Die schönsten Winterspaziergänge in Wien – Teil 1

Sonntag, 7. Januar 2018 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die schönsten Winterspaziergänge in Wien – Teil 1

Sonntag, 7. Januar 2018 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Auch wenn die Kälte in Wien dazu einladen kann, im Bett zu bleiben und dem Winter zu trotzen, lohnt es sich erst recht, sich dick einzupacken und rauszugehen: Raureif, Frost und Schnee legen sich wie ein eleganter Mantel über die Stadt und es warten so wunderbare Pfade zum Spazierengehen auf euch. Welche Routen ihr dabei unbedingt probieren solltet, präsentieren wir euch in diesem Blogbeitrag.

von Marie Amenitsch

Haube aufgesetzt und Handschuhe angezogen, wir entführen euch auf die schönsten Pfade für eure Winterspaziergänge in Wien.

Cottage Viertel und Türkenschanzpark

Wo sich an der Grenze von Währing zu Döbling elegante Villen und mystische, mit Blättern bewachsene Knusperhäuschen aneinanderreihen und sich eine besondere Eleganz durch die Straßen zieht, findet man das Cottage Viertel. Gemeinsam mit dem Türkenschanzpark zählt dieses zu unseren liebsten Pfaden für ausgedehnte Winterstpaziergänge in Wien. Klingende Straßennamen wie Sternwartegasse und Sempergasse runden das Gesamtbild ab und lassen einen schon mal träumen, wie es denn in vergangen Zeiten hier war,  bzw. es wäre hier ein Häuschen zu besitzen. Der Name des Parks rührt von der zweiten Türkenbelagerung im 17. Jahrhundert her. Es gibt zahlreiche Denkmäler zu entdecken und besonders schön sind die großen Teichs und die weitläufigen Wiesenflächen, wenn sie von einer Schicht Raureif geziert werden. Wer genug von der Kälte hat, kann z.B. in der Meierei-Diglas oder im nahegelegenen Café Himmelblau einkehren.

Schloss Schönbrunn

Das altehrwürdige Schloss Schönbrunn ist rund ums Jahr Ausflugsziel so vieler Touristen weltweit. Aber auch als Local sollte man sich immer wieder auf den Weg machen, ist die Kulisse doch so unglaublich schön. Egal ob ihr die symmetrisch angelegten Allen entlang schlendert, oder euch auf den Weg hinauf zur Gloriette macht, ihr werdet so oder so mit jeder Menge Flair und Wienfeeling belohnt. Besonders in der kälteren Jahreszeit verleihen Frost, Eis und vielleicht sogar Schnee dem Schlosspark eine ganz besondere Eleganz und bei Sonnenschein lässt es sich hier hervorragend die Vitamin D Reserven füllen. Perfekt für romantische Winterspaziergänge in Wien.

Winterspaziergänge in Wien

(c) Schloss Schönbrunn / https://www.instagram.com/lisaleeanna_vienna/

Diese Gutscheine könnten dich interessieren

Pötzleinsdorfer Schlosspark

Wer sich zum ersten Mal hierher verirrt, wird erstaunt sein, wie weitläufig die Spazierwege hier verteilt sind und wie groß der Schlosspark ist. Der Park im 18. Bezirk steht euch stets ab 7 Uhr zur Verfügung, und die Tore schließen dann wieder bei Dämmerungsbeginn. Zahlreiche Waldwege stehen für euch bereit und bei Schnee kann man hier vorzüglich Rodeln. Es herrscht Hundeverbot, doch so können die Tiere, die im 2013 erneuerten Tiergehege leben, ungestört grasen und sich beobachten lassen. Geheimtipp: Plant einen ausgedehnten Spaziergang zum Schafberg ein, von diesem hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt. Ach, Wien!

Winterspaziergänge in Wien

(c) Pötzleinsdorfer Schlosspark / https://www.instagram.com/xandrav4/

Servitenviertel

Ihr sucht Routen für Winterspaziergänge in Wien? Auch im innerstädtischen Bereich kann man auf so wunderbaren Pfaden, die winterliche Atmosphäre beim Flanieren genießen. Das Servitenviertel im Alsergrund ist hierfür die perfekte Anlaufstelle.  Nicht nur ein Abstecher zur geschichtsträchtigen Strudelhofstiege ist ein absolutes Muss, auch die angrenzenden Straßen und Gassen sind wunderbar idyllisch. Die Stiegenanlage selbst, die Hermito von Doderer sogar als Inspiration zur Titelgebung seines gleichnamigen Romans inspiriert hat, ist einer der wohl romantischsten Orte der Stadt, der rund ums ja mit einem besonderen Charme verzaubert. Im Frühling erfreut das satte Grün der Zweige, im Sommer kann man hier wunderbar auf einer der Bänke die Sonne genießen, im Herbst die farbenrohe Blätterdecke bewundern und jetzt im Winter strahlt die Stiege durch Schnee und Eis eine ganz eigene Ruhe und Eleganz aus. Der untere Teil der Stiege ist symmetrisch angelegt und umfasst außerdem zwei Brunnen. Unbedingt vorbeischauen und sich von Wiens Geschichtsträchtigkeit begeistern lassen.

Winterspaziergänge in Wien

(c) Strudelhofstiege / von Carina Bra, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Zentralfriedhof

Es mag vielleicht auf den ersten Blick etwas makaber erscheinen, doch bietet auch der Zentralfriedhof so einige Pfade, auf denen es sich ausgezeichnet schlendern lässt. Auf seiner fast 2,5 Km² großen Fläche begeistert nicht nur die Friedhofskirche zum Heiligen Bartholomäus mit ihrer fulminanten blauen Kuppel. Zwischen den mehr als 2 Millionen Gräbern lässt es sich in einzigartiger Atmosphäre auch ausgezeichnet spazieren und zahlreiche Ehrengräber wie jene von Schubert, Strauss, Falco und Beethoven zeugen von geschichtsträchtiger Imposanz. Der jüdische Teil des Friedhof ist besonders mystisch und schön anzusehen. Besonders zum Udo Jürgens Ehrengrab solltet ihr einen Abstecher einplanen, findet man dort zu seinem Andenken doch ein riesiges weißes Marmorklavier und ein Kerzen- und Lichtermeer. Und wer weiß, vielleicht habt ihr ja Glück und ein Eichhörnchen oder Reh streckt sein neugieriges Köpfchen zwischen den hohen Bäumen durch.

Winterspaziergänge in Wien

(c) Zentralfriedhof / https://www.instagram.com/stevehajime82/

Na, Lust bekommen neue Plätze und Ecken in eurer Lieblingsstadt zu entdecken? Hier findet ihr noch wesentlich mehr kulinarische Highlights, die auf euch warten. Hier geht’s übrigens zu unseren Café-Favoriten im siebten Bezirk.

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

Fotos:

(c) Titelbild / Schloss Schönbrunn / https://www.instagram.com/lisaleeanna_vienna/

×
×
×
Blogheim.at Logo