nachhaltig leben

Mit gutem Gewissen durch den Sommer

Mittwoch, 26. Juni 2019 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Mit gutem Gewissen durch den Sommer

Mittwoch, 26. Juni 2019 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Sommer, Sonne, Plastik-Schirm – Moment! Bevor ihr eure Badetaschen packt, präsentieren wir euch einfache Tipps, mit denen ihr mit gutem Gewissen nachhaltig durch den Sommer kommt.

von Julia Wagner

Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein und dann rein ins Schwimmvergnügen. Der Sommer hat uns erreicht und verwöhnt uns mit all seinen warmen Sonnenstrahlen auf unserer Haut. Doch all der Sommerspaß soll natürlich nicht auf Kosten unserer Umwelt gehen. Dass Handlungsbedarf besteht, wenn wir nicht in ein paar Jahren in verdreckte Seen oder ausgetrocknete Lacken köpfeln wollen, wird immer deutlicher. Weil Spaß und Umwelt sich aber nicht ausschließen, wollen wir in diesem Artikel mit dm nun versuchen, nachhaltiger und bewusster durch den Sommer zu spazieren und damit einen positiven Beitrag zu einer nachhaltigen Veränderung leisten. Für uns selbst, für alle anderen und für unsere Umwelt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Ein kleiner Schritt für uns, ein großer Schritt für die Umwelt

Diesen Sommer wollt ihr ein paar Gipfel stürmen oder auf die eine oder andere Alm wandern? Dann darf in eurem Wanderrucksack neben ausreichend Wasser auch ein Stoff-Sackerl nicht fehlen. So könnt ihr im Vorbeigehen etwas Gutes tun und den einen oder anderen Müll, der den Wegesrand leider oft säumt, einstecken und am Ende richtig entsorgen. Kleiner Tipp für schlaue Faultiere: Am besten, ihr sammelt den Müll beim Abstieg ein, dann müsst ihr ihn nicht doppelt tragen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Ein kleiner Beitrag der aber viel bewirken kann: Stellt euch vor, alle Wandernden packen ihre Beutel aus und räumen ein bisschen auf – blitzeblank wären unsere Wanderwege! Denn auch wenn einer allein noch ein Tropfen auf den brütend heißen Stein sein mag – gemeinsam werden wir zum Schüttregen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Prickeln ohne Plastik

Apropos Wasser: Vor allem im Sommer sollten wir genug trinken. Da ist ein erhöhter Plastikflaschen-Verbrauch vorprogrammiert. Doch das muss nicht sein: Zum einen könnt ihr euch eine Glas- oder Edelstahlflasche kaufen, sie mit Wasser anfüllen und euch von ihr als eurer liebsten Wegbegleiterin durch den Tag begleiten lassen. Allen, die jetzt ihre Zeigefinger nach oben strecken und behaupten, sie würden ihre benutzten Plastikflaschen einfach mehrmals verwenden, sei gesagt: Durch die Hitze lösen sich viele ungesunde Stoffe im Plastik und können krebserregend sein. Außerdem spart ihr euch gleich ein bisschen Geld, wenn ihr einmal in eine Glas- bzw. Edelstahlfalsche investiert und diese die nächsten Jahre verwendet.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Wem Wasser einfach nicht erfrischend genug ist, empfehlen wir es in spritziges Soda zu verwandeln. Dank Wassersprudler und CO2-Zylinder könnt ihr euer Wasser ganz einfach aufsprudeln. So erspart ihr euch nicht nur das Schleppen der schweren Literflaschen, sondern auch jede Menge Plastikmüll. Die CO2-Zylinder bei dm haben ein Pfand und werden wiederverwendet. Das heißt, bei einem Wassersprudler entsteht praktisch kein Müll. So spart ihr nicht nur Geld, sondern sammelt ordentlich Karma-Punkte und kommt erfrischt durch den Sommer.

Eis, Eis, Baby!

Was wäre der Sommer ohne das eine oder andere Eiskugerl? Egal ob Vanille, Haselnuss, Schokolade, Mango, Erdbeere oder Lavendel – die extra Portion gutes Gewissen gibt’s gratis oben drauf, wenn ihr einfach den Plastiklöffel weglasst. Und im Stanitzel schmeckt das Ganze sowieso viel besser!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Waschmittel zum Selberzapfen

Ja, der Sommer bringt uns gerne mal ins Schwitzen. Das beweist nicht nur die tägliche Fahrt mit den Öffis, sondern auch unser Schmutzwäschekorb zuhause. Bei dm könnt ihr bereits seit ein paar Monaten in 24 Filialen in Österreich euer Waschmittel direkt abfüllen und spart euch somit die Plastikverpackung, da ihr die mitgebrachten Behälter immer wieder verwenden könnt. Wer gerade keine Filiale mit Abfüllstation in der Nähe hat, dem bietet dm ein breites Sortiment an Waschmitteln, deren Verpackungen nicht nur recycelbar sind, sondern deren Produktion selbst umweltfreundlich abläuft und somit das Grundwasser nicht verschmutzt.

