Die schönsten Herbststpaziergänge in Wien – Teil 3

Sonntag, 23. Oktober 2016 / Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die schönsten Herbststpaziergänge in Wien – Teil 3

Sonntag, 23. Oktober 2016 / Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wenn sich die Sonne endlich wieder ihren Weg durch die dichte Wolkendecke bahnt, hält uns nichts mehr länger im gemütlichen Wohnzimmer. Es warten doch so wunderbare Spaziergänge darauf, euch den Tag zu versüßen und versprechen jede Menge Frischluft, gute Laune und eine farbenfrohe Blätterpracht, die eure Herzen garantiert höher schlagen lässt. Viel Spaß beim Lesen und vor allem beim Flanieren!

von Marie Amenitsch

Weil bekanntlich alle guten Dinge drei sind, wollen wir euch nach Teil 1 und Teil 2 auch im dritten Teil unserer Spaziergang-Serie auf Wiens schönste Pfade zum Natur genießen und Kastanien sammeln entführen. Viel Spaß beim Lesen!

Steinhofgründe

Wandern in  idyllischer Natur und dabei wunderbare architektonische Bauten bewundern, das lässt sich im Areal der Steinhofgründe perfekt verbinden. Meister Otto Wagner selbst ist für die Gestaltung der Prunkbauten, die dort anzutreffen sind verantwortlich und sowohl die Kirche als auch das Spital beeindrucken durch ihre Eleganz und Geschichtsträchtigkeit. Das naturbelassenes Erholungsgebiet mit einer Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten ist der ideale Ort für Spaziergänge mit der ganzen Familie, zum Joggen und Kastanien sammeln. Auch Drachensteigen kann man auf den weitläufigen Wiesen hier ganz wunderbar.

Setagaya Park

Ästhetik und Farbenpracht soweit das Auge schaut. Japanische Gärten sind dafür bekannt, eine ganz eigene Atmosphäre zu versprühen und damit in ihren Bann zu ziehen. Davon könnt ihr euch bei einem ausgedehnten Spaziergang im Setagaya Park selbst ein Bild machen und euch im fernöstlichen Flair verlieren. Wasserfälle, typische Pflanzenarten und Steinformationen wollen entdeckt und bestaunt werden. Aber Achtung: es gilt striktes Hundeverbot. Unser Tipp: Der perfekte Ort, für ein Date und einen romantischen Spaziergang zu zweit. Von November bis März ist der Park außerdem gesperrt.

#nofilter

A post shared by Volker Müller (@kamerakindvolker) on

 

Servitenviertel

Auch im innerstädtischen Bereich kann man auf so wunderbaren Pfaden, die herbstliche Atmosphäre beim Flanieren genießen. Das Servitenviertel im Alsergrund ist hierfür die perfekte Anlaufstelle.  Nicht nur ein Abstecher zur geschichtsträchtigen Strudelhofstiege ist ein absolutes Muss auch die angrenzenden Straßen und Gassen sid wunderbar idyllisch.

Die Stiegenanlage selbst, die Hermito von Doderer sogar als Inspiration zur Titelgebung seines gleichnamigen Romans inspiriert hat, ist einer der wohl romantischsten Orte der Stadt, der rund ums ja mit einem besonderen Charme verzaubert. Im Frühling erfreut das satte Grün der Zweige, im Sommer kann man hier wunderbar auf einer der Bänke die Sonne genießen, im Herbst die farbenrohe Blätterdecke bewundern und im Winter strahlt die Stiege durch Schnee und Eis eine ganz eigene Ruhe und Eleganz aus. Der untere Teil der Stiege ist symmetrisch angelegt und umfasst außerdem zwei Brunnen. Unbedingt vorbeischauen und sich von Wiens Geschichtsträchtigkeit begeistern lassen.

strudelhof jan

(c) 1000things.at / Jan Pöltner

Schweizer Garten

Einer der ältesten Parks in Wien und direkt angrenzend an das 21er Haus, in welchem es immer interessante Ausstellungen zu besuchen gibt, wird oftmals unter seinem Wert geschlagen. Besonders im Herbst lohnt sich ein Abstecher hierhin jedoch auf alle Fälle. Wenn sich die hohen Bäumen im Wind neigen und den Boden mit Blätter bedecken, kommt hier eine wunderbare fast schon mystische Ruhe aus. So ist der Park willkommenes Ziel für viele Ruhesuchende auf der Flucht vor der Stadthektik. Vom Magenknurren geleitet, kehren wir gerne in der „Klein-Steiermark“, dem Restaurant mit authentischer Wiener Küche ein und lassen uns kulinarisch verwöhnen.

schweizer Garten-herbsspaziergänge

(c)1000things.at / Marie Amenitsch

Augarten

An der Grenze der Leopoldstadt zur Brigittenau liegt der wunderbare Augarten, der durch den hohen Flakturm schon von weitem ins Auge sticht. Dort angekommen wird man auf den über 50 Hektar Parkfläche mit der älteste Gartenanlage Wiens belohnt, die sich durch eine wunderbare Symmetrie und Farbenpracht auszeichnet.  Außerdem zieren die Wege hohe symmetrische Alleen aus Kastanien, Linden, Eschen und Ahornbäumen. Egal, ob zur sportlichen Betätigung, zum Sonnen auf den großen Liegewiesen oder zum Ruhe genießen auf einer schattigen Parkbank – der Augarten ist ein zauberhafter Ort, den ihr definitiv besucht haben solltet. Nur nachts bleibt der Augarten – wie alle anderen städtischen Parks Wiens auch – aber leider geschlossen.

augarten herbst

Einen wunderbaren Herbst in Wien euch allen!

Na, Lust bekommen neue Plätze und Ecken in eurer Lieblingsstadt zu entdecken? Hier findet ihr noch wesentlich mehr kulinarische Highlights, die auf euch warten. Hier geht’s übrigens zu unseren Café-Favoriten im siebten Bezirk.

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

Fotos:

(c) Beitragsbild / Setagaya Park / https://www.instagram.com/oliveroth/
(c) Facebookbild / Augarten/ https://www.instagram.com/katharinamariaknappinger/

×
×
×
Blogheim.at Logo