Altausseer See

Altausseer See

Hier kannst du Boot fahren wie James Bond und auch im Hochsommer in frisches Wasser hüpfen.

Ihr habt genug von nach Chlor müffelnden Schwimmbädern und überfüllten Badeseen? Dann ab ins Salzkammergut in Österreichs „dunkelblaues Tintenfass“!

Baden wie im Bilderbuch

Keine Sorge, wenn ihr in den Altausseer See köpfelt, taucht ihr nicht blaugefärbt wieder auf. Das Tintenfass bezieht sich auf die herrliche dunkelblaue Färbung des Sees. Das Wasser selbst ist glasklar und bleibt in der Regel auch im Hochsommer frisch. Bei der letzten Messung am 19. Juni hatte er 16 Grad. Am Fuße des Loser, mitten im Salzkammergut, lässt es sich herrlich schwimmen und dabei die umliegende Gebirgskette bestaunen.

Zwischen Sandstrand, Liegewiese und Mehlspeisen

Eintritt müsst ihr für dieses herrliche Badeerlebnis keinen zahlen. Das Ufer und damit die Badestrände und -wiesen sind ganzjährig frei zugänglich. Am Rande des Sees versorgt euch unter anderem die Jausenstation Kahlseneck mit Saibling-Spezialitäten, Spatzn-Variationen und hausgemachten Mehlspeisen. Ungefähr gegenüber, auf der anderen Seeseite, liegt das Strandcafé mit seiner See-Terrasse. Per Schiff oder per Spaziergang erreicht ihr das Jagdhaus Seewiese, das im hintersten Winkel des Sees liegt. Neuzugang am Seeufer ist die Seewiese von Didi Mateschitz, die in direkter Nachbarschaft liegt. Auch dort könnt ihr euch stärken. Die Seeumrundung ist mit etwa 7,5 Kilometern Länge übrigens sowohl in gemütlichem Tempo, als auch als Laufrunde – über weite Strecken im Schatten des Waldes – sehr angenehm.

Über den See fahren wie James Bond

Bei einigen Bootsverleihen könnt ihr euch Elektroboote ausleihen. Aber das Highlight ist hier definitiv die Plätten-Fahrt. Die Plätte ist ein für das Salzkammergut typisches Holzboot, mit dem übrigens auch James Bond in „Spectre“ über den See geschippert ist:

James Bond Szene Altaussee

Bis zu zehn Personen passen auf die Plätte der Altaussee Schifffahrt. Pro Betriebsstunde kostet diese Traditionsfahrt mit Plättenführer 120 Euro. Der Transfer nach hinten in die Seewies’n kostet 80 Euro. Ein besonderes Special ist außerdem das Plättenfrühstück: Maximal vier Personen starten auf dem Holzboot mit regionalen Schmankerln in den Tag. Zwei Erwachsene zahlen dafür 175 Euro, mit jeder weiteren Person wird’s um 10 Euro teurer. Los geht die idyllische Fahrt bei der Anlegestelle Madlmaier auf der Seewiese in Fischerndorf. Ihr könnt auch an Bord des Solarschiffs „Altaussee“ gehen und so über den See gleiten.

Berge in Flammen

Ein besonderes Highlight – im wahrsten Sinne des Wortes – ist das allsommerliche Berge in Flammen. Am 10. August werden die Berge rund um den See wieder mit Fackeln erleuchtet, während auf dem Wasser mit Lampions geschmückte Plätten treiben. Höhepunkt des Events ist ein großes Feuerwerk. Weil das Event so beliebt geworden ist, müsst ihr mittlerweile ab 16 Uhr 15 Euro Eintritt zum Seeufer zahlen. Das ist es aber auf alle Fälle wert.

Wo ihr in Österreich sonst noch so baden gehen könnt? Schaut euch doch einfach mal unseren Artikel über die schönsten Seen Österreichs an. Wenn ihr eher die Freibad-Typen seid, dann haben wir am Blog auch ein paar coole Freibad-Tipps aus ganz Österreich für euch.

(c) Beitrags- und Facebook-Bild | T. Lamm | TVB Ausseerland – Salzkammergut

Hier entlang zur Website

Was kostet's?

Das Seeufer ist frei zugänglich.

Öffnungszeiten

Der See ist ganzjährig geöffnet. Der Wanderweg um den See ist in den Wintermonaten teilweise gesperrt.

  • Location
  • Altausseer See
Location map  Altausseer See
×
×
×
Blogheim.at Logo