Die schönsten Orte zum Picknicken in Wien

Freitag, 17. Juni 2016 / Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die schönsten Orte zum Picknicken in Wien

Freitag, 17. Juni 2016 / Lesedauer: ca. 2 Minuten

Lacht die Sonne vom blauen Himmel, kommen auch bei uns prompt die Gelüste auf, den Tag im Freien zu verbringen. Das lassen wir uns nicht zweimal sagen und schnappen uns den Picknickkorb und befüllen ihn mit frischen und leckeren Köstlichkeiten. Wir stellen euch im Blog einige Orte und kommende Veranstaltungen vor, die sich rund um das appetitliche Thema drehen.

von Marie Amenitsch & Luisa Lutter

„Ich packe mein Körbchen und nehme mit…“ – Auf alle Fälle ein paar gute Freunde, ein bisschen Hintergrundsound und eine gemütliche Picknickdecke. Damit das Setting auch gut passt, haben wir uns für euch umgehört und ein paar tolle Locations für eine klasse Picknicksession herausgesucht. Schaut rein und lasst euch inspirieren, wir wünschen euch einen relaxten Aufenthalt im Freien.

Kaiserwasser

Dieser Seitenarm der Alten Donau im 22. Bezirk zählt definitiv zu den schönsten Naturbadeplätzen und Picknickorten der Stadt und beeindruckt neben dem Blick auf die umliegenden Hochhäuser auch durch seine imposanten Bäume, die teilweise zu Naturdenkmälern erklärt wurden. Die Liegefläche ist riesengroß und bietet viele Sonnen- als auch Schattenplatzerl zum Chillen und auch Hunde sind hier erlaubt. Wenn der Hunger sich bemerkbar macht und der eigene Picknickkorb geplündert ist, trifft es sich umso besser, dass die Donaucity nur eine U-Bahn-Station entfernt.

Besonders schön und romantisch wird es hier außerdem am Abend, wenn die Sonne untergeht und die traumhaften Lichtspiegelungen der umliegenden Hochhäuser im Wasser sollte man einmal gesehen haben.

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

 

Am Himmel

Appetit kommt beim Schauen: Im 19. Bezirk wird gemunkelt gibt es einen wundervollen Blick auf unser schönes Wien und JA, das stimmt definitiv! Auf der Himmelwiese sitzt man immer in der ersten Reihe, hier kann man sich ganz entzückend samt Picknickdecke niederlassen und einen Fernblick der Extraklasse genießen. Einige Gehminuten von der Wiese entfernt gibt es auch den Kinderbauernhof am Landgut Wien – ideal für die Kleinen zum Spielen und Entdecken. Besonderes Highlight ist hier in der Nähe außerdem der Lebensbaumkreis.

Himmel_Spring_35

Gloriette

Der Klassiker unter den Picknickorten, der aber in dieser Aufzählung nicht unerwähnt bleiben darf, immerhin zeigt sich Wien hier von seiner allerschönsten Seite. Setzt euch aufs Fahrrad oder borgt euch ein Citybike (Station zur Abgabe direkt gegenüber vom Haupteingang) und ab nach Schönbrunn. Die Rosen im Park stehen derzeit in voller Blüte und sind so wunderbar anzusehen. Von der Wiese unterhalb der Gloriette hat man außerdem einen famosen Blick auf die Stadt. Touristenfeeling inklusive, was jedoch manchmal ziemlich liebenswert sein kann.

10349703_752562688142033_137035816_n

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Kreuzeichenwiese

Ausgangspunkt für diese Picknicktour ist das wunderbare Klee am Hanslteich im 17. Bezirk (Amundsenstraße 10). Dorthin kommt man ganz bequem von Hütteldorf aus mit den Bussen der Linie 43A und 43B. Umrundet man den Teich, kommt man auf der anderen Seite zu einem kleinen Waldweg, der – bergauf und bergab – ca. 3 Kilometer durch den Schottenwald führt.

Auf der großflächigen Kreuzeichenwiese, die man nach einem ca. 40 Minütigen Fußmarsch erreicht, kann man bei all der Natur schon fast vergessen, dass man sich noch immer mitten in Wien befindet und hat obendrein den perfekten Ort für ein Picknick gefunden. Eine großflächige Liegewiese und schattenspendende Bäume versorgen euch mit allem, was man für einen gemütlichen Abstecher ins Grüne benötig. Folgt man dem Wanderweg wieder retour Richtung Hütteldorf, kommt man außerdem noch an der Jubiläumswarte vorbei, von der man eine unglaubliche Aussicht auf die Stadt hat.

kreuzeichenwiese

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Burggarten

Eine der wohl wunderbarsten Innenstadtoasen. Erfreut der historische Park doch rund ums Jahr mit seinem gepflegten Charme, der Naturkulisse und der Geschichtsträchtigkeit. Die öffentliche Parkanlage mit ihrer zentralen Lage am Ring ist bereits seit 1919 öffentlich zugänglich und trug ehemals den Namen „Garten der Republik“. Auch Joggern, die ihre Runden gerne früh morgens drehen, ist ein Abstecher sehr zu empfehlen, verzaubert der Park vor allem auch um diese Uhrzeit mit seiner Ruhe und der einzigartigen Lichtstimmung. Besonderes Highlight sind neben dem großen Teich, dem imposanten Herkulesbrunnen auch das sezessionistische Schmetterlinghaus und das Palmenhaus, in dem sich wunderbar Kaffeetrinken und tolle Fotos schießen lässt.

Na, Lust bekommen neue Plätze und Ecken in eurer Lieblingsstadt zu entdecken? Hier findet ihr noch wesentlich mehr To Do’s und kulinarische Highlights, die auf euch warten. Hier geht’s übrigens zu Teil eins unserer Favoriten im siebten Bezirk.

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

Fotos:

(c) Beitragsbild/Fahrrad Picknick / Peter Provaznik

×
×
×
Blogheim.at Logo