Ökologischer Fußabdruck

Die Waschmittelstation bei dm. (c) Luisa Lutter / 1000things Redaktion

Neben dem richtigen Waschmittel geht es aber auch um die richtige Dosierung. Denn jedes Produkt hat eine Dosierungsempfehlung am Etikett und das nicht ohne Grund. Wenn ihr euch danach richtet spart ihr nicht nur Waschmittel und Geld, sondern verhindert, dass die hoch konzentrierten Stoffe in unsere Böden gelangen. Würden sich alle daran halten und ihre Waschmittel auch noch selbst abfüllen, würden die 1,4 Millionen Tonnen Müll im Jahr gleich mal um einiges schrumpfen – und sauber wären unsere Outfits obendrein.

Freiluftessen frei von schädlicher Verpackung

Im Sommer seid ihr am liebsten draußen in der Natur? Dann schnappt euch euren Rucksack und trefft euch mit euren Freundinnen und Freunden zu einem köstlichen Picknick an eurem Lieblingsplatzerl am See, auf der Alm, in den Weinbergen oder wo auch immer ihr euch wohlfühlt. Doch statt das Jausenbrot in Alufolie oder Frischhaltefolie zu verpacken, probiert doch mal das Bienenwachstuch von dm aus. Es besteht zu 100 Prozent aus organischen Materialien und kann ganz einfach gereinigt und wiederverwendet werden. So müsst ihr euch nie wieder ärgern, wenn ihr euer Brot bereits geschmiert habt und bemerkt, dass ihr die letzte Alufolie für lustige Origami-Experimente verschwendet habt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Als Nachspeise gustert es euch nach frischen Früchten? Dann schnappt euch eure Aufbewahrungsbox und holt euch am besten vom Markt frisches regionales Obst. Im Sommer haben vor allem Erdbeeren und Marillen Saison in Österreich und schmecken da auch am besten. Den Spritzwein mischt ihr euch am besten im Voraus in großen Edelstahlflaschen zusammen – da bleibt er nämlich schön kühl, wie er sein soll – und das Soda dafür gibt’s ganz schnell mit dem – da haben wir ihn wieder – Wassersprudler. All diese Tipps sind nicht nur gut gegen Verschwendung, sondern auch für euer Börserl, da ihr vieles bereits zu Hause habt und immer wieder verwenden könnt.

Gepflegte Körper, glückliche Umwelt

Als letzten Tipp für das gute Gewissen im Sommer darf das Frischegefühl auf keinen Fall fehlen, das uns untertags so schnell abhanden kommt. Nach einem langen Tag im stickigen Büro und der übervollen Bahn sind die erfrischenden Duschen oftmals echtes Highlight. Und auch dafür haben wir eine müllvermeidende Alternative. Dank des festen Shampoos von Alverde erspart ihr euch nicht nur die Verpackung, sondern auch den Platz im Kosmetiktascherl, solltet ihr für den Sommerurlaub ausrücken. Das Praktische bei einem festen Shampoo ist, dass ihr viel länger damit auskommt als mit flüssigem. Da freut sich auch wieder das Börserl! Wir haben das Shampoo selbst getestet und finden es sehr ergiebig, pflegend und erfrischend.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Ein bewussterer Umgang mit unseren Alltagsprodukten lässt sich also einfacher und vor allem günstiger in unseren Alltag integrieren, also vielleicht gedacht. Dass große Firmen wie dm die ersten Schritte hin zu einem bewussteren Umgang mit der Umwelt machen, ermöglicht es auch den Endverbraucherinnen und -verbrauchern, zu einer positiven Veränderung beizutragen. Denn wie so oft kann ein kleiner Schritt des Einzelnen ein zum Ausfallschritt für eine gesamte Gesellschaft werden. Also: Genießt euren Sommer und eure Umwelt!

Ihr seid im Sommer auf der Suche nach Abkühlung? Dann schaut doch mal bei den schönsten Naturbadeplätzen in Österreich vorbei.

*Gesponserter Beitrag. Mit freundlicher Unterstützung von dm drogerie markt GmbH. 

×
×
×
Blogheim.at Logo