zum Gipfel zu gelangen, müsst ihr nämlich ein steiles Geröllfeld erklimmen, das besonders am Rückweg Konzentration und bedachten Schritt erfordert. Am Südostgrat angekommen steht ihr außerdem an der Grenze zu Slowenien. Von dort aus sind es lediglich noch ein paar Minuten zum Gipfel. Diese Wanderung solltet ihr nur unternehmen, wenn ihr mit gutem Wetter rechnen könnt und eine einigermaßen gute Kondition und vor allem gutes Schuhwerk habt. Für euer Durchhaltevermögen werdet ihr mit der Aussicht nach Slowenien, auf die umliegenden Karawanken, den Wörther- und den Faaker See und die Drau belohnt.

Mittagskogel Gipfel

(c) Pia Miller-Aichholz | 1000things

 

Radtour am Neusiedler See – Burgenland

Der Neusiedler See Radweg führt auf insgesamt 125 Kilometern um den See herum, davon 45 Kilometer durch Ungarn. Ihr könnt euch nach Belieben kürzere oder längere Etappen vornehmen und mit Touren- oder Mountainbikes durch die Natur fahren. Die Strecke ist in der Regel betoniert, nur auf dem Abschnitt durch den Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel zwischen Weiden und Podersdorf fahrt ihr über Schotterwege. Für die gesamte Strecke braucht ihr etwa zehn Stunden. Für ein romantisches Wochenende empfehlen wir, euch die Strecke in zwei Etappen einzuteilen und dazwischen eine Nacht in einem Hotel oder in der St. Martins Therme einzulegen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Ein letztes Sommerpicknick einlegen – egal wo, Hauptsache schön

Einmal noch auf einer Picknickdecke den Tag zu Ende gehen lassen und eine laue Spätsommernacht genießen – danach kann man den Sommer dann guten Gewissens ziehen lassen. Schnappt euch Proviant und genug zu trinken, packt einen Ball und Spielkarten ein und lasst die Seele baumeln. Es gibt viele schöne Orte in Österreich, die perfekt für ein Picknick mit euren Liebsten sind. Einige haben wir für euch zusammengesucht, etwa die Gloriette in Wien, den Schlosspark von Schloss Hellbrunn in Salzburg oder das steirische Kitzeck im Sausal, wo ihr einen romantischen Ausblick auf Lavendelfelder habt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Schutzhaus zur Himmelspforte – Oberösterreich

Die Bergfexe unter euch dürfen sich beim dreistündigen Aufstieg zur Schutzhütte am Schafberg bei St. Wolfgang über die atemberaubende Aussicht auf das Salzkammergut, den Mond- und den Wolfgangsee freuen. Bei der Hütte angekommen, steht ihr direkt an der Himmelspforte, denn hinter der Holzhütte und dem Gastgarten fällt der Berg steil ab. Ihr erreicht die Hütte aber auch ohne Wanderung, nämlich mit der Schafbergbahn, einer Zahnradbahn. Danach habt ihr nur mehr ein paar Minuten Fußweg zur Schutzhütte vor euch.

Am Schafberg, 5360 St. Wolfgang im Salzkammergut

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Sommerrodelbahn fahren

Einsteigen bitte, nächste Station Herbst! Wie lässt sich der Herbst besser beginnen und dem End-of-Summer-Blues effektiver entgegenwirken als mit Schwung und einer guten Dosis Adrenalin? In ganz Österreich findet ihr Sommerrodelbahnen, auf denen ihr schnell einmal mit 30 bis 40 Kilometern pro Stunde bergab fahrt. In Imst gibt’s etwa die längste Sommerrodelbahn der Alpen: den Alpine Coaster. Auf einer Länge von rund dreieinhalb Kilometern saust ihr 1000 Höhenmeter in die Tiefe und passiert auf eurem Weg ins Tal auch einen 450-Grad-Kreisel. Ganze neun Minuten seid ihr unterwegs. Und das Beste zum Schluss: Diese Bahn könnt ihr sogar das ganze Jahr über hinuntersausen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Kino unter freiem Himmel genießen

Ein paar Termine gibt es noch für Open-Air-Kino in Österreich. In Niederösterreich könnt ihr noch im September an verschiedenen Orten Filmabende im Freien genießen. In Wien gibt’s im VOLXkino noch bis 18. September Vorstellungen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Heurigen-Tour in Gumpoldskirchen – Niederösterreich

Gumpoldskirchen ist sowieso ein sehr gemütliches Örtchen, durch das sich auch ohne Wein- und Traubensaft-Genuss ein Spaziergang lohnt. Das Gemeindewappen – rot-weiß-rot mit Weinreben und Trauben auf dem weißen Streifen – und in der Landschaft stehende hölzerne Figuren mit Weinglas in der Hand lassen allerdings wenig Zweifel daran, wofür das beschauliche Gumpoldskirchen bekannt ist: den Weinbau. Und damit ist die Idee, durch die Gässchen von Heurigen zu Heurigen zu spazieren, quasi aufgelegt. Seit 1141 bewirtschaften die Zisterzienser des Stiftes Heiligenkreuz hier übrigens eines der ältesten Weingüter Österreichs, das Freigut Thallern.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Eis essen

Gönnt euch noch einmal einen richtig großen Eisbecher, bevor die Saison vorbei ist, am besten als Ersatz für eine Hauptmahlzeit. Auch gut: Ein Eis mit einer Kugel mehr bestellen, als ihr euch sonst vernünftigerweise gönnen würdet. Denn wenn der Herbst an die Tür klopft und der Sommer langsam durch dieselbe verschwindet, gelten für Vernunft andere Maßstäbe. Jetzt gilt es, die letzten Sonnenstrahlen, die letzten Tage mit über 25 Grad so richtig auszukosten – im wahrsten Sinne des Wortes. Für Wien haben wir einige unserer liebsten Eissalons in mehreren Teilen für euch zusammengefasst. In Villach gibt’s etwa das MU, wo ihr euch euer Eis selbst zapfen und mit Toppings veredeln könnt, in Linz den Eisdieler, wo ihr etwa Eis in einer schwarzen Waffel bekommt, und in Niederösterreich lockt die Eis-Greissler-Manufaktur mit Sorten wie Ziegenkäse, Kürbiskern und Alpenkaramell.

MU Eissalon in Villach
Facebook alt="Facebook">

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Wer noch mehr Tipps für seine Bucketlist in Österreich benötigt, wird sicherlich bei unserem ersten Teil von 100 Dingen, die man in Österreich machen muss, fündig. Für alle Gourmets unter euch haben wir Lokale gesammelt, die euch den Spätsommer in Österreich versüßen.

(c) Beitragsbild | Paul Gilmore | Unsplash

×
×
×
Blogheim.at Logo