Boulderbar Hauptbahnhof Kletterhalle

Die Boulder- und Kletterhallen in Wien

Mittwoch, 19. Februar 2020 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Die Boulder- und Kletterhallen in Wien

Mittwoch, 19. Februar 2020 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Im kühlen und feuchten Herbst müssen wir uns leider von Klettersteig- und Wandertouren langsam verabschieden. Aber zum Glück gibt es in Wien ein paar tolle Kletter- und Boulderhallen. Zahlreiche Steilwände und Routen erwarten euch, an denen ihr eure Geschicklichkeit erproben könnt.

von Luisa Lutter

Die Corona-Krise hat uns nach wie vor fest im Griff. Wir bemühen uns, unsere Artikel möglichst aktuell und unsere Tipps Covid-konform zu halten. Da sich die Maßnahmen aber laufend ändern, zählen wir ebenso stark auf eure Eigenverantwortung und Solidarität. Tragt eure Masken und haltet Abstand, damit wir diese Krise möglichst schnell überwinden und danach wieder umso ausgelassener zusammen feiern können.


UPDATE: September 2020

Worauf wartet ihr? Taucht die Händen in die Kreide und auf geht es in die Kletter- und Boulderhallen Wiens. Nach Klettersteigabenteuern im Sommer verlagern sich mit dem Herbst unsere Kletterexpeditionen wieder nach innen. Damit ihr eine Übersicht erhaltet und wisst, wo es überall in Wien Boulder- und Kletterhallen gibt, haben wir uns auf Recherche begeben. Damit ihr bei eurem Besuch keine Überraschungen erlebt, informiert euch jedenfalls online über die jeweiligen Covid-19-Sicherheitsvorkehrungen. Wir wünschen euch kräftige Oberarme zum Durchhalten und generell viel Freude beim Bouldern und Klettern!

Blockfabrik

Auftakt in unserem Beitrag zu den Kletter- und Boulderhallen von Wien macht die coole Blockfabrik. In einem Hinterhof gelegen findet ihr eine Boulderhalle, die viel natürliches Licht hereinlässt und eine großzügige Raumgestaltung aufweist. Täglich ist von 8 bis 22 Uhr geöffnet. Der reguläre Eintritt für einen einmaligen Besuch kostet 9,50 Euro. Eine Panorama-Gastronomie steht euch für die Pause zwischendurch zur Verfügung. Wer mag, kann auch zu ihr hochklettern. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, an einem der vielen Kurse teilzunehmen: von Anfänger- bis hin zu Technikkursen gibt eine spannende Bandbreite an Angeboten für alle Kletterbegeisterten. Ab und zu finden spezielle Veranstaltungen statt, etwa Benefiz-Kletterbewerbe, bei denen für jede geschaffte Strecke ein bestimmter Betrag an eine Charity-Organisation gespendet wird. Zusammenfassend ist zu sagen: Eine schöne Halle, die für jeden Geschmack etwas bietet. 

Schloßgasse 10-12, 1050

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Boulderbar

Die Boulderbar gibt es mittlerweile gleich dreimal in Wien. Der neueste Zugang, seit Jänner 2020 geöffnet, befindet sich in einem Neubau am Hauptbahnhof. Der Einzeleintritt bis 16 Uhr kostet 8,90 und ansonsten 10,90 Euro. Ihr könnt euch aber auch 10er-Blockkarten besorgen, welche für 95 Euro zu erstehen sind. Die Blockkarte gilt übrigens für alle drei Standorte. Die anderen beiden Boulderbars verstecken sich in Hinterhöfen im 10. und 20. Bezirk und hauchen den ehemaligen Industriegeländen einen sportlichen Charme ein. Wer sich zum ersten Mal an die Wand traut: Kostenlose Einsteigerworkshops werden in der Hannovergasse jeden Montag von 17 bis 18 Uhr und am Hauptbahnhof mittwochs von 17 bis 18 Uhr angeboten.

