Unterwasserwelt Fische_Mariahilf

Haus des Meeres

Im Haus des Meeres taucht ihr in die Unterwasserwelt der Meere ein – mitten in Wien.

*Wir wollen euch auch während der aktuellen Maßnahmen inspirieren und versuchen, unsere Artikel laufend Covid-konform upzudaten. Bitte haltet euch weiterhin an die Maßnahmen. Nur wenn wir jetzt zusammenhalten und aufeinander schauen, können wir möglichst bald wieder all diese Inspiration gemeinsam genießen und zu einem halbwegs normalen Alltag zurückkehren.

Im Haus des Meeres kreucht und fleucht es ja immer schon gewaltig – von den Reptilien im Aqua Terra Zoo bis zu den freilaufenden Äffchen im Tropenhaus. Doch nun streiften nicht mehr nur die Schlangen ihre alte Haut ab. Auch der Flakturm im Esterházypark kleidete sich vergangenes Jahr in eine neue Fassade – neue Bewohner inklusive.

Alles neu seit Frühjahr 2020

Kaum zu glauben, doch das Haus des Meeres befindet sich bereits seit 1957 in dem ehemaligen Feuerleitturm im Esterházypark. Mitten im 6. Wiener Gemeindebezirk ragt dieser Flakturm empor und beherbergt mittlerweile elf Stockwerke des Aqua-Terra-Zoos. Diese wurden im Laufe der Jahre ausgebaut und stetig ergänzt. Von außen würde man dem alten Flakturm so eine Vielfalt im Inneren gar nicht zutrauen. Angefangen bei dem größten, begehbaren Seewasser-Tunnel in Österreich bis hin zu einer, sich am Glasgeländer entlang rankenden, vermutlich längsten Ameisenstraße der Welt. Diese beeindruckt mit einer Gesamtlänge von circa 70 Metern – sie reicht über zwei Stockwerke.

Das sind nur ein paar Gründe, warum wir euch einen Besuch empfehlen. Überzeugt euch selbst und kommt jeweils von Montag bis Sonntag zwischen 9 und 18 Uhr ins Staunen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Augen auf und viel entdecken

Seit 2018 wurden im Haus des Meeres nochmal besondere Erneuerungen vorgenommen. Diese sind nun mit Frühjahr 2020 abgeschlossen. Jetzt könnt ihr allein im dritten Stock 15 neue Aquarien bestaunen. Weiter geht’s im siebenten Stock: dort wurde ein 500.000 Liter großes Aquarium für die großen Meerestiere geflutet. Auch in der zehnten Etage hat sich etwas getan, denn das Tropenhaus wurde erneuert. Insgesamt gab es eine Vergrößerung der Zoofläche um 3.000 Quadratmeter. Somit könnt ihr die verschiedenen Lebensbereiche spannender Tiere auf mittlerweile 7.000 Quadratmetern im Haus des Meeres erleben. Egal, ob euch der Sinn nach einem Besuch bei tropischen Süßwasserfischen steht oder ihr Nervenkitzel beim Haibecken und im Krokipark verspüren möchtet, es gibt viele beeindruckende Stationen zu erkunden.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

360 Grad Wien erleben

Pssst, neben all den bunten Fischen, Krabbeltieren, quirligen Äffchen und generell rund 10.000 Tieren, erwartet euch im Dach des Haus des Meeres ein zusätzliches Erlebnis-Schmankerl. Das Rooftop-Lokal Ocean Sky ist nicht nur für die Augen reizvoll, sondern auch für den Gaumen, allerdings erst wieder nach den Corona-Beschränkungen der Gastro. Ihr dürft euch auf eine abwechslungsreiche Küche mit täglich frischen Speisen freuen. Obendrauf gibt es einen wirklich atemberaubenden Rundumblick über Wien. Vergesst also nicht die Kamera mitzunehmen! Auch wenn die Speisen etwas hochpreisiger sind, lohnt sich ein Besuch im Restaurant. Wer die Aussicht genießen möchte, kann dies auch einfach nur bei einem der fair-bepreisten Getränke tun. Eine Reservierung ist von Vorteil. Das Lokal ist übrigens auch besuchbar, ohne dass man zeitgleich ein Ticket für das Haus des Meeres erstehen muss. Ein moderner Panoramalift führt die Gäste direkt in das Dachgeschoss. Der Ausblick von so weit oben ist wirklich beeindruckend und dank der riesigen Glasscheiben hat man einen unverstellten Blick. Wer nicht ganz schwindelfrei ist, sollte daher nicht zu nahe an die dicken Glas -und Sicherheitsscheiben herantreten.

Unser Fazit: Das Haus des Meeres bietet ein Erlebnis für alle Sinne und ist ein tolles Ausflugsziel für die ganze Familie, aber auch mit Partner oder Partnerin sowie mit Freunden.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Das Lokal auf dem Haus des Meeres hat ja leider geschlossen, aber bei Motto Brot ums Eck könnt ihr euch eine kleine Stärkung holen. Wann habt ihr eigentlich das letzte Mal im Tiergarten Schönbrunn vorbeigeschaut? Wer sonntags dort ist, kann direkt einen Abstecher zu Landtmann’s Jausenstation einlegen, wo es köstliche Mehlspeisen und Punsch zum Mitnehmen gibt.

(c) Beitragsbild | Luisa Lutter | 1000things
(c) Facebook-Beitragsbild | Philipp Heinzl

Hier geht es zum Haus des Meeres

Aktuelles

Ihr könnt Online-Tickets kaufen oder euch online voranmelden. Beide Optionen garantieren aber nicht, dass ihr zu einer bestimmten Zeit eingelassen werdet, da das von der Personenanzahl im Gebäude abhängig ist. Ihr werdet aber gegenüber nicht angemeldeten Personen bevorzugt.
Führungen sind aufgrund von Corona derzeit nicht möglich.
Wer einen kurzen, aktuellen Blick ins Haus des Meeres werfen möchte, kann auf die stets eingeschaltete Webcam zugreifen.

Was kostet's?

Erwachsene 20,90 €
Menschen mit Behinderung 15,60 €
Begleitperson für Personen im Rollstuhl kostenloser Eintritt
Student*in (bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres) 15,60 €
Schüler*innen ab 16 Jahre 15,60 €
Kinder von 6 bis 15 Jahren 9,30 € (Eintritt für Kinder unter 14 Jahren nur mit erwachsener Begleitperson)
Kleinkind (3 bis 5 Jahre) 6,20 €

Alle anderen Angebote und Preise findet ihr online.

Öffnungszeiten

täglich von 9 bis 18 Uhr

  • Location
  • Fritz-Grünbaum-Platz 1, 1060 Wien
Location map  Haus des Meeres
×
×
×
Blogheim.at Logo