Gutheil-Schoder-Gasse 8, 1100 | Maria-Lassnig-Straße 18/2, 1100 | Hannovergasse 21, 1200

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Edelweiss Center

Adrenalinkitzel und Action gefällig? Dann stattet doch dem Edelweiss Center in der Wiener Innenstadt einen Besuch ab, das definitiv zu den coolsten Indoor-Aktivitäten in Wien zählt. Wochentags je nach Tag entweder ab 7 oder ab 9 Uhr bis 22 Uhr geöffnet und am Wochenende von 9 bis 21 Uhr, erwartet euch auf über 1.000 Quadratmetern Kletterspaß für Jung und Alt. Sieben unterschiedliche Kippwände, Dachkletterfläche, 15.000 Griffe und über 350 Farbboulder sorgen für ein abwechslungsreiches Klettervergnügen, das eure Muskeln garantiert auf die Probe stellen wird. Außerdem gibt’s zum Aufwärmen einen großen Fitnessraum. Egal ob Anfänger, geübte Klettererin, oder Profi, im Edelweiss Center seid ihr bestens aufgehoben. Neben Stundenkarten – bis 24 Jahre und ab 60 Jahren kostet sie 4,10 Euro pro Stunde, regulär 5,50 Euro pro Stunde – habt ihr auch die Möglichkeit Halbjahres- und Jahreskarten zu kaufen. 

Walfischgasse 12, 1010

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Kletterhalle Marswiese

Diese coole Kletterhalle gehört zum Sportstättenverein Marswiese und befindet sich am Rande des Wienerwalds im 17. Bezirk. Wer hierher klettern kommt, findet sich in einer schönen Hügellandschaft mitten im Grünen wieder. Euch stehen 1.674 Quadratmeter Kletterfläche zu Verfügung mit 300 Routen. Außerdem könnt ihr auf rund 500 Quadratmetern bouldern. Auch hierbei habt ihr zwischen 100 Routen die Qual der Wahl. Zusätzlich gibt es Kletterkurse und Workshops für jedes Alter und Grad des Könnens. Wer ohne Partner oder Partnerin klettern möchte, hat die Möglichkeit einen der beiden Sicherungsautomaten zu verwenden. Die Kletterhalle ist täglich von 8 bis 23 Uhr geöffnet.

Neuwaldegger Straße 57A, 1170

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Kletterhalle Wien

Bis auf 16 Meter Höhe könnt ihr in der Kletterhalle Wien kommen. Die Fläche der Anlage beträgt rund 2.300 Quadratmeter und es stehen 300 Routen zur Verfügung. Boulderfans kommen natürlich auch zu ihrem Vergnügen! In der Außenanlage gibt es neben Boulderflächen auch eine Vorstiegs-Wand und allerlei Anderes zu entdecken. Für Slackline-Fans stehen zudem Slackline-Parcours mit insgesamt zehn Lines zur Verfügung. In der Kletterhalle Wien werden für euch übrigens auch wöchentlich neue Seilkletter-Routen und Boulder geschraubt. Eine Pause im upCafé ist leider nicht möglich, denn derzeit hat es geschlossen.

Erzherzog Karl Straße 108, 1220

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

ÖTK-Kletterhalle Wien

Hereinspaziert in die größte Kletterhalle in der Wiener Innenstadt. Hier werden Anfänger sowie Alpinistinnen in der hauseigenen und ältesten Kletterschule ausgebildet. Die Kletterkurse dieser Kletter- und Boulderhallen können bereits ab dem Alter von vier Jahren gebucht werden. Jeden Tag ist bis 22 Uhr geöffnet, sogar an Feiertagen! Auch hier stehen euch natürlich zahlreiche Routen zur Verfügung, eine bekletterbare Auslagenscheibe und mehr als 5.000 Klettergriffe.

Bäckerstraße 16, 1010

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Kraxlerei

Öfter mal in den 17. Bezirk fahren lohnt sich. Es wartet mit der Kraxlerei eine kleine, feine Kletterhalle auf euch, die vom Alpenverein Sektion Wien betrieben wird. Auf 300 Quadratmetern Kletterfläche könnt ihr, dank felsähnlicher Strukturen, sehr authentisch umher kraxeln – und zwar sieben Tage die Woche rund um die Uhr. Die Stundenpreise variieren allerdings je nach Tageszeit, an der ihr vorbeischaut und auch je nachdem, ob ihr Mitglied des Alpenvereins seid oder nicht. Aktuell sind nur sechs Besuchende gleichzeitig in der Halle zugelassen. Es gibt abgesehen vom normalen Kletterbetrieb Klettergruppen verschiedener Levels, die sich regelmäßig treffen und für die ihr euch anmelden könnt. Schaut einfach mal online vorbei, um euch ein genaueres Bild über die Halle und das Angebot zu machen!

Neuwaldeggerstraße 33, 1170

Kletteranlage Flakturm

Sicherlich habt auch ihr schon die eifrigen Kletterbegeisterten im 6. Bezirk am Haus des Meeres gesehen? Der Flakturm ist ein wahrer Magnet für alle Kletterfreunde und -freundinnen und eine gute Alternative für die gängigen Kletter- und Boulderhallen Wiens. 30 Meter hoch ist die Outdoor-Hauptwand, aber natürlich gibt es auch für Anfänger und Anfängerinnen gute Möglichkeiten ohne schwindelerregende Höhen zu starten. Eine Wandhöhe bis zu sechs Metern und nicht ganz senkrechte Wandbereiche sorgen für einfaches Beginnen. Auf der Empore sind diverse Kletterrouten für Beginnende und den Schulungsbetrieb gesetzt. Bis 31. Oktober könnt ihr die Saison 2020 noch ausnützen und zwar montags bis sonntags sowie feiertags von 14 bis 22 Uhr – Seilklettern dürft ihr allerdings nur bis zum Einbruch der Dunkelheit.

Esterhazypark, Fritz-Grünbaum-Platz 1, 1060

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Alpenverein Austria – Kletterzentrum Rotenturmstraße

Allerhand Action ist auch in dem Kletterzentrum in der Rotenturmstraße los. Eine hydraulische sowie eine mechanische Kippwand stehen zur Verfügung, außerdem zwei Vorstiegs- und Toprope-Hallen, zwei Auto-Belay-Geräte und zwei Boulderräume mit insgesamt 160 Quadratmetern Kletterfläche. Wer Leihausrüstung benötigt, kann diese vor Ort ausborgen. Für Kinder unter 14 Jahren muss eine Begleitperson dabei sein. Die Öffnungszeiten variieren je nach Woche und Wochentag, also informiert euch diesbezüglich am besten direkt auf der Website. Regulär kostet ein Tageseintritt 14 Euro, für AV-Mitglieder 9 Euro.

Rotenturmstraße 14, 1010

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Vienna City Rock

Der Vienna City Rock ist eine Kletteranlage des Alpenvereins Edelweiss, welche 2006 eröffnet und 2013 weiter ausgebaut wurde. Es warten dort 16 Routen im 4. bis 8. Grad mit über 900 Griffen auf einer Fläche von 189 Quadratmetern. Dank des Oberlichts herrscht eine angenehme Lichtstimmung in der Halle. Es gibt diverse Kletterworkshops für Jugendliche und Erwachsene. Schaut dafür am besten einmal auf der Homepage vorbei.

Hegelgasse 12, 1010

Mizzi-Langer-Wand

Die Mizzi-Langer-Wand ist ein natürlicher Klettergarten in Rodaun – wohl der bekannteste Klettergarten im Wiener Raum, in dem so manche Kletterkarriere ihren Anfang genommen hat. Sie ist mit den Öffis gut zu erreichen und die Griffe dementsprechend schon glatt poliert. Die Wand eignet sich für Kletterkurse genauso wie für Boulderfans. Achtung, die Routen haben keine Zwischenbohrhaken und an den Ausstiegen stecken auch nur vereinzelt Umlenkmöglichkeiten.

Kaltenleutgebner Straße 17, 1230

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Ganz speziell für den Herbst in Wien haben wir einige Ideen und Programmpunkte für euch gesammelt. Schaut zum Beispiel mal in unseren schönsten Herbstausflügen rund um Wien vorbei.

(c) Beitragsbild | Michael Goldgruber

×
×
×
Blogheim.at Logo